Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Stauprognose >

Sommerreiseverkehr nimmt Fahrt auf - erhöhtes Staurisiko

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stauprognose  

Sommerreiseverkehr nimmt Fahrt auf - erhöhtes Staurisiko

27.06.2016, 13:01 Uhr | dpa/tmn

Sommerreiseverkehr nimmt Fahrt auf - erhöhtes Staurisiko. Aktuelle Stauprognose. (Quelle: imago/Roland Mühlanger)

Aktuelle Stauprognose. (Quelle: Roland Mühlanger/imago)

Es wird voller auf den Straßen. Am kommenden Wochenende (1. bis 3. Juli) müssen sich Autofahrer auf Staus und stockenden Verkehr einrichten.

Das prognostizieren ADAC und Auto Club Europa (ACE). Zwar starten keine weiteren Bundesländer in die Ferien, wohl aber beispielsweise Nachbarländer wie Belgien und Tschechien. Auch polnische und skandinavische Urlauber bevölkern Deutschlands Fernstraßen. Am meisten dürfte auf den Autobahnen an Nord- und Ostsee, in Richtung Süden sowie auf den Verbindungen von Ost nach West los sein.

Verkehrsspitzen bilden sich Freitag zwischen 13.00 und 20.00 Uhr sowie Samstag zwischen 10.00 und 17.00 Uhr. Am Sonntag dürfte der Verkehr in den nördlichen Bundesländern ab dem frühen Nachmittag etwas ansteigen - ansonsten dürfte es außer bei Unfällen oder vor Baustellen noch relativ ruhig bleiben.

Ab Samstag bis Ende August gilt an allen Samstagen zwischen 7.00 und 20.00 Uhr ein Fahrverbot für Lkw ab 7,5 Tonnen. Das dürfte nach Ansicht der Experten für Entspannung sorgen.

Besonders auf folgenden Strecken sind laut der Autoclubs hohes Verkehrsaufkommen und Staus möglich:

  • A 1         Lübeck - Bremen - Dortmund - Köln, beide Richtungen       
  • A 2         Berlin - Hannover - Dortmund, beide Richtungen            
  • A 3         Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln, beide Richtungen
  • A 4         Aachen - Köln - Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden, beide Richtungen
  • A 5         Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6         Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg          
  • A 7         Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg -  Flensburg, beide Richtungen
  • A 8         Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen
  • A 9         Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen             
  • A 40       Duisburg - Essen                                          
  • A 45       Dortmund - Gießen                                         
  • A 72       Chemnitz - Hof                                            
  • A 81       Heilbronn - Stuttgart - Singen                            
  • A 93       Rosenheim - Kiefersfelden, beide Richtungen               
  • A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen                          
  • A 96       Lindau - München, beide Richtungen                        
  • A 99       Umfahrung München                                         

Staus auch im Ausland

Durch den Ferienstart in einigen Bundesländern kann es in Österreich ab Freitagnachmittag zu Staus und Verzögerungen rund um die Ballungszentren und im Großraum Wien kommen. Transitverkehr auf den Hauptrouten in südlicher Richtung sorgt für zusätzlichen Verkehr.

In der Schweiz dürfte es vor allem um die Zentren Zürich, Basel, Bern, Luzern, Lausanne und Genf zu Behinderungen kommen. Grund dafür sind der Transitverkehr und der Ferienstart in einigen Kantonen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal