Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Formel-1-Simulation: "Formula One Championship Edition"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Formula One Championship Edition  

Schumi fährt weiter!

15.01.2007, 16:03 Uhr | Richard Löwenstein / jr, t-online.de

Formula One Championship Edition (Bild: Sony)Formula One Championship Edition (Bild: Sony)Der Abschied hat nicht lange gedauert - bald steigt Michael Schumacher wieder in seinen roten Ferrari. Zumindest im Videospiel. Denn die kommende Formel-1-Simulation Formula One Championship Edition für Playstation 3 lässt die vergangene 2006er Grand-Prix-Saison Revue passieren. So ergibt sich die Möglichkeit, den Lauf der Dinge zu ändern und beispielsweise Michael Schumacher zum Karriere-Ende in Richtung Titel zu lenken. In den USA und Japan ist Formula One Championship Edition bereits veröffentlicht, der Deutschland-Start soll im Frühjahr folgen. Das Spiel eröffnet die Möglichkeit, gemeinsam mit - oder auch gegen - Michael Schumacher um motorsportliche Ehren zu kämpfen. Außerdem sind die Positionskämpfe ein Schaufenster für die Fähigkeiten der PS3 und liefern die Antwort auf eine wichtige Frage: wie viel besser sieht ein Rennspiel auf der neuen Sony-Konsole aus im Vergleich zu dem, was das bewährte Arbeitspferd Playstation 2 zu leisten vermag?

Foto-Show Formula One Championship Edition: So spielt es sich
Foto-Show Formula One Championship Edition: Screenshots
#
Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!
#

#

Starke HD-Optik

Formula One Championship Edition (Bild: Sony)Formula One Championship Edition (Bild: Sony)Der Vergleich der beiden Konsolen drängt sich auf, da es sich bei Formula One Championship quasi um den großen Bruder der auf der PS2 beheimateten Rennspiel-Simulation Formel Eins 06 handelt. Beides sind Simulationen der vergangenen Saison, jeweils ziemlich geradlinig geschnitten. Eine Rahmenhandlung oder überraschende Freispiel-Extras gibt es nicht. Die Spielmodi der Championship Edition sind wie gehabt: Training und Einzelrennen, mehr gibt es nicht zu tun. Auch der Einstieg in die Karriere birgt keine Überraschungen: Erst steht die Probefahrt für ein kleines Team an. Unterbietet man die geforderte Rundenzeit, ist der Einstieg in die Königsklasse des Motorsports geschafft. Auf den ersten Blick keine Schnörkel drumherum. Dafür sticht die detailstarke Grafik umso stärker ins Auge. Sämtliche Rundungen an den Flügeln, alle Sponsoraufkleber an den 800-PS-Boliden kommen deutlich schärfer und realitätsnäher rüber als auf der Playstation 2. Der optische Eindruck ist sehr homogen und natürlich, vor allem auf HD-Ready-Fernsehern. Mit steigender Motordrehzahl und wachsendem Tempo durchdringen allerdings Vibrationen und Bewegungs-Unschärfen das Bild. Dieser Grafikeffekt soll Geschwindigkeiten jenseits von 250 Stundenkilometern unterstreichen, wirkt aber ein bisschen übertrieben, weil viele Details im Matsch untergehen. Andere Grafikeffekte demonstrieren besser die Leistungsfähigkeit der Playstation 3, da sie unaufdringlich integriert sind und subtiler das Gameplay betonen. Das gilt beispielsweise für High-Dynamic-Range-Rendering, also gezielte Überblendung beispielsweise auf regennasser Fahrbahn oder bei der Ausfahrt aus dem Hafentunnel in Monaco.

Inhaltlich tut sich wenig

Formula One Championship Edition (Bild: Sony)Formula One Championship Edition (Bild: Sony)Mit der Zeit kommen weitere Pluspunkte des Spiels zur Geltung. Das Wettersystem beispielsweise kann bei laufendem Rennen nahezu stufenlos zwischen Sonnenschein, Niesel, Regen und monsunartigem Unwetter wechseln. Die Racing-Simulation berücksichtigt die Folgen von Aquaplaning und Rutschgefahr, und erhöht so die Herausforderung für den Menschen. Sehr überzeugend ist auch die Gegner-KI. Anders als in der Realität fahren die Piloten nur selten Gänsemarsch, sondern kämpfen ständig um Positionen, zeigen sich in jeder Bremszone drohend im Rückspiegel und schieben sich beim geringsten Fahrfehler an einem vorbei. Das hat hoch spannende Rennen zur Folge, die sich aufgrund wirkungsvoller Fahrhilfen dennoch locker handhaben lassen. Lenk- und Brems-Assistenten lassen sich abschalten, das steigert Lenkpräzision und Authentizität. An anderer Stelle macht sich allerdings auch Enttäuschung breit. Das Schadensmodell etwa leistet kaum mehr als auf der Playstation 2. Bei Karambolagen brechen Flügel und Räder auf immer dieselbe Art und Weise ab - nicht sehr realistisch. Am meisten leiden die Emotionen unter dem Wegfall der Rumble-Funktion im Sechs-Achsen-Controller der Playstation 3. Bei der Fahrt über Bordsteine und durch Kiesbetten macht kein Rütteln und Schütteln mehr auf die Situation aufmerksam.

Fazit

Bisher macht nichts an Formula One Championship Edition den Eindruck, als würde das Genre der Renn-Simulationen neu erfunden. Es handelt sich vielmehr um eine Anpassung bewährter Ideen an die Playstation 3, komplett mit Online-Modus und den zu erwartenden Steigerungen bei Grafik und Sound. Geboten werden spannende Positionskämpfe, aber ohne Überraschungen: Alles bewegt sich im erwarteten Rahmen.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal