Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Specials >

Aktiv entdecken: Wales auf Traumpfaden entdecken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aktiv entdecken  

Wales auf Traumpfaden entdecken

19.02.2014, 13:32 Uhr | PR

"Croeso i Cymru" – Willkommen in Wales. Seit Jahrhunderten gehört Wales zu Großbritannien, doch die Waliser pflegen bis heute ihre eigene Sprache, singen Hymnen, leben ihre Traditionen und halten den roten Drachen, das nationale Symbol, in Ehren. Landschaftlich ist Wales ein Land voller Kontraste und wartet darauf, von Ihnen bei abwechslungsreichen Wanderungen entdeckt zu werden. Erleben Sie Wales auch in unserer Foto-Show.

Saftig grüne Wiesen in einer lieblichen Hügellandschaft und kleine, malerische Dörfer stehen im Kontrast zu den wilden, einsamen Gebirgslandschaften, weitläufigen Hochmooren und verwunschenen Seen. Feinsandige Strände und idyllische Badebuchten sind zwischen den steilen Klippen zu finden und laden zum Verweilen zwischen den Küstenwanderungen ein.

Wales – Traumpfade im Küstenparadies

Häufig überkommt den Besucher das Gefühl, dass in vielen Ortschaften die Zeit stehen geblieben zu sein scheint: mittelalterliche Gassen, geschichtsträchtige Burgen, Klosterruinen, herrliche Gärten und lebhafte Badeorte aus viktorianischer Zeit prägen das sagenhafte Wales.

Fünf spektakuläre Wanderungen, eine einzigartige Landschaft

Großbritanniens Küstenfernwanderwege sind überall schön, aber komplett in einem eigenen Nationalpark geschützt, das gibt es nur in Wales. Bei der achttägigen geführten Wanderreise "Traumpfade im Küstenparadies – der Pembrokshire Coast Path" entdecken Sie die fünf spektakulärsten Küstenabschnitte auf einfachen Wanderungen.

Auf knapp 300 Kilometern Länge führt der Pembrokeshire Coast Path durch den wunderschönen südwalisischen Küstennationalpark. Dieser Fernwanderweg durchquert Bachläufe und Täler, verläuft mal oberhalb, mal direkt entlang des Meeres. Immer wieder überrascht der Weg mit beeindruckenden Ausblicken. Das Drei-Sterne Hotel befindet sich in dem beliebten Badeort Tenby an der Südküste von Wales, traumhaft an zwei langen Sandbuchten gelegen. Tauchen Sie abends in einem der gut besuchten Pubs in das walisische Nachtleben ein. Live Musik inklusive.

Gärten, Burgen, authentische Dörfer und Nationalparks

Von drei Standorten aus erkunden Sie drei Nationalparks. Ihre kompetente, deutschsprachige Reiseleitung zeigt Ihnen bei abwechslungsreichen Wanderungen die schönsten Ecken dieser Region. Sie erwandern eine einmalige Landschaft, erleben die walisische Gastfreundschaft, streifen durch malerische Dörfer, tauchen ein in mittelalterliches Flair beim Besuch der Burg und der vollständig erhaltenen Stadtmauer in Conwy, erklimmen den höchsten Gipfel des Beacons (886 Meter) und genießen immer wieder die Ausblicke auf das Meer in all seinen Facetten.

Ein wahres Gartenparadies, was man so vielleicht nicht mit Wales verbinden würde, erwartet Sie bei dem Besuch des prächtigen Bodnant Garden mit Rhododendren aus aller Welt, Fuchsienbüschen und Hortensien. Kommen Sie mit und erleben Sie die "Natur und Kultur im sagenhaften Wales".

Flach und leicht wanderbar

Individuell, ohne Gruppe, ausgestattet mit detaillierten Karten und Wanderbeschreibungen erwandern Sie den Küstennationalpark. Toll: Ihr Gepäck wird von Unterkunft zu Unterkunft transportiert und die landestypischen Bed & Breakfast Unterkünfte sind alle schon vorreserviert. Sie wandern am Tag zwischen zwei bis maximal sechs Stunden, mit geringen Höhenunterschieden, wobei häufig die Strecken in den Monaten Mai bis September durch den "Puffin Express", einer kleinen Buslinie, speziell für Wanderer abzukürzen sind.

Highlights der achttägigen individuellen Wanderreise "Wales im Küstennationalpark" sind sicherlich die Kolonien der bunten Papageientaucher auf der Insel Skomer, die Gastfreundschaft der Waliser und die ursprüngliche Landschaft. Natur pur erwartet Sie bei dieser Reise und aufgrund der nur geringen Wanderzeiten haben Sie genügend Zeit für Tierbeobachtungen, Bootsausflüge und Besichtigungen. 

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.



shopping-portal