Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spiele einer neuen Generation?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele einer neuen Generation?

19.10.2007, 17:26 Uhr | Tobias Zeißler, t-online.de

Games for Windows (Bild: Microsoft / Montage: t-online.de)Games for Windows (Bild: Microsoft / Montage: t-online.de)Vista ist neu, effizient, sicher und dank DirectX 10 auch für Spieler die erste Wahl in Sachen modernes Betriebssystem. Das zumindest verkündet Microsoft und bewirbt sein jüngstes Baby als das beste Windows, das es jemals gab. Die Spieler-Community scheint jedoch anderer Meinung zu sein. Einer repräsentativen Umfrage des Half-Life 2-Entwicklers Valve zufolge nutzen fast sechs Monate nach dem Start des neuen Betriebssystems lediglich etwas mehr als fünf Prozent der befragten Spieler Vista. Der Grund hierfür dürfte vor allem im bisher noch nicht vorhandenen Ansporn zum Wechsel zu suchen sein. Vista-exklusive Titel und Grafikwunder mit DirectX 10-Untersützung suchte man bisher vergeblich in den Händlerregalen. Erst jetzt erscheinen erste Spiele speziell für Vista und auch der DirectX 10-Zug nimmt langsam Fahrt auf.


Spiele-Magazin Girls in Games
Spiele-Magazin Der Spaß am Illegalen
Spiele-Magazin Fiese Spaßbremsen
#
Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!
#

#

Alter Wein in neuen Schläuchen

Halo 2 (Bild: Microsoft)Halo 2 (Bild: Microsoft)Unter dem Games for Windows-Label gibt es seit Kurzem die Konsolen-Portierung des Action-Shooters Halo 2 zu kaufen. Die PC-Variante ist dabei ausschließlich unter Windows Vista spielbar. Technische Gründe für diese Restriktion gibt es nicht. Der Shooter basiert auf DirectX 9-Technologie und ist somit prinzipiell auch unter dem vermeintlich veralteten Windows XP lauffähig. Kritik muss sich Halo 2 aufgrund des nicht vorhandenen technischen Fortschritts gegenüber der Xbox-Version gefallen lassen. Nicht nur das Gameplay blieb unangetastet, sondern auch die grafische Präsentation des Spiels. Die Texturen sind für einen Action-Shooter des Jahres 2007 zu verwaschen und zu unscharf, die Farben wirken trist, die Effekte unspektakulär und die Landschaften eckig und detailarm. Angesichts der technischen Möglichkeiten aktueller Spiele-PCs ist die Frage berechtigt, ob solch eine altbackene Grafik gerade bei einem vermeintlichen Zugpferd für Vista noch angemessen ist. Dennoch stellt Halo 2 ein äußerst solides und gradliniges Actionspiel dar. Die spannende Story, der stimmige Soundtrack, intelligent agierende Gegner und steuerbare Fahrzeuge schaffen es, den Spieler trotz der vorhandenen Mängel an den Bildschirm zu fesseln.

PC trifft Konsole

Flight Simulator X (Bild: Microsoft)Flight Simulator X (Bild: Microsoft)Mit Shadowrun bringen die Microsoft Game Studios einen weiteren Vista-exklusiven Titel an den Start, der entfernt auf dem gleichnamigen Pen&Paper-Rollenspiel basiert. Wider erwarten ist Shadowrun jedoch kein reinrassiges Rollenspiel. Vielmehr handelt es sich um einen Multiplayer-Action-Shooter mit Rollenspielelementen. Magie spielt daher eine gewichtige Rolle im Gameplay. Im Gegensatz zu Halo 2 kann Shadowrun auch grafisch voll überzeugen und bietet zudem ein Feature, dass sich viele Spieler vermutlich schon lange gewünscht haben: Über die Plattformen Xbox Live und Games for Windows Live können Konsolen- und PC-Spieler erstmals auf dem gleichen Schlachtfeld gegeneinander antreten. Als kritisch könnten sich hier lediglich die unterschiedlichen Game-Controller der beiden Plattformen herausstellen. Da Shooter-Spiele traditionell mit einer Maus-Tastatur-Kombination am Besten spielbar sind, stellt sich die Frage ob Konsolen-Spieler mit ihren Gamepads nicht deutlich im Nachteil gegenüber den PC-Spielern sind.

Preis der Schönheit

Flight Simulator X (Bild: Microsoft)Flight Simulator X (Bild: Microsoft)Auch auf der Spielverpackung des Action-Strategiespiels Company of Heroes prangt das Games for Windows-Logo. Der Titel setzt jedoch nicht zwingend Windows Vista als Betriebssystem voraus. Da die Technologie des bereits im September 2006 erschienenen Spiels bisher ausschließlich auf DirectX 9 fußte, ist auch unter Windows XP ein reibungsloser Betrieb möglich. Erst das seit kurzem erhältliche Update auf Version 1.70 macht Company of Heroes fit für DirectX 10, welches wiederum nur unter Vista genutzt werden kann. Mit dem Support der neuen Spiele-Schnittstelle geht auch eine deutlich verbesserte Grafik einher. Neben der pixelgenauen Beleuchtung sämtlicher Objekte werden auch Schatten feiner aufgelöst und Partikeleffekte fallen opulenter aus. Die verbesserte Optik fordert jedoch ihren Tribut: Der Wechsel von DirectX 9- auf DirectX 10-Grafik führt laut ersten Tests zu einem Einbruch der Spielgeschwindigkeit um über 60 Prozent. Damit stellt das Action-Strategiespiel auch Grafikbeschleuniger vom Schlage einer Nvidia Geforce 8800 GTX oder ATI Radeon HD 2900XT auf eine harte Probe. Zwar bleibt das Spiel mit der zuvor genannten Hardware weiterhin flüssig spielbar, Pixeltriebwerke der Mittelklasse wie die Nvidia Nvidia Geforce 8600 oder ATI Radeon HD 2600 dürften mit dem DirectX 10-Modus allerdings schnell überfordert sein.

Warten auf den Patch

Noch bevor der Flight Simulator X in den Händlerregalen stand, kündigte Microsoft an, dass es zu einem späteren Zeitpunkt ein Update für die hauseigene Flugsimulation geben werde. Dieses soll dem Spiel den Support für DirectX 10 unter Windows Vista hinzufügen werde. Über den Veröffentlichungszeitraum dieses Updates schwieg man sich bei Microsoft jedoch beharrlich aus. Zuerst wurde spekuliert, die DirectX 10-Unterstützung solle im Service Pack 1 des Flusi X enthalten sein. Das Update ist zwar seit Mai verfügbar, vom DirectX 10-Support fehlt allerdings jede Spur. Nun soll das versprochene Update angeblich im kommenden Herbst erscheinen. Angesichts der Ergebnisse bei Company of Heroes ist auch hier zu befürchten, dass mit dem Wechsel auf die Vista-exklusive Spieleschnittstelle eine deutlicher geringere Spielgeschwindigkeit einher gehen wird. Die beiden bereits seit längerem verfügbaren Screenshots aus der DirectX 10-Version stellen zudem kein authentisches Bildmaterial dar, sondern sind lediglich computerberechnete Konzeptzeichnungen, die zeigen sollen, wie die Grafik unter DirectX 10 aussehen könnte. Ob das Endresultat den Konzeptzeichnungen wirklich entspricht, ist daher keineswegs sicher.


Fazit

Spieler, die sich mit dem Umstieg auf Windows Vista ein besseres Spielerlebnis erhofft haben, werden bisher von Microsofts neuem Spross vermutlich enttäuscht sein. Die bisher erhältlichen Spiele bieten entweder - wie im Falle von Halo 2 - keinen besonderen spielerischen Mehrwert oder die durch DirectX 10 aufwendigere Optik wird - wie bei Company of Heroes - mit einem starken Einbruch der Spielgeschwindigkeit erkauft. Erst Titel wie Unreal Tournament 3, Crysis oder Alan Wake haben das Potential, Vista als PC-Spieleplattform zum Durchbruch zu verhelfen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal