Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Rechtsradikale Modifikationen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rechtsradikale Modifikationen

05.12.2007, 17:40 Uhr | t-online.de

Rechtsradikale Gruppierungen nutzen das Internet verstärkt zur Verstärkung der eigenen Reihen. Als Lockmittel dienen dabei mitunter manipulierte Versionen kommerziell erhältlicher PC- und Videospiele. Denn Actiontitel wie der abgebildete Ego-Shooter Crysis lassen sich mit Hilfe von Baukästen, so genannten "Editoren", verhältnismäßig leicht optisch und inhaltlich verändern. Eine Einladung zur Kreativität, die braune Gruppierungen mitunter missbrauchen, um Hakenkreuze oder rechtsradikale Parolen auf den Bildschirm zu malen. Das Ergebnis sind Machwerke mit Titeln wie "Sturmtrupp 88", "White-Power-Clan" oder "Combat 18". Diese illegal unter das Volk geschleusten Produktionen sind in Deutschland verboten und stehen ganz oben auf der Fahndungsliste der Cybercops.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017