Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Driver 3

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Driver 3

01.11.2007, 10:09 Uhr | t-online.de

Fortsetzungen von Verkaufshits müssen nicht zwangsläufig genauso erfolgreich wir ihre Vorgänger werden. Ein gutes Beispiel dafür ist Driver 3. Das Debüt der Reihe war grandios: Wie in den Kinofilmen "Bullit" oder "Die Straßen von San Francisco" heizte man auf der ersten Playstation und dem PC durch Miami, New York und San Francisco und lieferte sich kinoreife Verfolgungsjagden. Der zweite Teil brachte die Möglichkeit mit, dass der Protagonist die Städte auch zu Fuß erkunden konnte. Teil drei versuchte das Beste aus den beiden Vorgängern zu bieten, scheiterte aber an Spielfehlern und einer durchwachsenen Grafik. Wer im Jahre 2004 auf spannende Fahrten und Fußmissionen stand, griff lieber zum Konkurrenten GTA. Driver-Publisher Atari gestand später ein, dass Driver 3 "ein halbgares Produkt" war, und verkaufte die Lizenz an Ubisoft.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal