Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spiele-Hardware 2006: Technik-Highlights für Spiele-Fans

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die beste Spiele-Hardware 2006  

Technik-Highlights für Spiele-Fans

10.01.2006, 13:17 Uhr | Medienagentur plassma / jr

Spiele-Hardware 2006 (Montage: T-Online)Spiele-Hardware 2006 (Montage: T-Online)Das Jahr 2006 hat gerade erst begonnen, da stehen schon die ersten Hardware-Leckerbissen vor der Tür. Nicht nur Spiele begeisterte PC-Besitzer dürfen sich über faszinierende Neuerscheinungen wie Multi-Core-Prozessoren und Grafikchips freuen, die eine eine unglaubliche Detailtreue mit rasanter Darstellung verbinden, freuen. Im Konsolenlager stehen fast noch rosigere Zeiten vor der Tür. In den kommenden zwölf Monaten erscheinen mit Sonys "Playstation 3" und Nintendos "Revolution" zwei Geräte der nächsten Generation. Während Sony auf Mega-Rechenpower setzt und laufwerkstechnisch seine Konsole mit dem DVD-Nachfolger "Blue Ray" ausstattet, vertraut Nintendo auf sein innovatives Spiele-Portfolio und bringt einen revolutionär neuen Spiele-Controller an den Start.

#
Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!
#

#

Volle Grafik-Power für PC

Wer im letzten Jahr noch vor dem Kauf einer neuen Grafikkarte zurückgeschreckt ist, kommt in 2006 kaum um diese Investition herum. Immer mehr Spiele setzen moderne Effekte ein, die ohne die entsprechende Karte gar nicht erst auf dem Monitor erscheinen. Die so genannten "Shader 3.0"-Effekte gehören fast schon zum Standard und kommen immer öfter zum Einsatz. Das umfasst beispielsweise die Darstellung von transparentem Wasser, Rauchsäulen oder erhitzter Luft, die verzerrte Bilder hervorruft.

Mehr Stimmung

Ein Zauberwort heißt dabei "High Dynamic Range Rendering" (kurz: HDRR). Diese Technik ermöglicht es Entwicklern, realistische Überblendeffekte und extrem helle Lichtquellen zu erzeugen, was die allgemeine Qualität der Grafik noch ein weiteres Stück anhebt. Die Spiele sehen nicht nur besser aus, auch die Atmosphäre profitiert von der aufgebohrten Optik. Doch welche Karten beherrschen diese Effekte? Exemplare der Geforce-7-Reihe aus dem Hause Nvidia (zum Beispiel die Geforce 7800 GTX) sowie der ATI-X1x00er-Serie sind auf jeden Fall eine sichere Wahl und gehören für jeden ambitionierten Spieler zum Pflichtkauf in diesem Jahr.

Sony schlägt zurück

Microsoft gab Ende 2005 mit dem Release der Xbox 360 den Startschuß für die nächste Konsolengeneration. In diesem Jahr schlägt nun der Platzhirsch Sony zurück. Die Playstation 3 wurde auf der letzten E3-Messe in Los Angeles offiziell präsentiert und ist seit diesem Tag eines der heißesten Diskussionsthemen der Unterhaltungsbranche. Die technischen Möglichkeiten lassen so manchem Spiele-Fan das Wasser im Mund zusammenlaufen. Der moderne "Cell"-Prozessor aus dem Hause IBM arbeitet mit mehreren Rechen-Kernen und bietet somit massig Leistung, um selbst grafisch anspruchsvolle Titel in exzellenter Qualität darzustellen. Konkret kommt er auf die fünffache Rechenleistung wie der Prozessor der Xbox 360. Ihm zur Seite steht ein Grafikchip von Nvidia, der selbst aktuelle Highend-PC-Karten in den Schatten stellt.

DVD-Nachfolger

Doch auch die restliche Ausstattung kann sich sehen lassen: Ein Blue-Ray-Laufwerk spielt sowohl die neuen Blue-Ray-Discs (bis zu 54 GB Kapazität) als auch handelsübliche DVDs und CDs ab. Mehrere USB-Anschlüsse, Netzwerk-Ports und ein Kartenleser für Compact-Flash- und SD-Karten runden das Technikangebot ab. Hinzu kommt die Unterstützung der immer populärer werdenden HDTV-Geräte mit einer Auflösung bis zu 1920 x 1080 Bildpunkten. Allerdings steht weder der Veröffentlichungstermin noch der Verkaufspreis fest. Aktuell geht man von einem Japan-Start im Frühjahr 2006 aus, während der Preis bei rund 400 Euro angesiedelt ist.

Die Ausrufung des Umsturzes

Die Konkurrenz schläft allerdings nicht. Nintendo mischt ebenfalls im Kampf der Next-Generation-Konsolen mit und veröffentlicht im Laufe des Jahres die "Revolution". Was sich im ersten Moment nach politischem Freiheitskampf anhört, ist in Wahrheit das neueste Produkt aus Nintendos Konsolen-Labor. Im Herz des kleinen, schwarzen Kastens schlägt ein leistungsstarker Prozessor von IBM, während ATI den Grafikchip liefert. Das Abspielen von DVDs ist ebenso möglich wie der Download alter NES-Klassiker über einen Online-Dienst.

Neues Bedienkonzept

Der Hit der Revolution-Konsole ist jedoch der Controller, mit dem man die Spiele bedient. Dieser wirkt wie eine Art schmale Fernbedienung, die außer zwei Knöpfen und einem Digitalkreuz zur Steuerung nicht viel bietet. Der Clou steckt jedoch im Inneren: Sensoren messen zu jeder Zeit die Bewegungen des Spielers und setzen diese direkt auf den Bildschirm um. Eine völlig neue Art der Bedienung kommt somit in die Wohnzimmer dieser Welt, die gleichzeitig innovative Spielkonzepte ermöglicht. Ein genauer Starttermin steht noch nicht fest. Der Preis der Revolution soll jedoch deutlich unter denen der Konkurrenz liegen. Analysten gehen von maximal 200 Euro aus.

Was gibt es noch?

Xbox 360 (Bild: Microsoft)Xbox 360 (Bild: Microsoft)Gerade Xbox-360-Besitzer dürfen sich auf neues Zubehör freuen. Allen voran das just in diesen Tagen angekündigte Laufwerk für HD-DVD-Datenträger. Es handelt sich dabei um ein externes Laufwerk, das via Kabel an die Konsole angeschlossen wird. HD-DVDs fassen bis zu 30 GB an Daten und bringen beispielsweise aktuelle Kinofilme in exzellenter Qualität auf moderne HDTV-Fernsehergeräte. Auch die Veröffentlichung des Handhelds Gizmondo in Deutschland steht noch immer aus. Das Gerät von Tiger Telematics ist dank hochwertigem Innenleben und einem 2,8 Zoll großen TFT-Bildschirm für Spieler sehr interessant. Hinzu kommt der Einsatz der GPS-Technologie (Global Position System), die das Gizmondo in Verbindung mit einem entsprechenden Programm zum Navigationssystem fürs Auto umfunktioniert. Allerdings war der Erfolg im Ausland bisher eher bescheiden, so dass nicht sicher ist, ob das Gerät hier zu Lande überhaupt erscheint. Des Weiteren ist mit der Veröffentlichung neuer Laser-Mäuse für den PC zu rechnen, die den Untergrund noch präziser abtasten als die bisher erhältlichen Optikmäuse. Dies ermöglicht gerade bei Ego-Shootern schnellere Reaktionszeiten und genaueres Anvisieren der Gegner.

Fazit

Das Jahr 2006 hält für Spiele-Fans einiges bereit, sowohl im PC- als auch im Konsolensektor. Neue Geräte, innovatives Zubehör und verfeinerte Technologien machen das Spielerlebnis nicht nur realistischer, sonder auch reizvoller. Vor allem die neuen Konsolen sowie der interessante Controller der Revolution-Konsole von Nintendo klingen mehr als viel versprechend. Doch das ist erst der Anfang. Spätestens auf der E3-Messe in Los Angeles, die im Mai statt findet, stellen die Entwickler mit großer Sicherheit weiteres Zubehör, technische Spielereien und Richtung weisende Hardware vor.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal