Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Specials >

Kgalagadi Transfrontier Park

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kgalagadi Transfrontier Park

13.07.2009, 20:41 Uhr | Z. Tomsic, t-online.de

Die Besucher des Kgalagadi Transfrontier Parks erleben das ultimative Abenteuer in der weiten Wildnis. Schließlich heißt "Kalahari" nichts anderes als "Wüste". Dennoch: Dieser Begriff wird dem außergewöhnlichen Reichtum des Landstrichs mit seinen seidig blonden Gräsern und stoischen Kameldornbäumen nicht ganz gerecht. Da die Vegetation sehr vielfältig ist, wäre die Bezeichnung "Durstland" viel treffender. Schließlich gibt es hier alles, nur kein stehendes Gewässer. Wasser versickert meist schnell im tiefen Sand, der obendrein sehr großflächig ist - genauer gesagt finden Besucher die größte zusammenhängende Sandfläche der Welt vor, die sich von Südafrika bis nördlich des Äquators erstreckt. In bemerkenswerter Erinnerung bleiben auch die Begegnungen mit dem majestätischen Spießbock, dessen prachtvolle Hörner Krummsäbeln ähneln. Mit etwas Glück laufen gar die imposanten Springböcke vor die Linse oder man entdeckt Erdmännchen, wie sie von ihrem Bau aus in die Landschaft spähen. Wen die Abenteuerlust packt, der kann sich beim Mountainbiken, Pferdereiten, Dune-Boarding, Abseilen und Wandern mal so richtig austoben.

Anzeige Kapstadt z.B. Flug & 6 ÜF ab 944,- Euro p.P.
Anzeige Johannesburg z.B. Flug & 7 ÜF ab 1151,- Euro p.P.
Anzeige Nationalpark-Camps z.B. Flug & 5 Tage ab 812,- Euro p.P.

Weitere Informationen
South African Tourism, Friedensstraße 6-10, 60311 Frankfurt, Tel. 0800/118 9 118 (kostenfrei) oder E-Mail: info.de@southafrica.net, Internet: www.dein-suedafrika.de

#



Anzeige
shopping-portal