Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

ADAC-Stauprognose:: Start in die Herbstferien mit nur wenigen Staus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Start in die Herbstferien mit nur wenigen Staus

28.09.2010, 11:05 Uhr | ADAC

Der Reiseverkehr auf den deutschen Fernstraßen gewinnt am Wochenende vom 1. bis 3. Oktober wieder an Fahrt. Auslöser ist unter anderen der Beginn der Herbstferien in Hamburg und Sachsen. Zu langen Staus wird es dem ADAC zufolge aber nicht kommen. Lediglich in Baustellenbereichen könnte der Verkehr leicht ins Stocken geraten. Der Auto Club Europa (ACE) rechnet zum Ferienbeginn mit rund 500 Baustellen bundesweit.

Stauprognose: Diese Strecken sind betroffen:

- A 1/A 7 im Großraum Hamburg
- A 1 Bremen - Hamburg - Lübeck
- A 2 Dortmund - Hannover
- A 3 Köln - Frankfurt/Main - Nürnberg
- A 4 Bad Hersfeld - Erfurt - Dresden
- A 5 Basel - Karlsruhe
- A 6 Heilbronn - Nürnberg
- A 7 Hamburg - Flensburg
- A 7 Hamburg - Hannover
- A 7 Würzburg - Füssen/ Reutte
- A 8 Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 Nürnberg - München
- A 99 Umfahrung München

Staus in Städten wegen Sportveranstaltung und Volksfesten

In den Großräumen München und Stuttgart sorgen das Oktoberfest (bis 4. Oktober) und der Cannstatter Wasen (bis 10. Oktober) für volle Straßen. Besucher sollten dort unbedingt öffentliche Verkehrsmittel nutzen, empfiehlt der ADAC. Das gelte am 3. Oktober wegen des Stadtmarathons auch für die Kölner Innenstadt.

Erste Alpenpässe sind schon gesperrt

In den Alpen kommen Autofahrer jetzt nicht mehr über alle Pässe. Wegen der winterlichen Witterung seien elf Passstraßen mittlerweile für den Verkehr gesperrt, teilte der Auto Club Europa (ACE) mit. Dazu gehören der Furka-, der Klausen- und der Sustenpass in der Schweiz, der Col du Galibier in Frankreich und das Stilfserjoch in Italien. An der österreichisch-slowenischen Grenze ist der Wurzenpass nicht mehr geöffnet. Zumindest nachts sind auch am Timmelsjoch an der österreichisch-italienischen Grenze die Schranken unten. Auf den meisten der rund 200 Alpenpässe kommen Autofahrer dem ACE zufolge jedoch weiterhin gut voran. Dennoch raten die Verkehrsexperten dazu, nur noch mit Schneeketten im Kofferraum in die Hochalpen zu fahren und sich dort auf mögliche Behinderungen einzustellen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Pluto for Planet 
Wird Pluto jetzt doch wieder Planet?

Seit 2006 gilt er nur noch als Zwergplanet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal