Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Nichts für Einzelgänger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nichts für Einzelgänger

30.03.2007, 15:26 Uhr | t-online.de

Obwohl die meisten Stalker von Natur aus Einzelgänger sind, trifft man im Spielverlauf immer wieder auf einige Verbündete. Einige Aufträge meistert man beispiels-weise nur, wenn man gemeinsam als Team agiert. Die Intelligenz der Kollegen ist erfreulich hoch: Sie nehmen selbständig Deckung, treten die Flucht bei Unterlegenheit an oder greifen den Gegner von der Seite an. Das erspart viel Frust.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video



Anzeige
shopping-portal