Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Die Erweiterungen für Profis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Faszination Flight Simulator  

Die Erweiterungen für Profis

19.10.2007, 17:24 Uhr | vb, t-online.de

Boeing 737 (Bild: Wilco Publishing)Boeing 737 (Bild: Wilco Publishing)Derzeit wird bei Microsoft mit Hochdruck an der Fertigstellung des Flight Simulator X gearbeitet. Wer 24.000 verschiedene Flughäfen und mehrere Dutzend Flugzeuge auf zwei DVDs packen muss, hat natürlich wenig Zeit für Detailfragen. Da werden schon mal die Beschriftungen von Terminals vergessen oder Gates an andere Positionen verschoben. Den zahlreichen Fans der Simulation passt das gar nicht. Die legen bekanntermaßen großen Wert auf realitätsgetreue Abbildungen. Um dieses Manko zu beheben, gibt es zahlreiche Add-Ons für Microsofts "Flusi"-Universum. Wir stellen die besten Erweiterungen vor, die den aktuellen Flight Simulator 2004 bereichern und auch auf dem Flight Simulator X funktionsfähig sind.

#
Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!
#
Rectangle
#

Großraumjet mit kleinsten Details

Boeing 747 (Bild: PMDG)Boeing 747 (Bild: PMDG)Zu den beliebtesten Fluggeräten gehört sicherlich die Boeing 747-400. Das aktuelle Modell des amerikanischen Herstellers ist noch immer das größte Passagierflugzeug der Welt, zumindest bis zum Erscheinen des Airbus A380. Als solches ist die Maschine natürlich in der Verkaufsversion des Flight Simulator enthalten, aber nicht vollkommen realitätsgetreu umgesetzt. Der Referenz-Jumbo kommt vom Entwickler PMDG und kostet 55 US-Dollar. Der Großraumjet wurde bis ins kleinste Detail nachgebildet, selbst Hydraulik-, Druckluft- und Computer-Systeme entsprechen dank hunderten Reglern und gegenseitigen Abhängigkeiten dem echten Jet. Näher an der Wirklichkeit ist nur noch der B747 Precision Simulator V1.3. Mit diesem eigenständigen Programm üben Piloten weltweit das Fliegen mit dem Jumbo-Jet.

Standard-Flieger optisch aufrüsten

Etwas kleiner als die 747-400, aber nicht weniger beliebt, ist die Boeing 767. Der Hersteller Level-D bietet für 40 US-Dollar die Referenz-Version für den Flight Simulator an. Die Fluginstrumente und Elektronik des Jets sind originalgetreu übernommen, Hobbypiloten erwarten also die analogen Zeigerinstrumente, die im Mittelstrecken-Jet Ende der achtziger-Jahre verbaut wurden. Der Hersteller Wilco Publishing hat sich derweil der Nachbildung des Kurzstrecken-Modells Boeing 737 gewidmet. Die Modelle -300, -400 und -500 sind in der rund 40 Euro teuren Erweiterung enthalten. Das Add-On Pilot in Command ist derzeit noch nicht ganz fehlerfrei, aber dennoch um einiges realistischer als die standardmäßig enthaltenen Maschinen im Flight Simulator.

Orientierungshilfe Autobahn

Nachdem die Frage des perfekten Fluggerätes geklärt wäre, bleibt noch das Problem mit der Umgebung und den Flughäfen. Orientierungspunkte wie Autobahnen oder Skylines sind zwar enthalten, meist aber sehr einfach dargestellt. Wer nach VFR (Visual Flight Rules - Sichtflugregeln) fliegt, benötigt aber markante geographische Merkmale, um sich zurechtzufinden. Dafür gibt es die Real Germany-Reihe, die beinahe das gesamte Bundesgebiet abdeckt. Die aktuelle Version, Real Germany 3, kostet 30 Euro und beinhaltet eine Umsetzung der bayerischen Landschaft, die derart detailliert ist, dass selbst der Englische Garten in München oder das Autobahndreieck Feldmoching auszumachen sind.

Beinahe fotorealistische Airports

Das perfekt simulierte Flugzeug kann natürlich nicht ewig über der realitätsgetreuesten Landschaft kreisen. Irgendwann landet auch die schönste 747-400, das aber meist auf klobig und ungenau dargestellten Flughäfen. Einmal mehr schaffen Erweiterungen Abhilfe: Die German Airports-Reihe von Aerosoft lässt alle deutschen Verkehrsflughäfen wesentlich detaillierter wirken. Wer bei so viel Realismus immer noch nicht genug hat, kann sich die Add-Ons Mega Airport Frankfurt und Mega Airport Vienna zulegen. Die Atmosphäre der Flughäfen wird beinahe fotorealistisch wiedergegeben, in Frankfurt können selbst die Shuttles zwischen Terminal 1 und 2 beobachtet werden.

Nur für Piloten mit leistungsstarkem Rechner

Mit den richtigen Erweiterungen lässt sich aus Microsofts Referenz-Simulation deutlich mehr machen. Egal ob Flugzeuge, Landschaft, Flughäfen oder sogar der Flugverkehr selbst: Für alles stehen zahlreiche passende Add-Ons zur Verfügung. Doch Vorsicht: Jedes Zusatzprogramm benötigt weitere Ressourcen. Da der Flight Simulator X bereits in der Verkaufsversion sehr hohe Systemvoraussetzungen hat, machen die Erweiterungen nur bei wirklich leistungsstarken Rechnern Sinn. Besitzer älterer Systeme heben besser mit der Vorgänger-Version ab.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal