Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > World of Warcraft >

Trojaner spitzelt "WoW"-Spieler aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

World of Warcraft  

Trojaner spitzelt "WoW"-Spieler aus

11.04.2007, 14:56 Uhr | kro, t-online.de

(Montage: T-Online)(Montage: T-Online)Ein kleiner Mauszeiger bringt World of Warcraft-Spieler in Gefahr: Aufgrund einer Windows-Lücke ist es möglich, Schadcode in Dateien zur Darstellung animierter Mauszeiger (".ani") zu verstecken und auszuführen. Hacker nutzen diese Lücke aus, um über Tausende präparierter Webseiten Trojaner unbemerkt in PCs einzuschleusen. Wie die BBC berichtet, haben die Hacker die Spionageprogramme so manipuliert, dass sie im besonderen World of Warcraft-User attackieren. Das heiß begehrte Ziel der PC-Eindringlinge sind die Account-Daten der WoW-Spieler.

Online-Quiz
Download Das GameStar-Sonderheft zu World of Warcraft

WoW-Werbung

LukrativeSpionage
World of Warcraft (Bild: Blizzard)World of Warcraft (Bild: Blizzard)Während die Hacker auf dem Schwarzmarkt zirka sechs Dollar für geklaute Kreditkarten-Informationen erhalten, sind WoW-Accounts mindestens 10 Dollar wert. Das fand der Sicherheitssoftware-Hersteller Symantec bei Nachforschungen heraus. Besonders beliebte Ziele sind User mit hochstufigen Spiele-Charakteren.

Spiele-Magazin Lug & Trug in World of Warcraft

Schnelles Geld
Die Vorgehensweise der Kriminellen gleichen einer Entführung mit anschließender Plünderung: Nach dem Ausspionieren der Account-Daten werden diese genutzt, um den eigentlichen Besitzer durch eine Passwortänderung auszusperren. Schließlich werden die Items und das Gold des WoW-Charakters lukrativ gegen echtes Geld an andere Spieler verkauft.

Interview mit "Mr. World of Warcraft"

Unsichere Fan-Sites
(Montage: T-Online)(Montage: T-Online)Die Schadsoftware befindet sich mittlerweile nicht nur in den "zwielichtigen Ecken des Internets" mit pornografischen oder illegalen Inhalten, sondern auch auf seriösen Webseiten. Beispielsweise ist es einer chinesischen Hackergruppe gelungen, die offizielle Superbowl-Seite mit Spyware zu infizieren. Gerne werden auch beliebte WoW-Fanseiten gehackt, um zum Beispiel Keylogger einzuschleusen. Die Spyware-Programme starten sich meist mit Klicks auf Bilder oder Downloads. Deswegen ist es ratsam, seine Sicherheits-Software (Virenscanner, Firewall etc.) stets up to date zu halten. Einen kurzen Ratgeber, wie man solche Betrugsversuche am besten vermeidet, findet man im offiziellen WoW-Gamemaster-Forum.

Bilder-Galerie Aktuelle Spiele-Screenshots und -Trailer
Spiele-Quiz Testen Sie Ihr Spiele-Wissen
Spiele-Voting Top oder Flop? Stimmen Sie ab!

Pflaster mit Pflaster
Microsoft hat bereits einen Patch für die ".ani"-Lücke veröffentlicht. Da dieser Probleme mit bestimmten Soundkarten verursacht, ist es ratsam, auch den Patch für den Patch zu installieren.

Download ".ani"-Patch für Windows
Download Hotfix für den Patch
Download Weitere Sicherheits-Updates

>>zurück zur Startseite des World of Warcraft-Specials

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


shopping-portal