Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Aufbau-Strategiespiel: "Die Siedler 2: Wikinger" - Auch die Wikinger wollen siedeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Die Siedler 2: Wikinger  

Auch die Wikinger wollen siedeln

22.01.2007, 11:18 Uhr | Medienagentur plassma / kro, t-online.de

Die Siedler 2: Wikinger (Bild: Ubisoft)Die Siedler 2: Wikinger (Bild: Ubisoft)

Vor einigen Monaten hatten der Publisher Ubisoft und das deutsche Entwicklungsstudio Blue Byte ein Remake des Aufbauspiels Die Siedler 2 veröffentlicht. Die Fans der ersten Stunde waren begeistert, doch schnell kam auch Kritik auf. Außer einer verbesserten Optik hatte das Spiel kaum Neuerungen zu bieten. Das soll sich bald ändern: Ende Februar erscheint mit Die Siedler 2 - Die nächste Generation: Wikinger ein Erweiterungspaket, das die Forderungen aus den Reihen der Fans und der Fachpresse verwirklicht. Abwechslungsreiche Aufgaben sollen für frischen Wind beim Siedeln und zusätzliche Motivation sorgen.


Download Die Siedler II: Die nächste Generation - Demo
Download Die Siedler II: Die nächste Generation - Trailer
Download Die Siedler VI: Trailer
Foto-Show Die Siedler VI: Screenshots
Die Siedler Online

Alte Bekannte

Kenner der Serie haben das Nordvolk der Wikinger bereits in einer der früheren Episoden in ihr Herz geschlossen. In der Erweiterung Die Siedler 2 - Die nächste Generation: Wikinger feiern die Nordmänner ihr Comeback. Allerdings halten sich die Unterschiede gegenüber den drei anderen Völkern (Asiaten, Nubier und Römer) in Grenzen und beschränken sich hauptsächlich die Architektur ihrer Häuser. Eine Kampagne mit insgesamt zwölf neuen Missionen soll Siedler-Spieler abermals vor den PC-Monitor locken. Die Piraten unter dem Banner des Wolfes bedrohen das Östliche Kaiserreich und sprengen zudem das Weltenportal der Wikinger. Das Schicksal aller Völker liegt daher in die Hand des Spielers.

Mehr zu tun

Anstatt eine Karte nach der anderen stets nach demselben Prinzip abzuklappern, steht der Spieler in der neuen Kampagne vor konkreten Aufgaben. So muss man beispielsweise in einer Mission 40 Nahrungseinheiten produzieren, um an die begehrte Goldmine zu gelangen. Wenig später benötigt man 100 Eisenbarren, um die Aufgabe erfolgreich abzuschließen. Die Zeiten der stupiden Aufbauarbeiten sind demnach schon bald vorbei. Zudem geben sich die Entwickler viel Mühe, um die Geschichte hinter dem Spiel mehr in den Vordergrund zu stellen. Kamerafahrten über die Landschaft sollen das Geschehen spannend in Szene setzen. Grafisch ändert sich im Vergleich zum Hauptspiel nicht viel: Nach wie vor verwenden die Designer die gleiche 3D-Technologie, um die Siedler ebenso detailliert wie liebevoll in die Landschaft zu zaubern. Da lacht das Herz eines jeden Siedler-Fans.

Fazit

So muss es sein: Blue Byte beseitigt die Fehler der Vergangenheit und stellt die Fans in Die Siedler 2 - Die nächste Generation: Wikinger vor konkrete Missionsziele. Die neue Kampagne verspricht mehrere Stunden Spielspaß. Wenn die Aufgaben in der Verkaufsversion so interessant sind wie sie momentan den Anschein machen, übertrifft die Wikinger-Erweiterung womöglich sogar das Hauptspiel.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal