Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Irrfahrt mit Spielkonsole

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PSP-Reiseführer  

Irrfahrt mit Spielkonsole

19.10.2007, 17:20 Uhr | Spiegel Online / vb, t-online.de

von Gregor Wildermann

Passport to... (Bild: SCEE)Passport to... (Bild: SCEE)Jeder Reiseführer ist nur gut, solange seine Tipps aktuell sind. Was läge da näher, als einen jederzeit aktualisierbaren Guide für eine tragbare Spielkonsole zu konzipieren? Sony hat die Reihe Passport to... herausgebracht - ein Versuch mit erheblichen Kinderkrankheiten. Wer vor der Abreise in sein Gepäck schaut, wird beim Anblick mancher Gegenstände von bösen Erinnerungen vergangener Reisen geplagt. Da findet sich der Multistecker, der am Zielort nicht funktionierte. Oder der viel zu schwache Reisefön oder die eben doch nicht wasserdichte Kamera. Und natürlich der angeblich perfekte Reiseführer in Telefonbuchstärke, in dem jedes zweite Ziel als "spektakulär" beschreiben wurde. Nur dass sich eben diese Infos später als schlichtweg veraltet oder als einfache Enttäuschung herausstellten. Aber gibt es eine Alternative zum klassischen gedruckten Reiseführer?

#
Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!
#

#

Eine Stadt auf Spielkonsole

Passport to... (Bild: SCEE)Passport to... (Bild: SCEE)Ein erster Ansatz hat einen tatsächlich ungewöhnlichen Ursprung. Die vom Elektronikkonzern Sony im Jahr 2005 auf den Markt gebrachte Playstation Portable war schon seit Verkaufsbeginn als Multimediagerät geplant. Neben Videospieltiteln und Spielfilmen auf den Universal Media Disks (UMD) konnte das portable Gerät über einen Memorystick und via USB-Anschluss auch direkt mit MP3-Musikdateien oder Bildern gefüttert werden. Es dauerte nicht lange, und die Konsole wurde mit U-Bahn-Plänen oder überspielten Videoblogs als Reisebegleiter auch für touristische Zwecke nützlich.

Hilferuf per Soundfile

Dabei darf es fast verwundern, warum Sony selbst so lange brauchte, um dieses Potential der Konsole auch in einem eigenen Produkt umzuwandeln. In Kooperation mit den Autoren der Lonely Planet-Reiseführer kommen nun sechs verschiedene Editionen unter dem Titel Passport to... auf den Markt. Auf je einer UMD-Disc finden sich ganz bekannte Reiseziele wie Paris, London, Barcelona, Rom, Amsterdam und Prag. Der Aufbau der multimedialen Reiseführer dürfte dabei selbst technisch eher unversierten Globetrottern vertraut vorkommen. Neben Hinweisen zur typischen Sehenswürdigkeiten gibt es Restauranttipps, Einkaufshinweise oder Hotellisten. Alle Einträge sind mit einer Art Kosteneinschätzung versehen, die farblich markiert in vier Dollarsymbolen zeigt, in welcher Preisklasse das Hotel oder Restaurant rangieren. Diese Standards werden erweitert durch ein Phrasenbuch mit 20 Kategorien für typische Reisesituationen wie "Flughafen", "Notsituationen" oder "Essen". Alle ausformulierten Sätze sind mit einem Soundfile kombiniert, so dass auch die Mühe erspart bleibt, den vielleicht in der Aussprache doch zu holprigen Satz nicht richtig an Mann oder Frau zu bringen.

Nur ein Grundstock

Eine ebenfalls akustische Erweiterung sind die Audiotouren, von denen allerdings sind nur zwei Rundgänge auf der London-Disk und drei Rundgänge auf der Paris-Disk enthalten. Spätestens hier fällt auf, dass der Inhalt nur einen bisherigen Grundstock darstellen soll. Über ein eigenes Portal können aktuelle Ergänzungen nachgeladen werden. Da die PSP über ihre eingebaute Wlan-Möglichkeit bei entsprechenden Hotspots auch unterwegs online gehen kann, ist dies also auch im finalen Reiseziel noch möglich. Wie viele und wie häufig solche neuen Infos aufgespielt werden können, ist jedoch momentan noch nicht bekannt. Ebenso der Preis möglicher kostenpflichtiger Downloads.

Unbrauchbare Bildergalerien

Gerade der Preis von rund 30 Euro für jeden einzelnen Titel mag nach den ersten Stunden der Anwendung etwas erschrecken, denn die Zahl der Mängel und Kritikpunkte überwiegt bisher noch eindeutig die der Vorteile. Es beginnt mit dem eigentlich sehr übersichtlichen Layout der Menüführung, das jedoch leider dem Bildschirm gut ein Drittel seiner möglichen Größe raubt, was besonders bei Kartenmaterial ärgerlich einschränkt. Im Großteil unbrauchbar ist die Bildergalerie, die nach Kategorien sortiert eigentlich Eindrücke der Stadt vermitteln sollten. Leider sind viele der Bilder aus einem Dackelblickwinkel fotografiert, so dass man manch Gebäude oder Einrichtung erst erkennen würde, wenn man sich auf den Boden legt und dann schräg hoch schaut.

Unwichtige Informationen

Was einen vermeintlich modernen Touch hinterlassen soll, ist als Orientierungshilfe in einer Großstadt nur irritierend. Dazu kommt, dass die Bilder in Einzelfällen noch nicht einmal zur Information passen oder einen falschen Eindruck vermitteln. So wird der "Virgin Megastore" in der Oxford Street mit einem Bild des Piccadilly Circus illustriert. Zur "Bar Italia" inmitten von Soho sieht man nur ein Bild einer Antipasti-Auslage, während die exzellente Kuchen- und Kaffeeauswahl kaum eine Rolle spielt. Ein anderes Rätsel bleibt, warum zum Beispiel gerade die Botschaft von Südafrika oder Neuseeland in Paris als wichtige Touristeninformation gelistet wird.

Alleskönner PSP?

Leider erinnert Passport To... momentan in seiner Ausführung noch an ein unfertigen Reiseführer, den noch kein Lektor in der Hand hatte. Auch Sonys erste Reisehilfe unter dem Namen Talkman, der mittels einem aufgesteckten Mikrofons die PSP in einen Sprachendolmetscher verwandelte, hatte ähnliche Probleme. Mit Blick in die Zukunft könnte die PSP aber tatsächlich ein sehr guter Reiseführer des neuen Jahrtausends werden. Anfang nächsten Jahres erscheinen ein GPS-Modul sowie ein Digitalkameraaufsatz für die PSP, und damit könnte sich dieses Handheldgerät zum wirklichen Alleskönner mausern. Und Sony kann bis dahin üben, sich abseits der virtuellen Welten auch auf dem realen Planeten zurechtzufinden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal