Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

US-Teil der Niagara-Fälle soll trockengelegt werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Plan einer US-Behörde  

USA wollen Niagarafälle teilweise trockenlegen

04.02.2016, 16:52 Uhr | mro, t-online.de

US-Teil der Niagara-Fälle soll trockengelegt werden. Die "American Falls" sind der kleinere Teil der Niagara-Fälle - aber immer noch sehr beeindruckend. (Quelle: dpa)

Die "American Falls" sind der kleinere Teil der Niagara-Fälle - aber immer noch sehr beeindruckend. (Quelle: dpa)

Der US-Bundesstaat New York will die Niagarafälle trockenlegen - zumindest den amerikanischen Teil. Die ausgetrockneten Fälle sollen die Reparatur zweier alter Brücken ermöglichen, berichtet die Zeitung "the Buffalo News". Vor 47 Jahren stoppten die Behörden schon einmal den Fluss der amerikanischen Niagarafälle. Sehen Sie die historischen Aufnahmen auch in unserer Foto-Show.

Die Niagarafälle bestehen eigentlich aus zwei Wasserfällen. Ein Teil des Niagaraflusses stürzt auf der amerikanischen Seite die "American Falls" hinab, der andere auf kanadischem Staatsgebiet die deutlich größeren "Horsehoe Falls". Die beiden Fälle trennt die Insel Goat Island. Die Pläne der Nationalpark-Behörde sehen vor, mit Hilfe eines provisorischen Damms das Wasser der "American Falls" auf die "Horseshoe Falls" umzuleiten.

Finanzierung noch nicht geklärt

Das trockene Flussbett soll die Restauration zweier historischer Fußgängerbrücken vom Festland auf Goat Island ermöglichen. Die beiden Brücken sind mehr als hundert Jahre alt und zunehmend verfallen. Seit 2004 können Besucher das Wasser nur noch über unschöne Hilfskonstruktionen passieren. Würde das Wasser umgeleitet, könnte man die historischen Brücken originalgetreu wieder aufbauen.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Geht es nach der Behörde, soll der Plan in den nächsten zwei bis drei Jahren umgesetzt werden. Es gibt zwei Varianten: Bei der einen würde der Flussarm fünf Monate, bei der anderen neun Monate trockengelegt. Die Finanzierung ist allerdings noch nicht geklärt. Geschätzt sollen die Kosten zwischen umgerechnet 19 bis 34 Millionen Euro liegen.

"American Falls" schon einmal ohne Wasser

1969 waren die "American Falls" schon einmal ohne Wasser. Damals wollten Ingenieure Auswirkungen der Erosion untersuchen. Während dieser Zeit fanden Mitarbeiter im trockenen Flussbett zwei Leichen sowie eimerweise Münzgeld, das Besucher in den Fluss geworfen hatten. Aus der ganzen Welt kamen damals Besucher, die sich den ungewöhnlichen Anblick nicht entgehen lassen wollten.

Das Wasser des Flusses soll über die "Horseshoe Falls" geleitet werden. (Quelle: Stepmap)Das Wasser des Flusses soll über die "Horseshoe Falls" geleitet werden. (Quelle: Stepmap)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal