Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

Stauprognose: Ruhige Autobahnen, volle Innenstädte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stauprognose: Ruhige Autobahnen, volle Innenstädte

30.11.2010, 10:53 Uhr | dpa-tmn, ADAC

. Stau (Foto: Archiv)

Stau (Foto: Archiv)

Vor allem in den Innenstädten sollten Autofahrer am zweiten Adventswochenende (3. bis 5. Dezember) mit dichtem Verkehr rechnen. Aufgrund des erwartet hohen Andrangs auf den Weihnachtsmärkten rät der ADAC in München auswärtigen Besuchern, das Fahrzeug möglichst am Stadtrand abzustellen und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Autobahnen: Wenige Verzögerungen

Eher ruhig dürfte es dagegen auf den Autobahnen zugehen. Auf einigen Fernstraßen kommt es dem ADAC zufolge allerdings zu Verzögerungen durch Bauarbeiten. Betroffen sind folgende Abschnitte:

- A 1 Blankenheim - Köln - Dortmund
- A 1 Bremen - Hamburg - Lübeck
- A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln
- A 4 Bad Hersfeld - Erfurt - Chemnitz
- A 5 Basel - Karlsruhe
- A 7 Würzburg - Kassel - Hannover
- A 7 Hamburg - Flensburg
- A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark - Stettin
- A 45 Gießen - Hagen

Winterreifenpflicht im Ausland

Auch in den Mittelgebirgen und den Alpen dürften laut dem Auto Club Europa (ACE) wegen der Wintersportmöglichkeiten mehr Autofahrer unterwegs sein. In diesem Zusammenhang verweist der Club auf die aktualisierte Winterreifenpflicht: Wer auf glatten Fahrbahnen ohne Pneus mit der Kennzeichnung M+S unterwegs sei, riskiere jetzt ein Bußgeld von bis zu 80 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Mehr als 40 Alpenpässe gesperrt

Der frühe Wintereinbruch macht die Überquerung der Alpen im Auto immer schwerer. Mittlerweile sind 42 von 200 Alpenpässen für den Verkehr gesperrt, 3 mehr als vor einer Woche. Das teilt der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mit. Nicht mehr passierbar sind jetzt Fedaia- und Jaufenpass in Italien und das österreichische Furkajoch. Auch der Albulapass in der Schweiz kann nicht mehr befahren werden, dafür ist der letzte Woche noch geschlossene Lukmanierpass vorübergehend wieder frei. Autofahrer informieren sich angesichts der wechselnden Wetterverhältnisse vor der Abfahrt besser im Internet über die aktuelle Lage. Schneeketten sollten bei Alpenüberquerungen derzeit immer dabei sein, in Österreich besteht auf einigen Strecken sogar Kettenpflicht. Dazu gehören unter anderem Faschina- und Hahntennjoch sowie Katschberg- und Plöckenpass.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal