Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

Stauprognose zum 19.2.: Wenig Verkehr auf den Straßen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stauprognose zum 19.2.  

Dieses Wochenende wird entspannt

15.02.2016, 13:04 Uhr | dpa

Stauprognose zum 19.2.: Wenig Verkehr auf den Straßen. Autourlauber lieben es, wenn's auf der Autobahn zügig voran geht. (Quelle: imago/Hans Blossey)

Autourlauber lieben es, wenn's auf der Autobahn zügig voran geht. (Quelle: Hans Blossey/imago)

Die Automobilclubs erwarten am kommenden Wochenende vom 19. bis zum 21. Februar wenig Verkehr. Die Winterferien sind in den meisten Bundesländern zu Ende. Der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC prognostizieren deshalb nur ein geringes Staurisiko. Daran ändere auch der Start der Winterferien im Süden und in der Mitte der Niederlande nicht viel.

Rund um die Ballungsgebiete bringt der Berufsverkehr am Freitagnachmittag besonders zwischen 14.00 und 19.00 Uhr ein paar Behinderungen. Am Samstag sorgen Urlauber in Richtung Alpen und gen Norden besonders mittags für mäßigen Verkehr. Dazu kämen Tagestouristen aus Süddeutschland. Am Sonntag verdichtet sich laut ACE die Verkehrslage zwischen 13.00 und 17.00 Uhr, aber nur mit geringem Staurisiko.

Hier können Behinderungen auftreten

  • A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
  • A 4 Bad Hersfeld - Erfurt - Dresden
  • A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel, beide Richtungen
  • A 6 Nürnberg - Heilbronn - Mannheim - Kaiserslautern
  • A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel, beide Richtungen
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin, beide Richtungen
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen, beide Richtungen
  • A 93 Rosenheim - Kiefersfelden, beide Richtungen
  • A 95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen
  • A 99 Umfahrung München

Wartezeiten an Grenzübergängen

Auf den Transitrouten und den Zu- und Abfahrten der Skigebiete in Österreich und der Schweiz sorgen Winterurlauber vor allem am Samstag und am Sonntagnachmittag für erhöhten Reiseverkehr. Der ADAC weist vor allem auf das Ferienende in den österreichischen Bundesländern Oberösterreich, Steiermark und Vorarlberg hin.

Der ACE rät weiterhin, bei Reisen ins benachbarte Ausland gültige Ausweise parat zu halten. An den Grenzübergängen Walserberg (Salzburg - Bad Reichenhall), Kiefersfelden (Kufstein Süd - Kiefersfelden) und Suben (Ort i. Innkreis - Pocking) kommt es zu Wartezeiten.

Aktuelle Verkehrsinformationen finden Sie im Routenplaner von t-online.de.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal