Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Realistisches Schadensmodell

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Realistisches Schadensmodell

| t-online.de

Was passiert, wenn dem Spieler doch mal die Kontrolle entgleitet? Dann gibt es Effektreiches zu sehen. Autos purzeln, Bäume splittern, Glas zerspringt, Alu-Rahmen werden gestaucht, kurz, das Schadenssystem geht mit dem Material richtig hart ran. Die ganze Klasse dieser Produktion zeigt sich in den Details, wie dieser spektakulären Schadenssequenz. Die Ladepausen wiederum werden zum Beispiel durch Einblendung einer ganzen Reihe mehr oder weniger sinnvoller Statistikwerte überbrückt. Weitester Sprung, längster Zeitraum auf zwei Rädern und längster Drift werden hier beispielsweise eingeblendet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017