Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Specials >

Kap der guten Hoffnung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kap der guten Hoffnung

13.07.2009, 16:00 Uhr | Z. Tomsic, t-online.de

Zum Pflichtprogramm gehört die Fahrt zur Kapspitze, gerade mal 50 Kilometer von Kapstadt entfernt. Das Kap liegt an der südlichen Spitze der Kaphalbinsel, umgeben von einem Naturschutzgebiet. Eigentlich wartet es mit zwei Spitzen auf - dem Cape of Good Hope und dem noch etwas südlicher und höher gelegenen Cape Point. Vom Parkplatz aus fährt eine Drahtseilbahn bis auf 40 Meter an den Cape Point heran. Die letzten Meter, genauer 133 Stufen, müssen Touristen alleine bewältigen. Die Strapazen lohnen sich: Von oben gibt es einen unvergesslichen Blick aufs Meer und die Kaphalbinsel. Als Bartholomeus Diaz das Kap zum ersten Mal umsegelte, nannte er es das Kap der Stürme. Weil es diesem Namen durchaus gerecht wird, sollte man sich vor einem Ausflug nach dem Wetter erkundigen. Entgegen landläufiger Meinung ist dies dennoch nicht die Südspitze Afrikas. Die liegt etwa 150 Kilometer weiter Richtung Südosten, am Cape Agulhas. Hier treffen auch der Atlantik und der Indische Ozean aufeinander.

Anzeige Kapstadt z.B. Flug & 6 ÜF ab 944,- Euro p.P.
Anzeige Johannesburg z.B. Flug & 7 ÜF ab 1151,- Euro p.P.
Anzeige Nationalpark-Camps z.B. Flug & 5 Tage ab 812,- Euro p.P.


Weitere Informationen
South African Tourism, Friedensstraße 6-10, 60311 Frankfurt, Tel. 0800/118 9 118 (kostenfrei) oder e-Mail: info.de@southafrica.net, Internet:

#



Anzeige
shopping-portal