Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Ende gut, alles gut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Enden  

Ende gut, alles gut

19.10.2007, 17:20 Uhr | GEE Magazin / Carsten Görig / Benjamin Maack / vb, t-online.de

<< zurück zu Seite 1 von "Ende gut, alles gut"

Das größte Geschenk


Ico (Bild: SCEE)Ico (Bild: SCEE)Titel: Ico
Genre: Adventure
Plattform: PC, PS2, Xbox
Erscheinungsjahr: 2002

Der Spieler übernimmt einen kleinen, gehörnten Jungen, der auf einer Inselfestung den Göttern geopfert werden soll. Das Ziel ist es, einen Weg aus der Festung zu finden, nachdem ein Erdbeben die Opferung verhindert hat. Dabei nimmt man ein Mädchen namens Yorda mit, das zuvor aus einem Käfig gerettet wurde. Nur zu zweit können die Abgründe auf dem Weg nach draußen überwunden und die zahlreichen Kistenrätsel gelöst werden, die Ico bereithält.

Vorspiel: Jedes Mal, wenn Yorda dem Spieler über einen Abgrund folgt, ist es ein Vertrauensbeweis. Denn Yorda springt nur, weil sie weiß, dass der Spieler sie auffängt. Im Sprung greift man ihre Hand und zieht sie sicher auf seine Seite. So wird die Freundschaft mit jedem Sprung, jedem bestandenen Abenteuer enger. Und regelrecht romantisch wird es, wenn man sich zum Speichern auf eine Bank setzt - nachdem der Spieler galant den Staub von der Sitzfläche gewischt hat.

#

#

Der traurigste Abschied


Grim Fandango (Bild: Lucas Arts)Grim Fandango (Bild: Lucas Arts)Titel: Grim Fandango
Genre: Adventure
Plattform: PC
Erscheinungsjahr: 1998

Der Spieler ist Manny Calavera, ein skelettierter Kettenraucher und toter Humphrey-Bogart-Imitator. Sein Beruf in der achten Unterwelt: Reiseberater. Eine Verschwörung muss aufgedeckt werden, bei der im großen Stil Tickets für den Schnellzug in die neunte Unterwelt, das Paradies, verschoben werden. Und, was noch wichtiger ist, Manny muss seine Traumfrau wiederfinden: Mercedes Colomar, die Ingrid Bergman der Totenwelt. Einer Totenwelt, die aussieht wie eine Mischung aus Film-Noir-Set und Art-déco-Ausstattungs-Museum.

Vorspiel: Gemeinsam mit seinem Dämonenfreund Glottis muss Manny Spielkasinos gründen, Feuerbiber überwinden und im weißen Frack am Klavier lehnen, während er es noch einmal spielt. Außerdem gilt es, die Bösen mit Blumen zu "ersprießen" und festzustellen, dass die Lösung mancher Rätsel nicht unbedingt etwas mit Logik zu tun hat. Zumindest mit keiner, die geläufig ist.

Der schwerste Schusswechsel


Metal Gear Solid 3 (Bild: Konami)Metal Gear Solid 3 (Bild: Konami)Titel: Metal Gear Solid 3
Genre: Action-Adventure
Plattform: PS2, Xbox
Erscheinungsjahr: 2005

Gespielt wird als die Figur des Snake, ein Elitekämpfer, Vorbild aller Schleichabenteurer und bereits in diversen Klonausführungen im Einsatz. Diesmal übernimmt der Spieler das Original. Zumindest glaubt man das, denn Entwickler Hideo Kojima fällt bis zum nächsten Teil bestimmt etwas anderes ein. Es gilt, die Welt zu retten, nicht mehr und nicht weniger. Indem man während des Kalten Krieges eine Auseinandersetzung zwischen der UdSSR und den USA verhindert, Überläufer zur Rechenschaft zieht und vor allem ein geheimes Waffenprogramm stört, bei dem eine sagenhafte Kampfmaschine namens „Metal Gear“ die Hauptrolle spielt.

Vorspiel: Dieses Spiel verlangt absurde Sachen. Es konfrontiert mit einem Bosskampf, den man nicht mit Waffen bestehen kann. Der Spieler muss lediglich die Geister aller Toten ertragen, die er im Laufe der Mission erledigt hast. Und dann ist da noch dieser Endgegner, den man stundenlang bekämpft - bis man herausfindest, dass ein Ende durch eine Manipulation der Konsole viel schneller zu erreichen wäre.

>> weiter zu "Die Enden von Fallout, Syberia und Fable"

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal