Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

Stauprognose: Sperren drohen auf vier Autobahnen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sperren drohen auf vier Autobahnen

17.11.2011, 10:05 Uhr | t-online.de, mro, ADAC

Stauprognose: Sperren drohen auf vier Autobahnen. Aktuelle Stauprognose (Symbolbild: dpa) (Quelle: dpa)

Stau auf deutschen Straßen (Quelle: dpa)

Am kommenden Wochenende wird sich das Verkehrsgeschehen auf den Fernstraßen meist in Grenzen halten. Allerdings sorgt die Baustellensaison laut ADAC dafür, dass auf vier Autobahnen Sperrungen drohen. Folge wären Umleitungen und längere Fahrtzeiten, betroffen sind Teile der A 8, A 10, A 24 und A 29. Derzeit wird auf den Autobahnen noch an 360 Stellen gebaut.

Folgende Autobahnen werden zumindest teilweise gesperrt

A 8 München - Stuttgart: zwischen Merklingen und Mühlhausen am 19. November von 7 bis 20 Uhr

A 10 Nördlicher Berliner Ring: in beide Richtungen zwischen Dreieck Havelland und Schwanebeck zwischen Berlin Weißensee und Dreieck Schwanenbeck vom 19. November, 18 Uhr bis 20. November, 22 Uhr

A 24 Hamburg-Schwerin: in beide Richtungen zwischen Hornbek und Gallin/Valluhn vom 19. November, 20 Uhr bis zum nächsten Morgen, 8 Uhr

A 29 Wilhelmshaven - Oldenburg: in Richtung Oldenburg zwischen Zetel und Varel/Bockhorn vom 19. November, 08:00 Uhr, bis um 12 Uhr am Folgetag

Der ADAC weist darauf hin, dass Vollsperrungen oft kurzfristig angekündigt werden. Es sei möglich, dass es nicht bei diesen Sperren bleibt.

Zudem erwartet der ADAC leichte Behinderungen durch Baustellen auf folgenden Strecken:

A 1 Saarbrücken - Trier, Köln - Dortmund und Bremen - Hamburg

A 2 Dortmund - Hannover - A 3 Würzburg - Frankfurt - Köln

A 4 Bad Hersfeld - Erfurt - Chemnitz

A 5 Basel - Karlsruhe

A 7 Ulm - Würzburg

A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München

A 19 Rostock - Wittstock

A 45 Gießen - Hagen

A 61 Ludwigshafen - Koblenz

A 81 Heilbronn - Würzburg

Auch im Ausland ist die Lage entspannt

Auch im benachbarten Ausland herrscht entspanntes Verkehrsaufkommen. Dort sind ebenfalls nur wegen Bauarbeiten auf den Autobahnen kurze Verzögerungen zu erwarten. Auf allen Straßen muss man sich allerdings mehr und mehr auf wetterbedingte Behinderungen wie Nebel, überfrierende Nässe und Schnee einstellen. Autofahrer sollten nicht mehr ohne Winter- oder zumindest Ganzjahresreifen unterwegs sein. Absolutes Muss ist die Winterausrüstung bei Fahrten in die Alpen.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal