Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > World of Warcraft >

"World of Warcraft 2.0.1": Vor dem Sturm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WoW: Patch  

"World of Warcraft 2.0.1": Vor dem Sturm

06.12.2006, 14:38 Uhr | Golem.de / kro

World of Warcraft: The Burning Crusade (Bild: Blizzard Entertainment)World of Warcraft: The Burning Crusade (Bild: Blizzard Entertainment)Als Vorbereitung für die Erweiterung The Burning Crusade, die im Januar 2007 erscheinen soll, veröffentlichte Blizzard am 6. Dezember den Content-Patch Vor dem Sturm und hebt das Spiel auf die Version 2.0.1 an. Dem Blizzard-Team weht dabei der Sturm selbst direkt ins Gesicht: Die erneuten Übersetzungsversuche seitens Blizzard Entertainment sorgen für regelrechtes Donnerwetter unter den Spielern. Die geplante deutsche Komplettübersetzung der Hauptstädte, Landschaften und vielen Personennamen ist vielen ein Dorn im Auge, die einerseits an das alte Warcraft-Universum gewöhnt sind, aber auf deutsche Quest-Texte nicht verzichten wollen.

Download WoW-Megapatch auf Version 2.0.1
Info Das alles verändert der Megapatch
Foto-Show WoW: Burning Crusade - XL-Screenshots
Foto-Show WoW: Burning Crusade -Screenshots


Einige Verbesserungen
World of Warcraft (Bild: Golem.de)World of Warcraft (Bild: Golem.de)Als Neuerungen gibt es einige grundsätzliche Änderungen: Die neue Gruppensuche erleichtert es, Gleichgesinnte für größere Abenteuer in der Welt zu finden. Für Spieler-gegen-Spieler-Wettkämpfe wurde das System zur Verteilung der Ehre komplett überarbeitet. Ehrenpunkte lassen sich sammeln und anschließend als Währung nutzen, zuvor musste der Spieler stärker darauf achten, ein gewisses spielerisches Niveau zu halten. Wer mehr Zeit hatte, war deutlich im Vorteil, das neue System verspricht hier Abhilfe.

Online-Tagebuch WoW: The Burning Crusade: So spielt es sich
Online-Tagebuch
Magazin WoW-Hochzeiten: Mensch heiratet Gnom
Magazin Die Faszination von World of Warcraft


Verschlimmbesserte Übersetzung?
World of Warcraft (Bild: Golem.de)World of Warcraft (Bild: Golem.de)Eine weitere Neuerung ist die Integration des Sprachpakets mit dem neuen Patch. Ab sofort können die Spieler die Sprache bereits beim Start auswählen. In diesem Zusammenhang gibt Blizzard eine Warnung an Nutzer des alten Sprachpakets aus. Wer eines der Sprachpakete nutzt und den aktuellen Patch installiert, löscht damit unter Umständen seine Screenshots und vereinzelten Berichten zufolge auch selbst installierte Erweiterungen beziehungsweise das Sprachpaket selbst ohne Vorwarnung.

Eisenschmiede statt Ironforge
Mit der Integration des Sprachpakets wird es für die Spieler leichter, sich der fortschreitenden Lokalisierung zu entziehen, die für kontroverse Diskussionen unter den Teilnehmern sorgt - denn mit dem aktuellen WoW-Patch erwischt es auch Hauptstädte. Seit Jahren wissen Warcraft-Spieler, wie die Hauptstadt der Menschen heißt, nun müssen sie sich umgewöhnen: Stormwind wird in Zukunft auf den Namen Sturmwind hören, die Stadt Ironforge wird zur Eisenschmiede und die Spieler werden in Zukunft in der Unterstadt (ehemals Undercity) ihren Abenteuern nachgehen. Ursprünglich hatte Blizzard noch Hoffnungen verbreitet, dass derartige Eigennamen nicht angerührt werden, ohne dies jedoch zu garantieren.

Magazin Lug & Betrug in World of Warcraft

Stimmige Warcraft-Welt
World of Warcraft: The Burning Crusade (Bild: Blizzard Entertainment)World of Warcraft: The Burning Crusade (Bild: Blizzard Entertainment)Es wurden nicht nur Hauptstädte endgültig übersetzt. Auch altbekannte Charaktere aus früheren Spielen und Büchern sind einer Übersetzung unterzogen worden. Die vielen bekannte Jaina Proudmoore heißt nun Jaina Prachtmeer. Es ist bei Blizzard jedoch nichts Besonderes, die vergangene Hintergrundgeschichte nachträglich zu verändern, und ob die Übersetzung endgültig ist, bleibt abzuwarten. Nicht wenige Begriffe wurden in der Vergangenheit gleich mehrfach neu übersetzt und auch Vor dem Sturm macht hier keine Ausnahme. Von Blizzards Mitarbeiter "Riknorak" heißt es dazu: "Um eine in sich konsistente und stimmige Spielwelt zu schaffen, empfinden wir eine vollständige Lokalisierung, gerade bei einem Spiel von solch epischem Ausmaß wie World of Warcraft, als wichtig. Auch zukünftige Projekte aus dem Warcraft-Universum und vor allem auch unsere Spieler werden davon profitieren können." Weitere Details zu den neuen Übersetzungen gibt es in einem europäischen Forenthread.

Vorbereitungen für Burning Crusade
World of Warcraft (Bild: Golem.de)World of Warcraft (Bild: Golem.de)Der Patch bringt nicht nur allgemeine Neuerungen, sondern führt auch schon Inhalte auf den Servern ein, die für die kostenpflichtige Erweiterung im Januar 2007 gebraucht werden. So werden bereits die neuen Talentbäume integriert. Ebenfalls als Vorbereitung für The Burning Crusade finden sich die zwei neuen Arenen für Spielerwettkämpfe in dem Spiel wieder, die jedoch bis zum Erscheinen der Erweiterung nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Die Arenen erlauben Teams mit zwei, drei oder fünf Spielern, gegeneinander anzutreten. Desweiteren finden sich im Patch noch viele kleine Detailverbesserungen und Änderungen in der Spielbalance. The Burning Crusade soll am 16. Januar 2007 auf den Markt kommen. Ein Hinweis am Rande: Wer der Übersetzung entgehen will, sollte nicht auf die Idee kommen, eine englische Erweiterung mit dem deutschen Hauptspiel zu kombinieren, das soll laut Blizzard nicht funktionieren und ist dank der Integration des Sprachpakets auch nicht notwendig.

>>zurück zur Startseite des "World of Warcraft"-Specials

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


shopping-portal