Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

Leichte Entspannung auf den Autobahnen: Reisewelle nimmt ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichte Entspannung auf den Autobahnen  

Reisewelle nimmt ab

31.08.2015, 12:39 Uhr | dpa/tmn

Leichte Entspannung auf den Autobahnen: Reisewelle nimmt ab.  (Quelle: dpa)

(Quelle: dpa)

Der Stress hat langsam ein Ende und Autofahrer müssen sich nicht mehr in Blechlawinen über die Autobahn schieben. Sie können sich kommendes Wochenende (4. bis 6. September) auf freiere Strecken freuen. Laut ACE endet der Reiseverkehr langsam, so dass auf den Autobahnen der Alltag einkehrt.

Durch das Ferienende in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist auf den Routen nach Norden mit etwas mehr Verkehr zu rechnen. Richtung Süden könnte es laut ADAC wegen Späturlaubern und Wochenendausflüglern voller werden. Außerdem werden samstags wieder schwere Lkw unterwegs sein, weil das erweiterte Lkw-Ferienfahrverbot ausgelaufen ist, erklärt der ADAC. 

Mit Staus müssen Autofahrer auf folgenden Strecken rechnen:

Auf Stillstand müssen sich Autofahrer vor allem auf folgenden Strecken einstellen:

  • A 1     Puttgarden - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 3     Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen, beide Richtungen
  • A 5     Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
  • A 6     Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
  • A 7     Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg - Flensburg
  • A 8     Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
  • A 9     München - Nürnberg - Berlin
  • A 19/24 Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 45    Dortmund - Gießen - Aschaffenburg
  • A 61    Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 93    Kufstein - Inntaldreieck
  • A 95    München - Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen
  • A 96    München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Auch Staus im Ausland

Wer im europäischen Ausland unterwegs ist, muss sich laut dem ACE vor allem in den Bergregionen und an den Küsten Norditaliens auf hohes Verkehrsaufkommen einstellen. Denn hier endet die Haupturlaubszeit. In Österreich sind vor allem Transitrouten wie die Tauernautobahn A 10, die Inntalautobahn A 12 und die Brennerautobahn A 13 betroffen. In der Schweiz wird rund um die Ballungszentren Zürich, Basel, Bern, Luzern, Lausanne und Genf voll und insbesondere auf der Tunnelstrecke durch den Gotthard (A 2).

Aktuelle Verkehrsinformationen finden Sie im Routenplaner von t-online.de.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal