Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

New York: Müllcontainer als Freibad

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

New York  

Manhattan schwimmt im Müllcontainer

06.08.2010, 10:45 Uhr | Spiegel Online, Spiegel Online

New York: Müllcontainer als Freibad. New York: Manhattan schwimmt im Müllcontainer (Foto: Weyland)

New York: Manhattan schwimmt im Müllcontainer (Foto: Weyland)

Die New Yorker haben eine Abkühlung der besonderen Art für sich entdeckt: Umgebaute Müllcontainer werden zu Swimmingpools - mitten in Manhattan mit Blick auf einen berühmten Bahnhof. Große metallene Müllcontainer zwischen tiefen Häuserschluchten sind kein ungewöhnlicher Anblick in New York. Doch im August werden in einigen von ihnen Schwimmreifen statt Abfall landen: Die Brooklyner Designfirma Macro Sea verwandelt alte Container in Schwimmbecken inklusive Sonnendeck und Filtersystem. Sehen Sie sich das mobile Freibad in unserer Foto-Serie an.

Aus einem Müllcontainer wird ein Schwimmbad

Drei dieser "Dumpster Pools" werden nun mitten in Manhattan aufgestellt samt Umkleideräumen, Bademeistern - und ganz ohne Autolärm und Abgase. Die Aktion ist Teil der diesjährigen Initiative "Summer Streets", bei der die New Yorker Verwaltung einen Teil der Park Avenue und einige Nebenstraßen für Autos sperrt. An den drei ersten Samstagen im August lädt Manhattan ein zum Laufen, Radeln, Spielen und eben Schwimmen. Die Müllcontainer-Pools sind das Highlight der Initiative, die die New Yorker von umweltfreundlichen Transportmöglichkeiten überzeugen will.

Abkühlung auf Einladung

Die Pool-Idylle aus alten Müllcontainern kommt gut an bei den Einwohnern. Bereits im vergangenen Sommer stellte das Team von Macro Sea drei umgebaute Container auf einer Industriebrache in Brooklyn auf. Das Ziel: vernachlässigte Gegenden in Städten aufwerten. Die drei roten Müllcontainer wurden samt Terrasse mit Liegestühlen zum urbanen "Country Club" erklärt. Aber wie es sich für so einen Club gehört, war der Zutritt begrenzt: Die genaue Adresse blieb geheim, abkühlen konnte man sich nur auf Einladung.

Mobiles Freibad ist der Renner

Das außergewöhnliche Projekt blieb jedoch nicht lange unentdeckt. Die lokale Presse und mehrere Blogs berichteten begeistert von der Idee. Bald standen Leute auf Autodächern, um einem Blick auf die Container-Pools zu erhaschen. Das Feedback war so enorm, dass die Designer ihre Prototypen weiter entwickelten. Heraus kam ein mobiler "Dumpster Pool", den man überall aufstellen kann - einfach Wasser rein und los. Dieses Jahr nun zieht das mobile Freibad mitten auf die Park Avenue, von den Schwimmbecken schaut man direkt auf die Grand Central Station. Die 2,5 Meter breiten und knapp sieben Meter langen Pools werden für jeden zugänglich sein, der seine Schwimmsachen dabei hat. Um den Andrang zu bewältigen, wird die Badezeit jedoch begrenzt. Wer zuerst kommt, schwimmt zuerst.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal