Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > Flugspiele >

Actionspiel: "Airstrike 3D II": Furiose Helikopter-Action

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Airstrike 3D II: Gulf Thunder  

Furiose Helikopter-Action

05.07.2005, 18:07 Uhr | th, t-online.de

Airstrike 3D II (Bild: Rondomedia)Airstrike 3D II (Bild: Rondomedia)Mit "Airstrike 3D II" leben die alten Spiele der 80er Jahre wieder auf. Im Stil klassischer "Shoot-em-Ups" schießt man sich hier durch endlose Gegnerhorden und sammelt nebenbei durchschlagskräftigere Waffen ein. Diesmal hat eine Terror-Organisation namens N.I.T.O. einen Satelliten der Regierung zerstört. Als Elite-Pilot klemmt man sich nun hinter den Steuerknüppel modernster Kampfhubschrauber und holt mit Raketen, Plasmageschützen und Flammenwerfern zum ultimativen Gegenschlag aus.

Foto-Show Szenen aus "Airstrike 3D II"
Demo von "Airstrike 3D II" herunterladen (39,4 MB)
Vollversion von "Airstrike 3D II: Gulf Thunder" herunterladen (69,5 MB)
für nur 14,95 €

Flügel aus Stahl
Airstrike 3D II (Bild: Rondomedia)Airstrike 3D II (Bild: Rondomedia)In 18 actiongeladenen Levels kämpft der Spieler gegen über 100 Luft-, Land- und Wasserfahrzeuge. Nahezu alle Objekte, sowohl stationäre wie bewegliche, können beschossen und zerstört werden. Einige Gegner hinterlassen so genannte PowerUps, mit denen der Helikopter wieder repariert oder die Waffen aufgerüstet werden können. Anfangs verteidigt man sich noch mit einem schwachen Maschinengewehr, später kommen dann zielsuchende Raketen, Lasergeschütze und Spezial-Bomben dazu. Hat der Spieler alle Gegner ausgeschaltet, ist das Level beendet. Mit der Zeit lassen sich so unterschiedlich schnelle und gepanzerte Hubschrauber freischalten, zwischen denen man zu Anfang eines jeden Levels wählen darf.

cc-schiffe
#
Zu zweit über den Wolken
Airstrike 3D II (Bild: Rondomedia)Airstrike 3D II (Bild: Rondomedia)Wer nicht alleine fliegen will, kann mit einem Freund im Zweispielermodus die Basis der Terroristen ausfindig machen und ausräuchern. Die Spieler teilen sich dabei eine Tastatur. Vorzugsweise kann auch die Maus eingesetzt werden. Dabei kann, je nach Einstellung, die linke Maustaste zum Abfeuern der Primärgeschütze benutzt werden, die rechte Maustaste für die Raketen. Die Steuerung des Helikopters erfolgt dabei mit der Maus, die in alle vier Richtungen bewegt wird, um den gegnerischen Geschossen auszuweichen.


#

Systemanforderungen
- Windows 98SE/ME/2000/XP
- Pentium/Athlon mit 400 MHz
- 128 MB Arbeitsspeicher
- 32 MB Grafikkarte
- DirectX 9.0 kompatible Hardware


#

cc

#
#

>> zurück zur Startseite des Flug-Specials

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal