Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Skiurlaub: Wo man in der Schweiz günstig übernachtet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teure Schweiz  

Wie der Skiurlaub bei den Eidgenossen bezahlbar bleibt

23.11.2016, 07:00 Uhr | Verena Wolff, dpa

Skiurlaub: Wo man in der Schweiz günstig übernachtet. Das moderne Hotel "Cube" liegt nur einen Kilometer vom Skigebiet Savognin entfernt - und ist dennoch erschwinglich.  (Quelle: dpa)

Das moderne Hotel "Cube" liegt nur einen Kilometer vom Skigebiet Savognin entfernt - und ist dennoch erschwinglich. (Quelle: dpa)

Skiurlaub in der Schweiz ist teuer. Extrem teuer, wenn man die Preise mit den Nachbarländern vergleicht. Aber die Schweizer Berge sind eben auch extrem schön. Mit der Auswahl der richtigen Unterkünfte kann man die Kosten einigermaßen in Grenzen halten. Sehen Sie einige Möglichkeiten auch in unserer Foto-Show.

Selbstversorgung als Option

Teuer sind in der Schweiz vor allem Lebensmittel, und damit auch der Besuch im Restaurant - das wird bei jedem Blick auf eine Speisekarte klar. Doch die mittägliche Rast beim Skifahren oder Snowboarden ist nie günstig, auf Bergen gelten eigene Preise. Die Lebensmittel müssen auf den Berg, der Abfall wieder hinunter.

Wer beim Essen sparen will, fährt gut mit einer Ferienwohnung oder einer sogenannten Lager-Unterkunft - sie haben Küchen. "Dann kann man in ein Restaurant gehen, muss aber nicht", sagt Pascal Schär, Tourismusdirektor in Saas Fee im Wallis. In der Region gibt es eine ganze Reihe solcher Unterkünfte, beliebt bei Familien und Gruppen. "Die Lager haben nichts mehr mit den simplen Matratzenlagern zu tun, die man aus der Schulzeit noch kennt", betont Schär.

Jugendherbergen erstrahlen in neuem Glanz

Das gilt auch für die Jugendherbergen in der Schweiz. Viele von ihnen sind frisch renoviert oder ganz neu, ökologisch und schick. So wie die "Wellness-Herberge 4000" in Saas Fee. Die Lage könnte besser nicht sein: Das markante Hostel hat vor zwei Jahren mitten im Ort eröffnet. Es gibt Sechsbettzimmer ab rund 40 Euro pro Nacht pro Person, außerdem Vierbettzimmer, private Einzel- und Doppelzimmer mit eigenem Bad und alles, was ein Wintersportler so braucht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Der Clou speziell an der Herberge in Saas Fee: Sie ist mit dem örtlichen Hallenbad verbunden, das im Zug des Baus gleich eine Sanierung bekommen hat und nun Schwimmbad und Wellness bietet. Wer im Hostel wohnt, kann mit der Zimmerkarte gleich zum Schwimmen oder in die Sauna gehen.

Wie überall auf der Welt gilt auch bei den Herbergen in der Schweiz: Die Tagespreise gelten für Mitglieder der Jugendherbergen, die ein eingetragener Verein sind. "Wer kein Mitglied ist, zahlt entweder mehr oder kann die Mitgliedschaft beim Einchecken erwerben", sagt Betriebsleiterin Chantal Anthamatten.

Unterkünfte ohne Schnickschnack schonen den Geldbeutel

Auch im noblen St. Moritz und in Pontresina im Engadin gibt es neue Herbergen, die schick eingerichtet sind und für Familien eine Alternative zum Hotel darstellen. Wer in die Berge rund um St. Moritz zum Skifahren will, muss ohnehin nicht mittendrin wohnen - dem Portemonnaie zuliebe. In Celerina, nur ein paar Kilometer entfernt, gibt es zum Beispiel die "Inn Lodge". Ein modernes Gebäude aus Beton, Glas und Holz - auf der einen Seite ein Hostel, auf der anderen Seite ein modernes Haus mit 252 Betten. Auf Schnickschnack wurde bewusst verzichtet.

"Wellness gibt es nicht, auch keine Telefone auf den Zimmern", sagt Hotelchef Alexander Meili. Aber schnelles Internet. Ein Handy oder Tablet hat heute ohnehin fast jeder dabei. Die Hotelzimmer haben ein Doppelbett, Schrank, Tisch, Bad und Fernseher. Die Studios gibt es in Größen von S bis XL, bis zu sechs Menschen können darin schlafen. Selbstversorgung ist möglich - es gibt Küchenzeile und Esstisch. Ab zwei Übernachtungen bekommt man den Skipass für moderate 35 Franken pro Tag und Person dazu.

Schlafen im Würfel

Küchen gibt es zwar im "Cube" in Savognin nicht - dafür aber gut durchdachte, abgeschlossene Vorräume, die zu jedem Zimmer gehören. "Im Winter kann man seine Ski dort hinstellen, die nassen Klamotten ausziehen und die Skischuhe auf die Heizung stellen", sagt Sprecherin Dani Holowka. Im Sommer lassen sich an großen Haken die Mountainbikes aufhängen. "Hierher kommen viele Sportler mit teurer Ausrüstung, die freuen sich, wenn sie ihre Sachen so nah dran wie möglich haben."

Die Zimmer hinter diesen gläsernen Vorräumen sind vom Platz her übersichtlich - aber auch hier ist alles Nötige vorhanden, auch Stauraum für Koffer und Klamotten. Gegessen wird gemeinschaftlich am Buffet, morgens wie abends. Im Inneren des Betonkubus stehen zahlreiche Sitzgruppen inklusive Playstation, großem Fernseher - und einer Kletterwand. Für Unterhaltung ist also gesorgt.

Schlafen in der Jurte

Nicht weit weg von Savognin hat Alfons Cotti auf der "Alp Flix" ein kleines mongolisches Bergdorf errichtet, so scheint es. Ski fahren kann man hier zwar nicht, aber ausspannen in wilder Natur - und zwar in Jurten. Auch im Winter. Fünf Stück gibt es davon, eingerichtet mit Bett und Holzofen. Eine Gaststube, Toiletten und Duschen sind ebenfalls vorhanden. Sogar eine Sauna gibt es in gut 2000 Metern Höhe - eine kleine Kabine mit Tauchbecken gleich gegenüber.

Wer also in der Schweiz vergleichsweise günstig Urlaub machen will, findet eine Unterkunft, die zum Budget passt - und trotzdem auf der Höhe der Zeit ist. Man muss bloß etwas suchen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal