Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Specials >

Südafrika-Challenge: Ranger Hendrik gibt Tipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Experten-Tipps  

Ranger Hendrik gibt Ratschläge für die Südafrika-Challenge

13.10.2009, 17:40 Uhr | Z. Tomsic, t-online.de

Südafrika-Challenge: Kultfigur Ranger Hendrik ist wieder mit von der Partie (Foto: South African Tourism)Südafrika-Challenge: Kultfigur Ranger Hendrik ist wieder mit von der Partie (Foto: South African Tourism)Die Bewerbungsphase für die Südafrika-Challenge ist abgeschlossen, nun werden die fünf Zweierteams ausgewählt, die in Südafrika gegeneinander antreten werden. Auf jeden Fall mit von der Partie ist Hendrik Fehsenfeld, "Africa’s Wildest Ranger", der die Teilnehmer begleiten und anfeuern wird. Als echter Insider weiß er, worauf es bei dem Wettbewerb ankommt sowie was die Bewerber vor Ort erwartet. Wir haben ihm schon vorab auf den Zahn gefühlt - und ein paar Fragen zur Südafrika-Challenge gestellt.

#

Video Höhepunkte der Südafrika-Challenge 2008
Video So schön ist Südafrika
Quiz Wie gut kennen Sie Südafrika - jetzt testen
#

Die Bewerbungsphase ist vorbei, die Gewinner stehen auch bald fest: Können Sie kurz verraten, was die Teilnehmer vor Ort erwartet?
Schmerzen, Schlangen, die Hölle, Moskitoschwärme (lacht)...eher ein unglaublich spannendes Programm mit außergewöhnlichen Aktivitäten. Das ganze findet in einer wunderschönen Landschaft statt, die sich als einer der "Geheimtipps" unter Naturliebhabern entpuppt. Abgesehen von den "Big 5" (Elefanten, Löwen, Büffel, Leoparden und Nashörner; Anm. d. Red.), die hier in bestimmten Gegenden auf Pirschfahrten anzutreffen sind, tummeln sich jede Menge andere interessante Lebewesen. Die Pflanzen- und Vogelwelt ist sehr vielfältig und zum Teil auch für mich neu...also bin ich selbst schon gespannt. Von dem "Wildlife" mal ganz abgesehen, erwartet die Teilnehmer ein freundliches Land mit freundlichen Menschen und viele neue Eindrücke!

#

Was macht ein gutes Team Ihrer Ansicht nach aus?
Keine einfache Frage! Letztes Jahr waren alle Teams gut - ob Fußballprofis, Bruder und Schwester, Ehepaar, Freundinnen oder Kindheitskumpel. Ich habe von allen etwas gelernt und die Teams und Teilnehmer oft bewundert. Die Herausforderungen sind so verschieden, dass jedes Team früher oder später aus seiner "Komfortzone" gerissen wird. Es gilt, eine bevorstehende Aufgabe so schnell und erfolgreich wie möglich zu lösen. Das ist nicht unbedingt stressfrei, deswegen heißt es auch "Challenge". Ein gutes Team ist das Team, das ein Team bis zum Ende bleibt.

#

Alle Teilnehmer möchten als Gewinner nach Hause fliegen, so auch das t-online.de-Team. Gibt es ein paar Ratschläge, die Sie ihnen mit auf den Weg geben können?
Ohne Teamwork ist die Challenge nicht zu gewinnen! Kommunikation ist der Anker des Teams. Wichtig ist auch eine positive Einstellung - damit rückt der Erfolg automatisch näher. Ebenfalls von Vorteil ist das Durchhaltevermögen - es steht viel auf dem Programm und die Challenges verlangen viel ab, physisch wie auch geistig. Eine Portion Mut, auf vielen Ebenen Freundschaft, Perspektive und Humor gehören auch dazu. Sie sollten die Fähigkeit besitzen, einen Schritt zurückzunehmen, tief durchzuatmen, laut loszulachen und alles und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Denn jeder, der hier teilnimmt, hat schon gewonnen!                                                                                       

#

Bereits im letzten Jahr haben Sie die Südafrika-Challenge begleitet. Was ist Ihnen in besonders schöner Erinnerung geblieben?
Alles und jeder! Es ist schwer den Geist und die positive Energie der letzten Südafrika-Challenge in Worte zu fassen. Alles schien zu passen. Die erstklassige Organisation von den S.A Tourism Ladies, die Markenpartner, die Teams. Schöne Erinnerungen und Momente gibt es viele. Als fast jeder für ein Foto in dem knietiefen klaren Wasser von Kosi Bay stand und sich spontan fallen lies. Die Abende ums Feuer mit lebhaften Geschichten von den täglichen Ereignissen und herzliches Gelächter. Die Staubwolke, die sich wie eine Riesenschlange durch die Landschaft zog, als die Avis-Allrad-Kolonne morgens unterwegs war. Die witzigen und humorvollen Kommentare vor, während und nach den diversen Challenges. Die Gesichtsausdrücke der Zulu-Frauen, als sie die verschiedenen Chakalakka-Saucen testeten und benoteten. Die bewachsenen Dünen und das Meer im Hintergrund von der Abendsonne und dann die Abendwanderung  zurück zum Camp. Die Ausschau am Strand nach Seeschildkröten. Das Fußballspiel mit Guido Buchwald gegen die Phinda-Spurenleser-Mannschaft und vieles mehr. Einfach nur ein Teil von dem Event zu sein war eine große Ehre und hat mich als gebürtigen Südafrikaner mit Stolz erfüllt. Der letzte Abend war mehr als nur eine Siegerehrung. Als die Zeit kam, Abschied zu nehmen, war es ein "Auf Wiedersehen" unter Freunden - dies bestätigten ein paar rote Augen und feuchte Wangen.

Weitere Informationen zur Südafrika-Challenge gibt es unter
www.suedafrika-challenge.de

#



Anzeige
shopping-portal