Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Specials >

Gletscherskigebiet Sölden: Schon ab September auf die Piste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gletscherskigebiet Sölden: Schon ab September auf die Piste

Gletscherskigebiet Sölden: Schon ab September auf die Piste. Auf den Gletschern in Sölden liegt schon ab Herbst genug Schnee für Wintersportler (Quelle: www.soelden.com)

Auf den Gletschern in Sölden liegt schon ab Herbst genug Schnee für Wintersportler (Quelle: www.soelden.com)

Schnee garantiert: Im Ötztaler Skiparadies Sölden dauert der Winter drei Jahreszeiten. Schließlich können auf den Pisten des Gletscherskigebiets Skifahrer und Snowboarder schon ab September Gletscherpisten ihre Schwünge ziehen; nur einen Monat später locken die Vergnügungsreviere am Pistenrand. Und Schneegarantie gibt es dank Kunstschnee sogar bis in den Mai. Wir zeigen Ihnen, was Sölden schon im Herbst zu bieten hat, auch in unserer Foto-Show.

Früher Saisonbeginn auf den beiden Gletschern

Gleich zwei Gletscher locken in Sölden Wintersportler bereits im September, wenn unten im Tal gerade erst der Herbst Einzug hält. Die höchste Panoramastraße der Ostalpen führt Ski- und Snowboardfahrer von Sölden aus zum Tiefenbach- und zum Rettenbachgletscher, das mit 20 Quadratkilometern Pisten eines der größten Gletscherskigebiete Österreichs ist. Einsteiger halten sich dabei eher an das sanfte Gelände am Tiefenbach, während Könner an den knackigen Hängen des Rettenbach gefordert werden. Die beiden Eisriesen sind mit einem Straßen- und einem Skitunnel zur einzigen Gletscherskischaukel der Alpen verbunden. 37 Pistenkilometer und 10 Liftanlagen sorgen für Skivergnügen auf den Gletschern. Auch wer stets auf der Suche nach der neuesten Ausrüstung ist, ist in Sölden richtig: Im Europa Test- und Ausstellungszentrum am Rettenbachgletscher werden ab September die neuesten Produkte der führenden Wintersportartikelerzeuger getestet.

Gletscher-Opening Anfang Oktober

Vom 7. bis 9. Oktober startet die Saison auf den Gletschern dann offiziell. Beim "Maxxx Mountain Gletscherstart" gibt es auf beiden Gletschern DJ-Sound und Live-Acts, einen Bag-Jump Contest und jede Menge Partys in den Szenelokalen Söldens. Noch mehr Feste und Events bringt das traditionelle Skiweltcup-Opening der Damen und Herren Ende Oktober, dessen Rennen Skipassbesitzer von den Stehplätzen aus kostenlos verfolgen können. In tolle Stimmung kommt das Publikum auch bei der Parade und Prämiierung der Fanclubs oder beim Weltcup-Oktoberfest in Sölden. Wöchentliche Event-Highlights sind die Sölden-Party und die spektakuläre Nightski-Show am Gaislachkogl mit Skiakrobatik, Musikfeuerwerk und Publikumsnachtskilauf.

Pisten-Rallye auf drei Dreitausender

Im November laufen neben den Gletscherbahnen die übrigen Anlagen von Sölden und Hochsölden an. Das bedeutet berauschende Fahrten auf 148 Pistenkilometern für alle Leistungsstufen, stress- und wartezeitenfreie Beförderung mit 34 Liftanlagen. Und absolute Schneegarantie von Oktober bis Mai - denn das Skigebiet reicht von 1350 bis 3340 Metern Höhe, rund 80 Prozent der Pisten werden maschinell beschneit. Zudem hat Sölden als einziges Skigebiet Österreichs gleich drei Dreitausender-Skiberge, den Gaislachkogl (3058 m),den  Tiefenbachkogl (3250 m) und die Schwarze Schneide (3340 m). Ambitionierte bezwingen die drei Berge bei der "BIG3 Rallye" an nur einem Tag. Startpunkt ist die Talstation der Giggijochbahn, Ziel die Talstation der Gaislachkoglbahn. Dazwischen liegen vier Stunden schneidige Fahrt, 50 Pistenkilometer, 10.000 Höhenmeter und drei atemraubende Alpenpanoramen. 

Immer schnell auf die Piste - Söldens Bergbahn-Highlights

Seit Dezember 2010 erschließen zwei neue Seilbahnen den Gaislachkogl. Auf die Mittelstation wird eine Achter-Einseilumlaufbahn bis zu 3600 Personen pro Stunde schaffen können - eine weltweit einmalige Förderkapazität. Und auf den 3040 Meter hohen Gipfel führt eine 3-S-Bahn, eine Bahn, die auf zwei Tragseilen ruht und mit einem Zugseil nach oben transportiert wird - weltweit die höchste dieser Bauart. Insgesamt werden dabei in nur zwölf Minuten 1677 Höhenmeter überwunden. Eine weitere Neuerung in diesem Winter ist der "Zentrum Shuttle". Wie eine Mini-Schwebebahn fahren Kabinen über eine spezielle Trasse vom Anfänger-Skigebiet Innerwald nach Sölden. Jede Kabine bietet Platz für bis zu 40 Personen, ist vollautomatisch und somit zu jeder Tages- und Nachtzeit fahrbereit. Die Fahrt dauert drei Minuten und ist gratis.

Weitere Informationen und Buchung:

Ötztal Tourismus, Gemeindestraße 4, 6450 Sölden, Österreich; Telefon: +43 57200 200, Email: info@soelden.com, Website: http://www.soelden.com/gletscherskilauf/

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Anzeige

Foto-Show
So schön ist Sölden
Schneevergnügen schon ab September bieten die beiden Gletscher bei Sölden. (Foto: www.soelden.com)

Skifahren schon ab September: Sölden hat einiges zu bieten. zur Foto-Show



Anzeige
shopping-portal