Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Specials >

Lausanne: Eine Stadt mit vielen Annehmlichkeiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lausanne: Eine frische Brise gefällig?

02.07.2013, 14:09 Uhr | PR

Lausanne: Eine Stadt mit vielen Annehmlichkeiten. Original Dampfschiff "Belle Epoque" der Flotte der Compagnie Général de la Navigation  (Quelle: PR/Mano)

Original Dampfschiff "Belle Epoque" der Flotte der Compagnie Général de la Navigation (Quelle: Mano/PR)

Lausanne glänzt durch sein Facettenreichtum. Eine Stadt auf dem Land, die zum Flanieren einlädt, die Boutiquen zu erkunden und eine der hochkarätigen Ausstellungen zu besuchen. Und auf einmal packt den Besucher die Lust, die Weinberge zu entdecken oder einen Ausflug auf dem Genfer See zu machen. Unsere Foto-Show zeigt, was Lausanne bietet.

Lausanne ist ganz in der Nähe

Die kleinste der vier größten Schweizer Städte ist schnell erreichbar: ob mit dem Auto (Autobahn A1/E25 und A9/E27), mit der Bahn (SBB-Netz, direkte EC-Verbindungen und TGV ab Paris und Mailand) oder mit dem Flugzeug (60 Kilometer vom internationalen Flughafen Genf-Cointrin entfernt). Die Anreise kann auch über den Wasserweg erfolgen - dank der Schiffe der Compagnie Générale de Navigation auf dem Genfer See. Lausanne liegt auch in der Nähe von zahlreichen bekannten Ausflugsorten wie Montreux, Schloss Chillon, dem historischen Städtchen Greyerz, den Diablerets-Gletschern, den Waadtländer Alpen und Weinbaugebieten.

Schöne Lage, großes Angebot

Lausanne ist seit jeher ein Ort des Austausches und der Begegnungen. Mit der Zeit hat sich die Stadt auch zu einer Freizeitdestination entwickelt, die alle Gäste anspricht, unabhängig davon, ob sie als Freunde, Paare, Familien oder aus geschäftlichen Gründen nach Lausanne kommen. Im Stadtzentrum warten eine Vielzahl von Geschäften aller Art sowie zahlreiche Tea-Rooms, Cafés, Restaurants und Unterhaltungsangebote für alle Alterskategorien auf Besucher. Dies ist eine ideale Ausgangslage, dank der Shopping, Entdeckungen und Entspannung am gleichen Tag miteinander kombiniert werden können.

Eine Stadt mit zahlreichen Veranstaltungen

Der kulturelle Veranstaltungskalender bietet eine Fülle von abendlichen Anlässen sowie von Veranstaltungen, die während des Tages stattfinden. Dies gilt insbesondere im Rahmen des Programms "Lausanne Estivale", das von Juni bis September insgesamt 450 Gratis-Vorstellungen umfasst. In der warmen Jahreszeit wird auch das Festival de la Cité durchgeführt. Dabei handelt es sich um ein multikulturelles Festival, das unter freiem Himmel stattfindet und in seiner Form europaweit einzigartig ist - über 80 Aufführungen verschiedenster Art und 200 Gratis-Vorstellungen und Hunderte Künstler begeistern die Zuschauer.

Die Nächte durchtanzen

Seit den Neunzigerjahren ist das "Clubbing" im Unterhaltungsangebot von Lausanne ein wesentliches Element. Die Fülle an Bars, Diskotheken, Lounges, Konzertsälen und anderen Musikbühnen ergibt ein Nachtleben, das den Vergleich mit dem entsprechenden Angebot in europäischen Großstädten nicht zu scheuen braucht. Die Unterhaltungslokale entsprechen dem Image der Stadt: Sie richten sich an mehrere Generationen und sind interkulturell. Ab einem Alter von 18 Jahren haben die Nachtschwärmer die Qual der Wahl zwischen den Dancefloors verschiedener Musikrichtungen: Latino, Techno, Dance, House, Ambient, Eighties oder Rock. Hinzu kommen die zahlreichen Festivals und Konzerte, die im Lauf eines Jahres veranstaltet werden.

Zentrum der Gastronomie

Lausanne ist eine Stadt mit einer hohen Dichte an hervorragenden Gastronomiebetrieben. Belegt wird dies durch die rekordhohe Zahl von Restaurants, die mit Sternen und Hauben ausgezeichnet wurden oder andere Ehrungen erhalten haben. Die Palette reicht von lokalen und regionalen Spezialitäten bis zur Spitzengastronomie, von Gerichten in der Brasserie bis zu exotischen Köstlichkeiten und vom kleinen Bistro bis zum Gourmettempel. Fredy Girardet, dem von Gault-Millau der Titel "Koch des Jahrhunderts" verliehen wurde, hat unter jungen Köchen einen großartigen Wetteifer lanciert. Er übergab sein Restaurant an Philippe Rochat, der im April 2012 seinerseits von Benoît Violier abgelöst wurde. Herrliche Terrassen in der Altstadt oder am Seeufer laden zum Verweilen ein. Genießen sollten Gäste ein Glas lokalen Wein in einem wunderschön gelegenen Park mit Livemusik im Hintergrund. Oder man lässt sich in ein hübsches traditionelles Restaurant, im Volksmund "Pinte" genannt, verführen. Hier gilt es, ein feines Waadtländer Essen zu verkosten.

Einige Ausflugsideen - nicht nur für Familien

Die Weinbauregion Lavaux, die Schlösser Chillon und Greyerz, Thermalbäder, Ausflüge mit Schiffen aus der Belle Epoque oder mit Panoramazügen wie auch Wanderungen in die Alpen gehören zu den verschiedenen Attraktionen, die von der Hauptstadt der Olympischen Bewegung aus problemlos erreichbar sind. So lockt eine Viertelstunde mit dem Bus vom Stadtzentrum entfernt der Wald von Sauvabelin. Dieser Wald ist vor allem für seinen künstlichen See bekannt, an dessen Ufer Hirsche, Ziegen, Wollschweine, Enten und Wildschweine beobachtet werden können. Schnell gelangen Wanderer von Palmen des Genfer Sees in die Berge. Besonders auch für Kinder ist das Angebot an Natur- und Tierparks groß: Arboretum in Aubonne, Juraparc, Naturpark in Greyerz Pays-d’Enhaut, Parc Pré Vert in Signal de Bougy, Vivarium, Tropiquarium, Zoos in Garenne und Servion locken. Dazu gibt es verschiedene Attraktionen wie den Aquaparc, Aquasplash, Happyland New, Abenteuerlabyrinth, Abenteuerpark, Planète Jeux, und Swiss Vapeur Parc.

Weitere Informationen unter www.lausanne-tourisme.ch

Mehr Informationen zu den Swiss Cities:
www.myswitzerland.com/de/empfehlungen/staedtereisen.html



Anzeige
shopping-portal