Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub > Schneehöhen >

Schneehöhen: Später Saisonstart auf der Zugspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schneehöhen: Später Saisonstart auf der Zugspitze

16.12.2011, 12:33 Uhr | Skiinfo.de

Schneehöhen: Später Saisonstart auf der Zugspitze. Lift an der Zugspitze (Quelle: dpa)

Lift an der Zugspitze (Quelle: dpa)

Die Alpenländer, Skandinavien und auch Schottland können nach moderaten Schneefällen seit Anfang Dezember gute Skibedingungen anbieten. Bis zu 1,5 Meter Neuschnee fielen innerhalb der vergangenen Woche in einigen Regionen der Alpen. Die meisten skandinavischen Gebiete hatten ebenfalls starke Schneefälle. Alle fünf schottischen Skigebiete werden an diesem Wochenende öffnen können. In den Pyrenäen wartet man noch auf gute Schneefälle und bessere Bedingungen für die Schneemaschinen. In Deutschland startet die Skisaison mit Verspätung.

Deutschland: Zehn deutsche Skigebiete offen

Normalerweise ist die Zugspitze eines der ersten Skigebiete, die im Winter die deutsche Skisaison einleiten. Die ungewöhnlich warmen und trockenen Wetterverhältnisse im November führten zu einer dreiwöchigen Verzögerung im Skibetrieb. Dank der Schneefälle in der vergangenen Woche und den niedrigen Temperaturen kann an diesem Wochenende die Zugspitze offiziell eröffnen. Auf dem Gletscher werden zurzeit 80 Zentimeter Schnee gemessen, unten im Weißen Tal sind es etwa 30 Zentimeter. Die Schneedecke ist damit noch relativ niedrig, die Pistenmannschaft tut jedoch das Beste, um die Abfahrt optimal zu präparieren. Geöffnet sind ab kommendem Wochenende die Sechser-Sesselbahn Sonnenkar, der Schlepplift Weißes Tal, die Doppelschleppliftanlage Schneefernerkopf und die Wetterwandecklifte. Eine Tageskarte kostet 39 Euro. Insgesamt sind damit zehn deutsche Skigebiete geöffnet. Darunter auch Grasgehren, Oberstdorf, Seebach und Dammkar. In Oberstdorf wurden am vergangenen Wochenende die Nebelhornbahn und die Kanzelwandbahn gestartet. Die Fellhornbahn ist allerdings noch geschlossen. Wegen des eingeschränkten Pistenangebots gelten reduzierte Eintrittspreise.

Österreich: Schneedecke bis zu 164 Zentimeter

In Österreich gab es in den vergangenen Tagen keine größeren Schneefälle mehr. Dafür sind bereits mehr als die Hälfte der Skigebiete geöffnet und die Pisten können zum Teil eine beachtliche Schneemenge vorweisen. Auf dem Pitztaler Gletscher liegen in den Höhenlagen 164 Zentimeter, in St. Anton am Arlberg 115 Zentimeter und in Sölden 105 Zentimeter. Weitere Skigebiete werden in den nächsten zwei Wochen eröffnen. Allein in der letzten Woche kamen in St. Anton 95 Zentimeter, in Lech Zürs 80 Zentimeter und im Pitztal 79 Zentimeter Neuschnee hinzu. Zum kommenden Wochenende fallen die Temperaturen noch einmal und es kann mit weiteren Schneefällen gerechnet werden.

Schweiz: Der Schnee fällt weiter

Es schneit auch in dieser Woche in der Schweiz. Am Dienstag meldeten Zinal 20 Zentimeter, Zermatt 15 Zentimeter und Andermatt 10 Zentimeter Neuschnee. In den vergangenen sieben Tagen waren wurden in Les Marécottes insgesamt 120 Zentimeter Schneefall gemessen und in Crans Montana 80 Zentimeter. Auch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat es im französischen Teil der Schweizer Alpen kräftig geschneit. In den Skigebieten Crans Montana, Champoussin und Morgins fielen 20 Zentimeter bis 40 Zentimeter Neuschnee. Insgesamt meldeten sieben Schweizer Skigebiete Neuschnee von über 20 Zentimeter. Darunter auch Zermatt und das Lötschental.

Frankreich: Weiße Pracht in der Höhe

Der Dezember bringt den Schnee in die Französischen Alpen. Es schneit auch in dieser Woche und Skigebiete wie Avoriaz und Meribel melden 30 Zentimeter und mehr Schnee in den vergangenen Tagen. Zum Ende der Woche und übers Wochenende werden weitere starke Schneefälle erwartet. 60 bis 80 Zentimeter Schnee können in Savoie, Haute Savoie und Isére oberhalb von 1400 Metern erwartet werden. In den südlichen Alpen bereiten sich die großen Skigebiete wie Serre Chevalier, Vars/Risoul, Montgenevre oder Orciéres auf den Empfang zahlreicher Gäste vor. In hohen Lagen können bereits Schneehöhen von 155 Zentimetern angeboten werden. In den nächsten Tagen werden auch hier 25 bis 40 Zentimeter Neuschnee erwartet.

Italien: Bereit für den Ski Weltcup 2011

Der neue Schnee hilft auch in Italien die lokalen Skibedingungen zu verbessern. Im Nordwesten des Landes gab es heftige Schneefälle in Courmayeur und dem Aosta Tal. Im östlichen Teil des Landes sind bereits ein Drittel der 1280 Pistenkilometer von Dolomiti Superski geöffnet. Die Skiregion um die Sella Mountains erwartet bis zum Wochenende mehr als 500 Kilometer Piste geöffnet zu haben. In Italien ist somit alles bereit, für das größte Event der Saison, den Ski Weltcup 2011. Am Freitag und Samstag werden die alpinen Herren auf der Saslong in Gröden zwei Rennen bestreiten, bevor es am Sonntag und Montag nach Alta Badia geht für zwei technische Wettbewerbe.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal