Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > Adventurespiele >

Adventure Game:: "Larry" - Vom Pixelhaufen zum 3D-Playboy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Larry Historie  

Vom Pixelhaufen zum 3D-Playboy

19.10.2005, 14:50 Uhr | Jürgen Kroder

Wäre die "Larry"-Spielereihe ein Mensch, würde sie nächstes Jahr volljährig werden - und wäre somit die passende Zielgruppe für sich selbst. Seit dem ersten Teil, der 1987 erschien, richten sich die Abenteuer rund um den liebenswerten und schusseligen Pseudo-Macho an eine erwachsene Zielgruppe. Im Minutentakt wird kräftig unter der Gürtellinie gekalauert und allerlei zweideutige Witze gerissen. In unserer kurzen Larry-Historie zeigen wir, wie aus einer unscheinbaren Pixel-Ansammlung im Laufe der Zeit einer der beliebtesten Adventure-Helden wurde.

Foto-Show Die Larry-Reihe in Bildern

Teil 1  – Wie alles begann
„Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards“ – mit diesem Zungenbrecher begann im Jahre 1987 die Erfolgsgeschichte des Möchtegern-Frauenhelden. Das Abklappern von  Appartements, Discos, Hotel-Suiten und vielen anderen verruchten Schauplätzen wie zum Beispiel „Lefty’s Bar“ hatte nur einen Sinn: Larry Laffer war auf der Suche nach seiner Traumfrau. Um alle 222 möglichen Siegpunkte zu erreichen, stolperte der charismatische Held mit den Hängeschultern von einer Peinlichkeit in die andere. Durch seine meist anzüglichen Witze und die herausfordernden Rätsel fand dieser Titel sofort seinen Platz in den Herzen der Spieler. Aufgrund des großen Erfolgs polierte Publisher "Sierra" ein paar Jahre später das Spiel technisch auf und brachte 1991 das Spiel als Remake abermals in den Handel.

Teil 2 – Das Abenteuer geht weiter
Schon ein Jahr später erschien mit “Leisure Suit Larry Goes Looking for Love (In Several Wrong Places)" der zweite Teil. Das Spiel kam auf sechs Disketten (damals noch mit einem Speichervermögen von 360 KB) heraus, wobei auf jeder Diskette ein Areal war. Schlechtes Benehmen, Erwachsenen-Jargon, pikante Situationen, sozialkritische Äußerungen – „Looking for Love“ führte das Erfolgsrezept  von „Land of the Lounge Lizards“ weiter. Mit diesem Teil wurde „Passionate Patti“ eingeführt, die in zwei weiteren Larry-Games eine wichtige Rolle spielte.

Teil 3 – Weibliche Unterstützung
Der dritte Teil der Larry-Saga („Leisure Suit Larry 3: Passionate Patti in Pursuit of the Pulsating Pectorals“) bekam erstmals eine Zahl im Titel und eine neue Hauptperson spendiert: Passionate Patti. Nach einigen amourösen Abenteuern mit Tawni, Cherri, Suzi und Bambi verfiel der Playboy schließlich der scharfen Patti. Doch nach einem Missverständnis verschwindet Larry plötzlich im Dschungel. Von nun an steuerte der Spieler die attraktive Entertainerin durch reißende Flüsse, verwirrende Dschungellabyrinthe und tiefe Schluchten, um Larry wieder zu finden. Der dritte Teil war das letzte Spiel der Reihe mit Parser-Steuerung.

Info Parser: So steuerte man früher Adventures

Larry 4 – Nie erschienen
Al Lowe, der Schöpfer der Serie, versprach damals den Fans, keinen vierten Teil von Larry zu entwickeln. So übersprang der gewitzte Spieldesigner einfach die „4“ im Titel und brachte 1991 somit die fünfte Folge in die Händlerregale.

Larry 5 – Neues Intermezzo mit Patti
Auch in “Leisure Suit Larry 5: Passionate Patti Does a Little Undercover Work" steuerte man wieder Larry und Patti, beide in unterschiedlichen Abschnitten. Mit diesem Teil wurde erstmals in der Larry-Reihe die „Point & Click“-Steuerung eingeführt. Ganz typisch wurde auch hier wieder nicht mit anzüglichen Inhalten gegeizt. So muss Larry als Mitarbeiter des „PornProdOffice“ seine Dates mit den drei „Sexiest Woman in America“-Finalistinnen auf Videoband festhalten – was sich natürlich als gar nicht so einfach gestaltet. Währenddessen versucht Patti als Geheimagentin eine Korruption im Entertainment-Business aufzudecken.

Info Point & Click: Klicken statt Tippen

Larry 6 – Mädeljagd im Freizeit-Ressort
“Leisure Suit Larry 6: Shape Up or Slip Out!": In der Fernsehshow “Stallions" gewinnt der smarte Tollpatsch einen Aufenthalt im „La Costa Lotta“-Hotel. Dort angekommen, setzt sich Larry in den Kopf, bei den heißesten Frauen zu landen. Als höchste Trophäe möchte er die scharfe Shamara, die spirituelle Göttin der Freizeitanlage, „jagen“. In diesem Teil stand weniger die Story, als das Abklappern und Aufreißen der Frauen im Vordergrund.

Larry 7 – Bye, bye, Larry Laffer
In „Love for Sail!“ (1997) hatte Larry Laffer seinen letzten Auftritt. Wieder einmal befindet sich der Polyester-Anzug-Träger im Urlaub, diesmal auf einem Südsee-Kreuzer. Und wieder hat er sich eine Frau ausgesucht, die er unbedingt erobern möchte: die attraktive „Captain Thygh“. Um das zu erreichen, muss er den „Thygh's-Man Trophy“-Wettbewerb gewinnen, was ihm nicht ganz ohne Sabotage und unerlaubte Mittel gelingt.

>> zurück zur Startseite des Adventure-Specials

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal