Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spielkonsolen-Kampf: Xbox 360, PS3 und Wii im Vergleich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kampf der Konsolen  

Dreikampf der Konsolenmächte

28.11.2007, 10:50 Uhr | Medienagentur plassma / jr

Konsolen-Kampf (Bilder: Sony, Nintendo, Microsoft / Montage: t-online.de)Konsolen-Kampf (Bilder: Sony, Nintendo, Microsoft / Montage: t-online.de)Eigentlich sind die Playstation 2, die Xbox und der Nintendo Gamecube Auslaufmodelle. Zumindest gilt das für die beide letztgenannten Konsolen, die an der Hürde von zirka 22 Millionen verkauften Konsolen hängen blieben. Folgerichtig produziert Microsoft seit über drei Jahren keine Spiele mehr für seine erste Heimkonsole, und auch Nintendo hat seinen mäßig erfolgreichen Spiele-Würfel bereits aufgegeben. Lediglich Sonys Playstation 2 widersetzt sich hartnäckig jedem Versuch der Frühpensionierung und erfreut sich bei Entwicklern weiterhin großer Beliebtheit. So kündigte zum Beispiel Konami unlängst an, die renommierte Pro Evolution Soccer-Fußballsimlation auch weiterhin für Sonys kleine Schwarze zu entwickeln. Kein Wunder, verkaufte sich die Playstation 2 doch weltweit beinahe 120 Millionen Mal (und hängt in den aktuellen Verkaufsstatistiken immer noch den großen Bruder PS3 ab). Doch wie läuft es für die Next-Generation-Konsolen? Lassen sich die Kunden von der Hightech-Ausstattung und der HD-Bilderpracht von PS3 und Xbox 360 beeindrucken, oder zählen die spielerischen Wert mehr als brachiale Rechenpower?

Foto-Show Neue Runde im Konsolen-Krieg
Hardware Die Wii im Visier
Special Alles zur Xbox 360 Elite

Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!

#

#

Bewegung im Markt

Der Next-Generation-Markt entwickelte sich in den vergangenen Monaten in eine recht überraschende Richtung. Sony musste seine marktbeherr- schende Stellung abgeben. Nach Angaben der Marktforscher von "Vgchartz.com" führt Nintendos Fun-Konsole Wii den Markt inzwischen mit 13,5 Millionen verkauften Geräten knapp vor Microsoft mit beinahe 13 Millionen Xbox 360-Konsolen an. Die Playstation 3, die in Europa erst seit März dieses Jahres erhältlich ist, kämpft derzeit noch um Akzeptanz und liegt aktuell bei zirka 5,51 Millionen verkauften Konsolen.

Nintendo Wii: Spaß in Weiß

Wii (Bild: Nintendo)Wii (Bild: Nintendo)Nintendos Wii ist seit dem Winter 2006 erhältlich und dank innovativer Steuerungskonzepte und Ideen die bislang erfolgreichste Next-Generation-Konsole. Sie ist zugleich auch das preiswerteste Gerät im Feld. Der japanische Entwickler bietet das Wii Sports Bundle, bestehend aus der Konsole, einem Controller und der Sportspielsammlung Wii Sports derzeit für 250 Euro an. Eine kurzfristige Preissenkung ist angesichts des anhaltenden Verkaufserfolgs nicht in Sicht. Statt am Preis zu drehen, unterstreicht Nintendo das kreative Grundkonzept der Konsole durch die Einführung von neuem Zubehör. Auf der diesjährigen E3-Messe etwa präsentierte man den Wii Zapper, eine Art Schusswaffen-Adapter, in den die Wiimote-Fernbedienung und der Nunchuk-Bewegungscontroller eingesteckt werden. Auf diese Weise sollen Shooter und Action-Spiele noch realistischer spielbar sein. Zudem arbeitet Nintendo an der Verbesserung der Online-Einsatzmöglichkeiten seiner Konsole. Das letzte Software-Update ermöglicht nun das Einbinden einer USB-Tastatur und erlaubt dadurch ein komfortableres Surf-Erlebnis. Neue Gadgets wie etwa das Wii Fit-Board sollen mit neuen Bewegungs- und Balancierspielen die Zielgruppe in Richtung Familien- und Multiplayer-Tauglichkeit erweitern.

Hardware Die Wii im Visier
Hardware Schonbezug für den Wii-Controller
Special Wii Fit - Action auf dem Board

Microsoft Xbox 360: Die graue Eminenz

Xbox 360 (Bild: Microsoft)Xbox 360 (Bild: Microsoft)Microsofts Xbox 360 ist die dienstälteste Next-Generation- Konsole auf dem Mark. Die hellgraue Gaming-Kiste wurde von Beginn an in zwei Versionen verkauft. Die Core-Variante beinhaltet lediglich die Konsole und einen Controller und kostet inzwischen nur noch zirka 270 Euro. Die Premium-Version verfügt über eine integrierte 20-GB-Festplatte, ein USB-Headset sowie einen Wireless Controller. Kostenpunkt: knapp 350 Euro. In den vergangenen Monaten hat Microsoft zudem die Xbox 360 Elite auf den Markt gebracht. Die schwarze Konsole besitzt einen HDMI-Ausgang sowie einen leicht überarbeitete Prozessoreinheit und eine 120-GB-Festplatte. Allerdings hat der Hightech-Spaß auch seinen Preis: Die Xbox 360 Elite reißt mit gut 450 Euro ein großes Loch ins Portemonnaie. Deutlich billiger, dafür aber auch lediglich mit einer 256-MB-Memory-Unit und ohne Festplatte ausgestattet, kommt die auf Familientauglichkeit getrimmte Xbox 360 Arcade (280 Euro) daher. Dieser erweiterten Core-Version liegen nämlich fünf kostenlose Xbox-Arcade-Spiele bei, die das unmittelbare Losdaddeln erlauben. Für Fans von Halo 3 hat Microsoft sogar eine militärgrüne Konsole samt dem erfolgreichen Shooter veröffentlicht.

Special
Special Alles zur Xbox 360 Elite

Sony Playstation 3: Teure Edelkonsole

Playstation 3 (Bild: Sony)Playstation 3 (Bild: Sony)Sony kämpft mit seiner Playstation 3 derzeit gegen die Widrigkeiten des Spielemarkts. Trotz Blu Ray-Player und Cell-Prozessor fährt die Konsole noch nicht die Verkaufszahlen ein, die sich der japanische Hersteller wünscht. Um für Abhilfe zu sorgen, hat sich Sony dazu entschlossen, die Playstation 3 in verschiedenen Modellen auf den Markt zu bringen. Noch im Handel ist das Starter-Pack, das die Konsole mit einer integrierten 60 GB-Festplatte, einem Funk-Controller sowie den beiden Spielen Resistance: Fall of Men und Formel 1 für zirka 570 Euro beinhaltet. Laut Sony bleibt dieses softwareseitig mit alten PS2-Games verträgliche Modell solange im Handel, wie der Vorrat reicht. Abgelöst werden soll die original-PS3 durch eine Modellvariante mit 40 GB Festplatten-Kapazität, die für 400 Euro erhältlich ist. Technisch unterscheidet sich die neue Playstation 3 aber nicht nur durch ihre kleinere - aber weiterhin selbst austauschbare - 2,5-Zoll-SATA-Festplatte von der Vorgänger-Konsole. Das 40-GB-Modell verfügt nur über zwei statt wie bisher vier USB-2.0-Ports und verzichtet auf den Speicherkartenleser. Weiter mit an Bord sind das Blu Ray-Laufwerk, Gigabit-Ethernet, WLAN, Bluetooth, ein HDMI-Anschluss und ein Sixaxis-Controller. Um neue Codecs und Features zu integrieren, kann man wie gewohnt die Firmware der Konsole online aktualisieren.

Hardware Alles zur neuen PS3

Sparsamer und leiser

Das neue PS3-Modell ist auch leiser und verbraucht weniger Strom. Wer seine Hollywood-Streifen zuhause aus fernsehtauglicher Entfernung betrachtet, wird die Lüfter- und Laufwerksgeräusche der neuen Konsole kaum wahrnehmen. Eine weitere Preissenkung steht in naher Zukunft nicht vor der Tür, lediglich n den USA hat Sony noch einmal gehandelt und als dritte Variante eine 80-GB-PS3 für 499 Dollar in die Regale gestellt. In Europa konzentriert sich der Konzern auf den Ausbau des Spiele-Angebots. Das gilt zum einen für die Bedienung: Im kommenden Jahr erscheint ein überarbeiteter Sixaxis-Controller, der die von Fans so schmerzlich vermissten Rumble-Effekte wieder mit an Bord hat. Daneben sollen Titel wie Eye of Judgement, das eine Art Eyetoy-Kamera mit einem Kartenspiel kombiniert, die Bandbreite des Spiele-Portfolios für die Next-Generation-Konsole erweitern.

Probleme mit der nächsten Generation

Spielkonsolen  (Quelle: Sony, Nintendo, Microsoft)Spielkonsolen Bei der Einführung der Next-Gen- Konsolen ist weder für Sony noch für Microsoft alles rund gelaufen. Erst seit Sony den Preis von anfangs 600 auf jetzt 400 Euro gesenkt hat, kommt die PS3 allmählich ins Rollen. Dass dafür die Abwärts- kompatibilität der Konsole mit dem PS2-Games dran glauben musste, ist freilich eine bittere Pille. In den sieben Jahren, die die PS2 jetzt auf den Markt ist, hat sich, was die Spiele angeht, eine enorme Vielfalt und eine hohe Entwicklungsqualität etabliert. Damit kann die PS3 noch nicht Schritt halten - die Entwickler brauchen schlicht und ergreifend Zeit, um die schwierig zu programmierende Konsole auszureizen. Aber auch für Microsoft lief nicht alles glatt: Die Ur-Xbox 360 entwickelte im Betrieb eine enorme Geräuschkulisse. Trotz der heftig rauschenden Kühler bekamen viele Besitzer der ersten Produktionsreihen den auf Probleme mit dem Hitze-Management zurück zu führenden “Ring of Death“ (drei rote Lampen leuchten gleichzeitig auf) angezeigt. Microsoft legte ein teures Reparatur- und Austauschprogramm auf und überarbeitete die Hardware der Konsole, so dass der Fehler bei neuen Modellen nicht mehr auftreten soll. Zudem wurde die Garantiezeit weltweit auf drei Jahre bei allen betroffenen Geräten rückwirkend verlängert.

Ansatzweise ähnlich

Sowohl Microsoft als auch Sony spielen bei der technischen Ausstattung ihrer Konsolen die Hightech-Karte: Die Rechenleistung der Multi-Core- Prozessoren steckt die der meisten aktuellen PCs in die Tasche. Was die ausgelieferten Bilder angeht, setzen die Kontrahenten konsequent auf den High-Definition-Standard. Auch bei der Erweiterung der Spiele-Konsolen zu Multimedia-Zentralen verfolgen die Opponenten dieselbe Strategie, aber eine unterschiedliche Taktik: Microsoft ergänzt die Xbox 360 um ein externes HD-Laufwerk, Sony forciert ganz im Sinne des japanischen Mutterkonzerns die Blu-Ray-Technik und verbaut bei der PS3 ein entsprechendes internes Laufwerk. Wer über einen entsprechend ausgerüsteten Flachbild-Fernseher (LCD oder Plasma) verfügt, darf sich daher sowohl beim Spielen als auch beim Ansehen von hoch auflösenden Hollywood-Streifen über exzellente Bilder freuen.

Die in die Röhre gucken

Für Besitzer von alten Röhren-Guckkästen sind beide Konsolen im Prinzip technischer Overkill: die Darstellungsqualitäten sowohl der Xbox 360 als auch der PS3 werden damit nicht ansatzweise ausgereizt. Hier hat die "alte" PS2 noch ein weites Feld zu beackern. Die immer noch sehr guten Verkäufe von Sonys bestem Pferd im Konsolenstall (das in der aktuellen Slim Line-Ausstattung bei rund 150 Euro liegt) sprechen dafür, dass nicht jeder Gamer sich mit der Aussicht anfreunden kann, zusätzlich zum Geld für eine neue Hightech-Konsole auch noch für einen HD-Flachbild- fernseher den Familienetat zu plündern. Geschickter als die Konkurrenz hat hier Nintendo seine Karten ausgespielt: die Wii beherrscht gerade einmal die kleinste HD-Auflösung 480p, kommt ansonsten aber prima mit den alten TV-Geräten zurecht.

Fazit

Sony und Microsoft zielen mit PS3 und Xbox 360 in erster Linie auf die klassische Zielgruppe der Hardcore-Gamer. Wer auf Ego-Shooter, Action- und Strategie-Games, Rollenspiele und Sport-Simulationen steht, wird hier bestens bedient. Technisch vergeben sich die Hightech-Konsolen wenig, so dass man entweder anhand der wenigen Exklusiv-Titel, der im Freundeskreis dominierenden Plattform oder anhand des einen oder anderen attraktiven Bundling-Angebots in den Elektronik-Fachmärkten entscheiden kann, ob man sich eine PS3 oder eine Xbox 360 ins Haus holt. Freilich sollte das verwendete Equipment mitspielen, um den besten Spielgenuss zu erzielen: Für Next-Gen-Konsolen braucht man einen HD-Fernseher, um die Bilderpracht angemessen wiedergeben zu können. Wer dann noch über einen AV-Receiver oder Surround-Sound-Ausstattung verfügt, steigt auch akustisch in den Spiele-Olymp auf und kann es richtig krachen lassen. Setzt man andere Prioritäten und stellt den Spielspaß sowie das revolutionäre Bedienprinzip in Rechnung, dann fährt man mit Nintendos preisgünstiger Wii-Konsole gut. Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig auf familientauglichen Games für alle Altersklassen. Zwar kann die Grafik der Wii mit der von Xbox 360 und PS3 nicht mithalten, aber dafür arbeitet die Konsole mit so gut wie jedem TV-Equipment problemlos zusammen. Defizite weist Nintendo noch beim Kapitel Online-Gaming auf. Wer mit seinen Freuden übers Netz spielen will, um die heimische Flatrate auszunutzen, dem bieten Microsoft mit dem Xbox Live-Dienst und Sony mit dem Playstation Store im Moment noch die größeren und besser bestückten Spielwiesen an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal