Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > World of Warcraft >

Interview mit "Mr. World of Warcraft" (1/3)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

World of Warcraft  

Interview mit "Mr. World of Warcraft" (1/3)

26.01.2007, 14:06 Uhr

Frank Pearce (Bild: T-Online)Frank Pearce (Bild: T-Online)Im Februar 1991 gründete Frank Pearce zusammen mit Allen Adham und Mike Morhain die Spielefirma Blizzard. Er arbeitete an allen Erfolgstiteln wie Diablo, Warcraft oder Starcraft mit. Als Produzent hatte er auch maßgeblichen Anteil an der Entwicklung von World of Warcraft und der ersten Erweiterung The Burning Crusade. Er stellt sicher, dass die fortlaufende Arbeit an WoW die gleiche Richtung einschlägt und die Qualität garantiert, die die Spieler von Blizzard-Games gewohnt sind. In unserem Interview verrät Frank Pearce, ob mit weiteren Erweiterungen zu World of Warcraft zu rechnen ist, ob es ein Grafik-Update geben wird und ob Spieler sich auf eine Xbox 360-Version freuen können.

Foto-Show WoW: Burning Crusade - XL-Screenshots
Foto-Show WoW: Burning Crusade -Screenshots
Artikel-Show WoW: Burning Crusade - So spielt es sich
Foto-Show WoW: Burning Crusade - Bilder vom Verkaufsstart

onSpiele: Das World of Warcraft-Add-On The Burning Crusade ist nun im Handel und hat sich innerhalb von 24 Stunden weltweit mehr als 2,4 Millionen Mal verkauft - damit wäre es das schnellstverkaufte PC-Spiel aller Zeiten. Bei Blizzard arbeiten jetzt die glücklichsten Spiele-Entwickler der Welt, oder?

Frank Pearce: Ja, wir sind wirklich sehr glücklich! Sicherlich! Wir lieben es, Spiele zu machen, deswegen sind wir sehr erfreut darüber, dass es von den Gamern so gut aufgenommen wird.

onSpiele: Sie haben nun also alles erreicht, was sie erreichen wollten?

Frank Pearce: Nein. Wir haben weiterhin eine lange Wunschliste von Dingen, die wir noch in World of Warcraft integrieren wollen. Was aber die Abonnenten- und Verkaufszahlen angeht, wurden all unsere Erwartungen übertroffen.

onSpiele: Was sind ihre nächsten Ziele?

Frank Pearce: Wir haben 1,5 Millionen WoW-Spieler in Europa, somit hoffen wir, nun 1,5 Millionen Exemplare von Burning Crusade verkaufen zu können. In Amerika haben wir zwei Millionen Spieler - 100 Prozent Deckungsrate für Burning Crusade wären klasse. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass wir das erreichen werden, aber es würde uns sehr freuen, wenn wir sehr nahe an dieses Ziel herankommen würden.

onSpiele: Hätten Sie jemals geglaubt, dass World of Warcraft so erfolgreich wird?

Frank Pearce: Nein. Als wir im November 2004 starteten, hatten wir keine Vorstellung und rechneten mit insgesamt etwa 400.000 bis 500.000 Abonnenten. Diese Zahl erreichten wir nach nur wenigen Monaten. Als wir dann die Zwei- und Drei-Millionen-Spieler-Marke erreicht hatten, wussten wir, dass wir gute Arbeit geleistet haben. Acht Millionen sind aber eine wirklich beeindruckende Zahl.

onSpiele: Welche neuen Inhalte werden Sie in den kommenden Monaten veröffentlichen?

Frank Pearce: Wir haben gerade Burning Crusade veröffentlicht, also wollen wir uns erstmals auf die Anliegen der Community konzentrieren, den Service stabil halten und die Fehler, die wir im Beta-Test nicht gefunden haben, ausmerzen. Als nächstes kommt das „Live Content Update 2.1“, das den Dungeon „Black Temple“ mit sich bringt.

onSpiele: Was ist mit einem richtigen Add-On?

Frank Pearce: Wir haben begonnen, über ein zweites Add-On nachzudenken. Wir würden gerne jedes Jahr eine neue Erweiterung für World of Warcraft herausbringen. Wir haben unsere „Content-Pipeline“ in einem Status, dass wir das hinkriegen.

onSpiele: Können Sie etwas mehr über die nächste Erweiterung verraten?

Frank Pearce: Wir haben viele Features auf unserer Wunschliste, die wir gerne einbauen möchten. Mehr kann ich nicht verraten, da wir gerade eben noch dabei sind, das Add-On zu planen.

>>

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige


shopping-portal