Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Österreichs südlichstes Skigebiet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wo die Gailtaler wedeln  

Österreichs südlichstes Skigebiet

17.02.2015, 10:31 Uhr | Hans-Werner Rodrian/srt

Österreichs südlichstes Skigebiet. Skiurlauber entspannen im Skigebiet Nassfeld. (Quelle: H.W.Rodrian/SRT)

Skiurlauber entspannen im Skigebiet Nassfeld. (Quelle: H.W.Rodrian/SRT)

Manchmal sind es die kleinen Attraktionen, die einem als Skiurlauber in Erinnerung bleiben. Am Nassfeld lädt ein altersgraues Holzbankerl vor einer putzigen Hütte ziemlich genau in der Mitte der langen Talabfahrt zur Rast. Der Tourismusverband hat es vor einigen Jahren etwas großspurig als Feng-Shui-Platz ausgerufen. Aber schön sitzt es sich da trotzdem. Und irgendwie steht die Ruhebank für das ganze Nassfeld: Die anspruchsvollsten Pisten der Alpen sucht man in Österreichs südlichstem Pistenrevier vergeblich. Dafür kann man sich da prima erholen. Schauen Sie sich das Skigebiet auch in unserer Foto-Show an.

Eine kurvige Passstraße windet sich hinter Hermagor vom Gailtal in Kärnten hinüber ins italienische Friaul. Oben auf den weiten Almflächen hat sich Kärntens größtes Skigebiet breitgemacht. 130 Kilometer Pisten überziehen die Bergwiesen. Höhenrekorde schlägt das Gebiet nicht, am Trogkofel erreicht es gerade mal 2020 Meter. Schneemangel ist trotzdem ein Fremdwort, weil jedes noch so kleine Adriatief seine Wolken über den Kofeln entlädt. Außer mit dem Auto gelangt man auch mit der Millennium-Gondelbahn ins Gebiet. Die längste Seilbahn Österreichs verbindet das Dörfchen Tröpolach unten im Gailtal mit der Madritsche, dem Dreh- und Angelpunkt des Skigebiets. Dort, wo alle Lifte zusammenlaufen, unterhält die Bergbahn den wohl günstigsten Skiservice der Alpen. Für ganze acht Euro kann man da die Ski auf Vordermann bringen lassen. Eine pfiffige Idee, denn mit frisch präparierten Brettern fährt jeder gleich eine Klasse besser. 

Da denkt jemand mit

Das macht dieses Skigebiet so sympathisch: Man hat den Eindruck, da denkt jemand mit. Eine nette Überraschung dürfte für die Insassen der Gondelbahn zum Beispiel der Schnellsprachkurs "Kärntnerisch für Anfänger" sein. Fachbegriffe wie "Jagatee" und "Kasnudeln" kann man danach in den örtlichen Hütten gleich sinnvoll anwenden. Die 17-Minuten-Fahrt reicht sogar für den schnellsten Kochkurs der Alpen. Jeden Freitag zeigen Profiköche, wie Speckknödl zubereitet werden - mitten in der Gondel! Nachkochen lässt sich die Kärntner Spezialität dann abends im Apartment. Am Nassfeld wohnt man viel in Ferienwohnungen: im Hoteldorf Sonnenalpe Nassfeld kurz vor der Grenze oder im kleinen Skidorf Sonnleitn auf halber Höhe, dessen Komfort-Almhütten mit altem Kärntner Holz verkleidet wurden. Unten im Tal ist aber auch das moderne Cube-Hotel nicht zu übersehen. Gemeinsam mit dem Falkensteiner Hotel hat es dem Dörfchen Tröpolach viel Schwung gebracht. 

Star der Region ist freilich ein Ferienclub: "Schlani" nennen seine ungezählten Fans den Robinson Club Schlanitzen Alm. Der hat bereits 30 Jahre auf dem Buckel, aber die coolen Skilehrer, die üppigen Buffets und die ausgelassene Stimmung lassen viele neuere Unterkünfte alt aussehen. Vom Zimmer blickt man direkt auf die Sesselbahn: Näher an der Piste kann man nicht Urlaub machen. Ab Mittag sind im Innenhof trotzdem alle Liegestühle besetzt, schließlich ist man zur Erholung gekommen. Zum Skifahren natürlich auch - aber bitte ohne Stress. Die zentralen Abfahrten um Madritsche und Tressdorfer Alm sind wie geschaffen für Genießer. Kinder und Einsteiger umfahren auf sanften "Bobo-Wegen" alle steileren Stellen. Die langen Abfahrten um Rudnigsattel und Troghöhe verschaffen auch dem Könner sein Recht. Hochalpines Feeling und Freeride-Areale finden Boarder und Tiefschneefreunde schließlich unterm Gartnerkofel. 

UMFRAGE
Würden Sie in diesem Skigebiet Urlaub machen?

Entdecken Sie den Skifox

Auf der Tressdorfer Alm ist dann noch ein ganz besonderes Pistengerät zu Hause. Es heißt Skifox und sieht aus wie ein rasender Melkschemel. Aber nach fünf Minuten hat der Anfänger den Bogen raus, nach zehn Minuten saust er vergnügt und perfekt gefedert den Hang hinunter. Draufgesetzt, Miniski an die Beine geschnallt und schon kann es losgehen. Besonders Mutige queren mit diesem Spaßskigerät das ganze Gebiet bis zur Sesselbahn La Prima. Dort, seitlich der Garnitzen-Alm, steht eine unauffällige Hütte aus Feldsteinen: Ab diesem alten Grenzhäuschen wedelt man in Italien. Ein so unspektakulärer Grenzübertritt im weißen Gelände hat den Skikursen freilich zu wenig Pep. Sie steuern lieber den offiziellen Grenzübergang am Nassfeldpass an und fallen nur wenige Zentimeter hinter der italienischen Grenze in eine Bar namens "Kabrio" ein. Dort lassen sie sich dann Pizza schmecken und trinken Prosecco dazu - schließlich ist man in "Bella Italia". 

Weitere Informationen: 
In den Sonnenskilauf-Wochen vom 14. März bis zum 12. April lädt das Gebiet zu Aktionen wie "Snow Beach am Berg" oder "Festa de Cuba" ein. Vor 25 Skihütten werden hunderte von Gratis-Sonnenstühlen aufgestellt und exotische Cocktails in ausgefallenen Themenbars gemixt. 
Adresse: Nassfeld Lesachtal Weissensee Tourismus Marketing, 9620 Hermagor, Österreich, Tel. 0043/4285/8241, www.nassfeld.at 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal