Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

ADAC-Stauprognose: Rückreiseverkehr bringt Staus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC-Stauprognose  

Rückreiseverkehr bringt Staus

30.10.2009, 14:32 Uhr | dpa-tmn, ADAC

Stau (Foto: ADAC)Stau (Foto: ADAC) Für das kommende Wochenende (30. Oktober bis 1. November) erwartet der ADAC wieder volle Autobahnen. Grund ist vor allem das Ende der Herbstferien in fünf Bundesländern sowie den Niederlanden. Speziell auf den Rückreise-Routen von Nord- und Ostsee kann es zeitweise zu Behinderungen kommen. Das gleich gilt für die Verbindungen zu und von den Wandergebieten der Mittelgebirge und Alpen.

#

#

Voll wird es nach Einschätzung des ADAC in München auf folgenden Strecken:

  • A1/A7 im Großraum Hamburg
  • A1 Lübeck - Hamburg - Köln
  • A2 Hannover - Dortmund
  • A3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main
  • A5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt/Main
  • A6 Nürnberg - Heilbronn - Mannheim
  • A7 Würzburg - Kempten
  • A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A9 Nürnberg - München
  • A10 Berliner Ring
  • A24 Dreieck Wittstock - Berlin
  • A93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A95 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A99 Münchner Umfahrung

#

#

Lebhafter Verkehr im Ausland

Auf den Strecken im benachbarten Ausland wird ebenfalls lebhafter Verkehr erwartet, allerdings keine größeren Behinderungen. Für Verzögerungen können dem ADAC zufolge Bauarbeiten auf den wichtigen Autobahnen der Schweiz, Italiens und Österreichs sorgen.

Viele Alpenpässe sind schon dicht

Jede dritte der im Winter nicht befahrbaren Alpenstraßen ist bereits geschlossen. Anfang November werden weitere Pässe gesperrt, darunter der Staller Sattel in Österreich sowie der Großglockner und die Silvretta-Hochalpenstraße. In der Schweiz werden die Pässe Oberalp, San Bernardino und Gotthard gesperrt, in Frankreich der Kleine St. Bernhard. Darauf weist der ADAC in München hin. Die genauen Termine hängen vom Wetter ab. Autofahrer sollten sich deshalb möglichst kurzfristig vor Reisen über die Alpen informieren, welche Strecken noch infrage kommen. Bereits jetzt nicht mehr passierbar ist das Timmelsjoch in Österreich, die Maltatal-Hochalmstraße, die Nockalmstraße und der Sölkpass. Die Wintersperre am Furkajoch ist zur Zeit wegen guten Wetters aber wieder aufgehoben, so der ADAC. In der Schweiz sind der Große St. Bernhard sowie die Pässe Klausen, Furka, Grimsel, Nufenen und Susten dicht, in Italien der Gaviapass. In Frankreich wurden einige Alpenstraßen vorübergehend geschlossen, zum Beispiel Izoard und Restefond/La Bonette. Gesperrt sind die Passtraßen Agnel und Lombarde.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal