Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Durststrecken vermeiden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Durststrecken vermeiden

22.11.2007, 13:39 Uhr | t-online.de

Auch wenn viele Zwischensequenzen das Zwerchfell des Spielers attackieren, sollte man die Dialoge aufmerksam verfolgen. Manchmal versteckt sich darin ein wichtiger Hinweis. Dennoch wird das Spiel nicht künstlich in die Länge gestreckt: Auf Knopfdruck bricht man jede Sequenz und jede selbständig ablaufende Aktion der Charaktere ab. Somit werden künstliche Längen minimiert. Etwas nervig sind lediglich die sich wiederholenden Laufwege bei einigen Rätseln - niemand möchte bereits besuchte Schauplätze zu oft wiedersehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Panne bei Hochzeit 
Braut erlebt denkbar schlechten Start

Die Braut sitzt auf einem prächtigen Sessel, der sogenannten Amariya. Video



Anzeige
shopping-portal