Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Hausbesuch von Lara Croft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Digitale Spiele-Distribution  

Hausbesuch von Lara Croft

19.10.2007, 17:17 Uhr | Richard Löwenstein / jr, t-online.de

Spiele aus dem Netz laden (Bild: T-Online)Spiele aus dem Netz laden (Bild: T-Online)Sorgen wegen eines eventuellen Festplatten-Crashes mit totalem Datenverlust sind unbegründet. Gamesload erlaubt die Herstellung von Sicherheitskopien der frisch geladenen Software, die Kopierschutz-Mechanismen geben sich tolerant. Der häufig verwendete Starforce-Schutz zum Beispiel erlaubt die drei- bis viermalige Installation eines Spiels. Danach hilft die T-Online-Hotline weiter. Schade allerdings, dass der Verzicht auf Datenträger, Verpackung und gedruckte Anleitung sich preislich so wenig bemerkbar macht. Der Hausbesuch von Lara Croft per "Tomb Raider Legend" beispielsweise unterscheidet sich nicht wesentlich von dem, was man im Fachhandel berappt - dafür gibt's da aber die volle Packung.

Spiele-Magazin Traumberuf Profispieler
Spiele-Magazin Droge Online-Spiele
Spiele-Magazin Girls in Games

Mieten und spielen

Seit April 2006 versucht in Deutschland auch Metaboli Fuß zu fassen, ein Games-on-Demand-Dienst, der in Frankreich und England schon seit längerem am Start ist. Das Angebot: Monatsgebühr zahlen und dafür Spiele laden, bis die Festplatte platzt. Knapp 10 Euro monatlich kostet der Zugriff auf momentan 59 eher ältere Spiele. Wer Prince of Persia Warrior Within noch nicht kennt, hat aber daran genauso viel Freude wie Vollgas-Piloten an DTM Race Driver 2. Für noch mal zehn Euro mehr, also dann insgesamt fast 20 Euro monatlich gibt's Zugriff auf ein paar aktuellere Titel wie zum Beispiel Heroes of the Pacific und Colin McRae Rally 2005.

Zahlen ohne Ende

Pluspunkt von Metaboli: Der Dienst funktioniert mit allen gängigen Browsern. Er nutzt ebenfalls die bewährte Streaming-Technologie des weltweit führenden Games-on-Demand-Dienstleisters Exent. Der Spieler kann daddeln, nachdem etwa ein Drittel des Downloads erledigt ist. Man muss allerdings darüber hinweg sehen können, das schon mal PDF-Handbücher fehlen und der Support bloß per Mail zu erreichen ist. Ein bisschen Aufmerksamkeit schadet außerdem nicht: Eine Kündigung des Metaboli-Abos ist zwar jederzeit möglich, man muss sich allerdings aktiv darum kümmern. Wer die Kündigung versäumt, zahlt und zahlt und zahlt.

Download-Games auf Konsolen

Playstation 2 und Co. hinken dem Trend zum Verzicht auf Datenträger hinterher. Aber mit seinem Xbox Live-Service zeigt Microsoft zumindest auf der Xbox 360, wie einfach und unkompliziert der Umgang mit Download-Games auf der Konsole sein kann. Wer sich den Retro-Kick geben und kurzweiligen Spaß an einfach gehaltenen Zwischendurch-Games haben, wird mit Xbox-Live-Arcade glücklich. Ein Handgriff, schon sind Umsetzungen von Spielhallen-Klassikern wie zum Beispiel Robotron: 2084 oder auch familientaugliche Software wie das Kartenspiel Uno auf der Festplatte der Xbox 360 gespeichert. Zeitlich oder inhaltlich eingeschränkte Demos sind gratis, die Vollversionen kosten rund fünf Euro. Eine faire Preispolitik. Ab Ende des Jahres ziehen Sony und Nintendo nach. Die zwei japanischen Unternehmen wollen bis Ende des Jahres, sprich pünktlich zum Start von Playstation 3 und Wii ebenfalls Download-Angebote vergleichbar Xbox Live startbereit haben.

Fazit

Nach vielen gescheiterten Versuchen scheint die Zeit jetzt reif für Spiele aus dem Netz. Die Shops bemühen sich um ein aktuelles Angebot, und der Download von Spielen funktioniert inzwischen so mühe- und reibungslos, dass er sich für pragmatische und schnell entschlossene Naturen als Alternative geradezu aufdrängt. Allerdings ist DSL oder eine vergleichbare Breitband-Verbindung unbedingte Voraussetzung, wenn man Spiele aus dem Netz laden will. Am besten fährt man mit einer mittlerweile ja für geringes Geld abzuschließenden DSL-Flatrate. Allerdings: Jäger und Sammler von Trophäen, die im Regal blitzen und blinken, werden bei den aufwändig designten "Special Edition"-Schachteln bleiben, genauso wie diejenigen, die Spiele liebevoll verpackt verschenken. Alle anderen können ohne Bedenken im Netz zuschlagen.



<< Zurück zur Seite 1 von "Spiele laden aus dem Internet"

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal