Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > World of Warcraft >

Online-Rollenspiel: "World of WarCraft: Burning Crusade" - Die Blutelfen ziehen in die Schlacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Blutelfen ziehen in die Schlacht

31.10.2005, 13:07 Uhr

World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)Das erfolgreichste und beliebteste Abenteuer des Jahres 2005 wird schon bald fortgesetzt. Die Erweiterung "Burning Crusade" entführt jeden "World of WarCraft"-Spieler in ein neues Reich voller Geheimnisse und Wunder. Gleichzeitig feiern zwei zusätzliche Völker ihr Debüt, frische Waffen und Aufgaben erwarten die Helden, und auch grafisch tut sich einiges. Die Reise durch das WoW-Universum hat gerade erst begonnen.

Foto-Show Szenen aus "Burning Crusade"
Download "The Burning Crusade"-Trailer (47,2 MB)

Das Abenteuer geht weiter
World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)Wo sich andere Erweiterungen lediglich auf die Einführung frischer Objekte und Waffen beschränken, wird in "Burning Crusade" ein Füllhorn zusätzlicher Ideen und Inhalte über die Spieler ausgeschüttet. Den Anfang macht dabei die Gebietserweiterung im Norden von Lordaeron. Zu den bereits bekannten Pestländer schließt sich die neue Region Quel’Tharas an. Sofort schlägt das Herz eines jeden Online-Abenteurers höher, denn hier gibt es viel zu erforschen und zu entdecken. Helden wandern hier durch völlig unbekanntes Terrain und schlagen sich mit Würmern und anderem Gezücht herum. Sowohl die idyllisch anmutende Sunstrider-Insel als auch die mysteriösen Ghostlands bieten jedem Kundschafter reichlich Freiraum zum Erforschen.

Böse Elfen
World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)Quel’Tharas ist auch gleichzeitig die Heimat der Blutelfen, eine der beiden neuen Völker von "Burning Crusade". Sie ähneln vom Erscheinungsbild her den entfernten Verwandten auf Seiten der Nachtelfen, pflegen aber einen gänzlich anderen Lebensstil und verstärken die Armee der Horde. Anstatt ihr Dasein im Einklang mit der Natur zu führen, unterjochen sie diese und ziehen lediglich ihren Vorteil aus ihr. Blutelfen sind besessen von Magie und nutzen jede Gelegenheit, um mit Zauberei zu hantieren. Die Konsequenz: Blutelfen ergreifen oftmals den Beruf eines Magiers, Priesters und Hexenmeisters; Druiden findet man in ihren Reihen dagegen nicht. Das zweite Zusatzvolk wurde bisher noch nicht enthüllt, doch hartnäckigen Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um die so genannten "Pandaren": Stämmige Pandawesen, die viele Fans bereits aus dem Echtzeit-Strategiespiel "WarCraft 3" kennen und die auf Seiten der Allianz in den Kampf ziehen.

Keine Pension für Helden
World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)Ebenfalls neu: Die Maximalstufe der Charaktere wird auf 70 erhöht. Die zehn zusätzlichen Talentpunkte wandern aber nicht ausschließlich in die bereits vorhandenen Fertigkeiten, denn es kommen auch gänzlich neue Fähigkeiten hinzu. Überhaupt haben erfahrene Helden in der Erweiterung alle Hände voll zu tun. Das liegt vor allem an den neuen Instanzen, die es zu erkunden und meistern gilt. Der Turm von Kahazan beispielsweise ist für Schlachtzüge um die 20 Spieler konzipiert, während man sich in den Schwarzen Tempel nicht mit einer Gruppe unter 40 Recken wagen sollte. In den Höhlen der Zeit reist man durch die Vergangenheit und erlebt die interessantesten Ereignisse der "WarCraft"-Geschichte – etwa die Befreiung des Ork-Anführers Thrall – nochmals hautnah mit. Doch auch abseits der Instanzen gibt es viel Neues zu entdecken. Auf einer bestimmten Insel schwingen sich die Helden auf Reitdrachen, die man völlig frei steuert – allerdings nur innerhalb eines bestimmten Gebiets. Gelangweilte Handwerker versuchen sich am neuen Beruf des Juweliers, der Attribut erhöhende Edelsteine erschafft und diese in gesockelte Ausrüstungsgegenstände steckt.

werbebox gamestar


Was fürs Auge
World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)World of Warcraft: Burning Crusade (Bild: Blizzard)"World of WarCraft" hat zwar eine in sich stimmige, aber definitiv nicht die hübscheste Grafik im Bereich der Online-Rollenspiele. Das soll sich mit der Einführung von "Burning Crusade" zumindest teilweise ändern. Die neuen Gebiete erstrahlen im frischen Glanz und bestehen aus 20 Prozent mehr Polygonen (Vielecke), was den Detailgrad der Gebäude und Charaktere spürbar erhöht. Auch schicke Spiegeleffekte und neue Animationen sollen nach aktuellem Stand der Dinge den Sprung in die fertige Erweiterung schaffen. Überhaupt sehen die Gebiete von Quel’Tharas mit ihrem Orientflair ebenso schön wie atmosphärisch aus. Dem Auge der Spieler wird also Einiges geboten.

Foto-Show Szenen aus "Burning Crusade"
Download "The Burning Crusade"-Trailer (47,2 MB)

Fazit
Blizzard Entertainment hat Großes vor: Die Erweiterung "Burning Crusade" platzt fast aus allen Nähten, so viele Ideen und Neuerungen stecken in ihr. Die zwei Zusatzklassen sorgen für weiteren Anreiz, und die Gebiete um Quel’Tharas wecken sofort den Forschertrieb in jedem Spieler. Instanzen stellen kleine und große Helden vor Herausforderungen, die Handwerkszunft bekommt zudem eine neue Berufsgruppe spendiert. Vor allem die Höhlen der Zeit versprechen ebenso packende wie abwechslungsreiche Abenteuer quer durch die Geschichte des "WarCraft"-Universums. Es scheint wirklich alles zu passen. Schade, dass die Veröffentlichung noch so lange auf sich warten lässt. Die Entwickler nennen 2006 als Erscheinungstermin, genauere Angaben liegen derzeit nicht vor.

Titel: World of WarCraft: Burning Crusade
Genre: Online-Rollenspiel
Einschätzung: Sehr gut
System: Windows-PC
Hersteller: Blizzard Entertainment
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Preis: Noch nicht bekannt
Release-Termin: 2006

Mehr im Special:
Downloads Die besten Tools & Mods für "WoW"
Download
Online-Comic Exklusiv-Leseprobe: "Warcraft : The Sunwell Trilogy"
Online-Tagebuch

>>zurück zur Startseite des "World of Warcraft"-Specials

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


shopping-portal