Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Specials >

Solothurn, die Schweizer Barockstadt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Solothurn, die Schweizer Barockstadt

02.07.2013, 14:18 Uhr | PR

Solothurn, die Schweizer Barockstadt. Idyllische Flusslage trifft barocke Architektur: Solothurn. (Quelle: Region Solothurn Tourismus Promotion)

Idyllische Flusslage trifft barocke Architektur: Solothurn. (Quelle: Region Solothurn Tourismus Promotion)

Solothurn mit seinen sehenswerten Barock-Bauten, der eindrucksvollen St. Ursen-Kathedrale und der wunderschönen Natur rund um die Stadt, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Während einer Stadtführung wird die reiche Geschichte dieser Kantonshauptstadt erzählt – sowie manche Anekdote und warum "11" die Solothurner Zahl ist. Zentral gelegen - zwischen der Aare und der ersten Jurakette - ist Solothurn gut erreichbar sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie mit dem eigenen Auto. Erleben Sie die Barockstadt auch in unserer Foto-Show.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Im Zeichen der Zahl "11"

Den Hauptakzent im Stadtbild setzt die imposante St. Ursen-Kathedrale, zu der eine monumentale Freitreppe mit drei mal elf Stufen führt. Und hinter der weiß leuchtenden Fassade der Kathedrale finden sich elf Altäre und im Turm unter der grünen Kuppel elf Glocken. Elf, weil dies die "heilige" Zahl Solothurns ist. Solothurn ist 1481 als elfter Kanton zur Eidgenossenschaft gestoßen und heute zieren elf Brunnen, elf Türme, elf Kirchen und elf Museen die Stadt.

Die Stadt der Museen

Das Kunstmuseum Solothurn besitzt eine der schönsten und wertvollsten Sammlungen der Schweiz. Diese reicht vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, wobei der Schwerpunkt auf der Schweizer Kunst liegt. Die Schweizer Malerei erlebt einen Höhepunkt mit großen Werkgruppen von Ferdinand Hodler und Cuno Amiet sowie einzigartigen Werken von Félix Vallotton, Giovanni Giacometti und weiteren Vertretern des Jugendstils, die aufs Schönste erlebt werden können. Die Schweizer Eisenplastik der 60er und 70er Jahre mit Robert Müller, Bernhard Luginbühl, Oscar Wiggli und Jean Tinguely bildet einen weiteren Akzent in der Sammlung.

Von Rüstung bis zum "Solothurner Marmor"

Das Museum Altes Zeughaus ist einzigartig in Europa und zeigt eine Sammlung aus Griffwaffen, Pistolen und Gewehren. Der Kern der Ausstellung ist der "Rüstsaal", der mit seinen ausgestellten Harnischen einen internationalen Ruf genießt. Im historischen Museum Blumenstein wie im Schloss Waldegg ist die Epoche der französischen Ambassadoren spürbar. Internationale Auszeichnungen erhielt das Naturmuseum indem eine familienfreundliche Präsentation der regionalen Tier- und Pflanzenwelt zu sehen ist. Ebenfalls einzigartig ist das Steinmuseum – dort erfahren die Besucher alles über den berühmten "Solothurner Marmor" und zum traditionellen Steinhandwerk.

Eine kleine Kulturmetropole

Die attraktive Barockstadt bietet den Besuchern das ganze Jahr über eine Fülle von kulturellen Highlights. Nationales und internationales Ansehen genießen Kultur- und Sportanlässe wie die Solothurner Filmtage, die Literaturtage, das "Solothurn Classics", das "Märetfescht", der St.-Nikolaus-Markt und die "Bike Days". Beim alljährlichen Kunst-Supermarkt, der in der Vorweihnachtszeit bis zu 30.000 Kunstfreunde nach Solothurn lockt, ist die moderne Gegenwartskunst das Thema. Er gehört zu den erfolgreichsten Kunst-Events der Schweiz.

Genussradeln- und Wandern

Die Region Solothurn ist ein ideales Fahrradgebiet. Vernetzte Fahrradrouten stellen ein Mekka für Familien, für Elektro-Biker, für Radwanderinnen und Mountainbiker dar. Entlang der nationalen Fahrradrouten "Nr. 5" und "Nr. 8" oder auf den regionalen Fahrradwegen lassen sich idyllische Landschaften und verträumte Bauerndörfer entdecken. Mountainbiker finden die passenden Routen auf der ersten Jurakette rund um den Weissenstein. Auch das Wanderwegnetz in der Region ist optimal erschlossen. Der Bucheggberg und das Wasseramt eigenen sich bestens für gemütliche Wanderungen. Tiefe Schluchten, markante Felswände und lockere Juraweiden lassen sich im Naturpark Thal entdecken. Dieser liegt eingebettet in den Gebirgszügen des Solothurner Jura zwischen Weissenstein und Wasserfallen. Und nördlich der Stadt Solothurn liegt die idyllische Verenaschlucht. Der Spaziergang entlang des Verenabaches führt zu den Kapellen und Eremitenklause in der Einsiedelei.

Einkaufen mit Ambiente

In der verkehrsfreien Altstadt gibt es viel zu sehen und zu entdecken: historische Baudenkmäler und schmucke Brunnen, spannende Museen und stille Gassen, Feinkostgeschäfte und Boutiquen für Mode, Geschenke und Wohnen. Ein besonderer Treffpunkt ist der farbige Wochenmarkt: Jeden Samstagmorgen werden an den Marktständen landwirtschaftliche Produkte und Delikatessen aus der Region verkauft. Frische und feine Leckereien werden auch am Buechibärger Märet angeboten, dieser findet von März bis Dezember jeden Donnerstag auf dem Rossmarktplatz statt.

Kulinarischer Genuss

Solothurn überrascht mit einer lebendigen kulinarischen Szene. Vielfalt ist das Motto. Das abwechslungsreiche Angebot an Lokalitäten gleicht einer urbanen Metropole und bietet vom lauschigen Café über Outdoor-Bars bis hin zum stilvollen Gourmeterlebnis für jeden Gusto das Richtige. Das kulinarische Angebot reicht dabei von Spezialitäten mit regionalem oder saisonalem Schwerpunkt über moderne Küche bis zur international ausgezeichneten Sterneküche. Im Sommer: An der verkehrsfreien Flaniermeile entlang der Aare laden zahlreichen Lokale mit Außensitzplätzen dazu ein, die fast schon mediterrane Ferienstimmung unter freiem Himmel zu genießen.

Geschichten erleben

Ein geführter Rundgang durch die historische Altstadt in den engen Gassen, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und über lauschige Plätze, ist eine spannende Entdeckungsreise. Hier können Besucher Solothurns Vergangenheit und die Gegenwart erfahren. Amüsante Geschichten und Anekdoten sowie was den heutigen Charme der schönsten Barockstadt der Schweiz bestimmt, begeistern bestimmt jeden. Solothurn per "Öufi-Boot" von der Aare aus zu betrachten ist ein Erlebnis. Die einzigartige Kulisse, der Blick auf die malerische Altstadt und im Hintergrund die Jurakette, lassen viele Herzen höher schlagen. Bei der Führung "Wassererlebnis Solothurn von der Aare aus" bleibt "Charge pour Soleure" nicht länger ein Geheimnis. Auch individuelle Besucher Solothurns kommen vom Mai bis Oktober jeweils samstags und mittwochs auf den historischen Genuss. Die Stadtführung für Einzelgäste kann ohne Anmeldung besucht werden. Der Treffpunkt der Stadtführung ist um 14.30 Uhr beim Baseltor. Die Führung kostet umgerechnet rund acht Euro pro Person und kann direkt vor Ort bezahlt werden.

Weitere Informationen unter www.solothurn-city.ch

Mehr Informationen zu den Swiss Cities:
www.myswitzerland.com/de/empfehlungen/staedtereisen.html



Anzeige
shopping-portal