Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Wo das Mittelmeer türkis ist

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wo das Mittelmeer türkis ist

24.10.2007, 13:47 Uhr | cot / Fotos: dpa

Von Kas bis Alanya reihen sich die beliebten Badeorte der türkischen Mittelmeerküste aneinander. Im türkisblauen Wasser spiegeln sich die Berge des Taurusgebirges. Egal ob Urlaub am weißen Sandstrand oder Rundreise-Trip durch das kulturvolle Landesinnere - für jeden Geschmack hat die Riviera ein besonderes Angebot.

Foto-Serie Türkische Riviera
rectangle
Antalya - die Schöne
Die meisten Riviera-Urlauber treffen in Antalya ein. Und wer mehr als den Flughafen gesehen hat, weiß, warum dies die schönste Stadt der Türkischen Riviera genannt wird. Einst von König Pergamon gegründet, liegt sie wie eine Perle an der Strand des Mittelmeers gespült. Steile, enge Gassen geben der Altstadt ein heimeliges Flair. Der Bazar würzt mit orientalischen Düften die Luft.

cc-platzhalter
Römisch-orientalische Bauwerke
Sehenswert sind in der alten Hafenstadt, neben dem Hafen selbst, das Hadrianstor, das "Abgebrochene Minarett", zahlreiche Parks und Teegärten. Zu Ehren des römischen Kaisers Hadrian ließ man 130 n.Chr. ein Tor in der Stadtmauer errichten. Eine kunstvoll gestaltete Treppe weist den Weg zur Altstadt. Vor dem Tor wartet das moderne Antalya entdeckt zu werden. Das "Abgerochene Minarett" (Kesik Minare) erhielt seinen Namen nach einem Großbrand im 16. Jh. Die Moschee blickt bereits auf eine fast 2000jährige Geschichte zurück.

Kleines großes Fischerdorf
Nur 40 Kilometer westlich von Antalya schlummerte bis vor Kurzem das kleine Fischerdorf Kemer vor sich hin. Nach seiner Erweckung wuchs es schnell zu einem respektablen Urlaubsort heran. Das bunte Nachtleben am modernen Jachthafen ist jedoch nicht der einzige Anziehungspunkt in Kemer. Bilderbuch-Strände und die romantische Bergkulisse im Hintergrund machen diesen Ort zu einem besonders schönen Badeort.

Ausflug nach Olympos
Egal ob Antalya oder Kemer, von jedem größeren Ort aus fahren Dolmus (Busse) zahlreiche Kult- und Kulturstätten im Hinterland an. Ehemals lykisch, römisch und griechische Städte warten mit antiken Theatern, Aquädukten und Badehäusern auf. So die Ruinen von Phaselis und Olympos. Wer den hitzigen Kulturgenuss mit etwas Kühlem ablöschen möchte, kann jederzeit auf Badeurlaub umsteigen. Die Ausgrabungsstätten liegen zumeist direkt an der Küste. Pensionen und Campingplätze sind ebenfalls nicht weit.

Unterkommen
Wer nicht pauschal von zu Hause aus buchen möchte, hat im Sommer nicht viel Chancen vor Ort eine Unterkunft zu finden. Dennoch warten in der Nebensaison viele Pensionen und ihre gastfreundlichen Besitzer in und um Antalya auf Gäste. Kurzentschlossenen fragen am Besten gleich den Taxifahrer am Flughafen und gehen dann auf Besichtigungstour. Osmanischer Baustil und verträumte Hinterhöfe laden geradezu ein. Achten sollte man vor allem auf eine Klimaanlage oder einen Ventilator. Aber generell gilt: Für jeden Geldbeutel ist was dabei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal