Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

Nachts in den Urlaub starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tipps  

Nachts in den Urlaub starten

27.06.2009, 11:35 Uhr | ADAC

Viele Autourlauber fahren am liebsten nachts in die Ferien. Ein Vorteil der Nachtfahrt ist die meist geringere Verkehrsdichte, die eine gleichmäßige Reisegeschwindigkeit erlaubt. Außerdem umgeht man die Tageshitze. Es ist angenehm kühl und die Kinder können, wenn sie gut gesichert sind, im Wagenfond schlafen. Ideal kann eine Nachtfahrt auch für Reisende mit Wohnwagengespann sein.

#

Negative Seiten der Nachtfahrten

Nachtfahrten haben aber auch ihre negativen Seiten: Selbst bei guten Scheinwerfern ist die Sicht eingeschränkt. Vor allem Brillenträger und ältere Fahrer sind gegen Blendung empfindlich und haben damit oft erhebliche Probleme. Hinzu kommt, dass Ermüdungserscheinungen in den frühen Morgenstunden auch manchen noch so vorsichtigen Fahrer leicht unaufmerksam werden lassen.

Der ADAC gibt allen Autofahrern, die beabsichtigen, nachts in den Urlaub zu fahren, folgende Ratschläge:

  • Niemals nachts fahren, wenn man tags zuvor nicht gründlich ausruhen konnte. Eine Nachtfahrt direkt nach Arbeitsschluss ist riskant und gefährlich. Gegebenenfalls ist eine Fahrt in den Morgen hinein - nach ausgiebigem Schlaf - eher zu empfehlen als eine Fahrt durch die Nacht.

  • Nachts nur dann die Urlaubsreise im Auto antreten, wenn einem das Fahren bei Nacht zusagt. Bei dieser Einschätzung sollte man so selbstkritisch wie möglich sein.

  • Größeren Sicherheitsabstand halten als am Tag. Man verschätzt sich sehr leicht in den Entfernungen.

  • Regelmäßige Pausen einlegen. Der Fahrer sollte sich mit seinem Beifahrer ablösen.

  • Dafür sorgen, dass die Fenster rundum sauber und die Scheibenwischer intakt sind. Außerdem sollten die Scheibenwaschanlage gefüllt und die Scheinwerfer gereinigt sein.

Vorsicht bei Getränken

Der ADAC warnt vor dem weit verbreiteten Irrtum, dass Anregungsmittel wie Kaffee, Tee oder Cola die Leistungsfähigkeit steigern würden. Im Gegenteil: Bei Nachtfahrten muss man diese Getränke möglichst meiden, da nach einer kurzen Aufputschphase das Leistungstief umso stärker und plötzlicher einsetzt.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal