Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Flight Simulator X Acceleration | Flugsimulator Add-On | PC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flight Simulator X Acceleration | Flugsimulator Add-On | PC  

Leichter Auftrieb

20.12.2007, 11:43 Uhr | Medienagentur plassma / vb, t-online.de

Flight Simulator Acceleration (Bild: Microsoft)Flight Simulator Acceleration (Bild: Microsoft)Seit vielen Jahren ist unter PC-Spielern Microsofts Flight Simulator-Reihe die Referenz unter den zivilen Flugsimulationen. Der Flight Simulator X, der vor gut einem Jahr auf den Markt kam, bietet noch mehr als seine Vorgänger. Nicht nur die Flugmodelle, auch Terrain und Wettersituationen werden realistischer umgesetzt als je zuvor. Das Programm umfasst erstmals in der Reihe sogar richtiggehende Missionen, in denen der Spieler seine Flugkünste perfektionieren und in halsbrecherischen Aufgaben unter Beweis stellen kann. Wer sich in den vergangenen Monaten schon ausgiebig mit den Möglichkeiten des FSX vertraut gemacht hat, bekommt nun in Form des Add-Ons Acceleration ein dickes Paket an neuen Herausforderungen geliefert.

Foto-Show Flight Simulator X: Acceleration - Screenshots
Foto-Show Flight Simulator X: Acceleration - Weitere Screenshots
Download Windows Vista: Service-Pack 2

DirectX 10 mit angezogener Handbremse

Flight Simulator Acceleration (Bild: Microsoft)Flight Simulator Acceleration (Bild: Microsoft)Der FSX fordert von der Hardware das Äußerste. Nur auf modernen Rechnern mit reichlich Arbeitsspeicher und einer leistungsstarken Grafikkarte darf man alle grafischen Details genießen. Angesichts der ungeheuren Datenmengen für die Darstellung der globalen Flugrouten war es trotz aller Verbesserungen wohl kaum möglich, eine zufriedenstellende Performance und den Fotorealismus unter einen Hut zu bringen. FSX wurde daher von Anfang an mit der Intention entwickelt, mit einem Patch für DirectX 10 unter Windows Vista noch mehr aus dem Programm herauszuholen. Wer sich einen kräftigen Leistungsschub und detailliertere Bodendarstellung erhofft hat, wird sicherlich enttäuscht sein. Selbst auf einem High-End-System stören immer noch kleine Ruckler das realistische Fluggefühl. Auch optisch bleiben die Verbesserungen unter DirectX 10 auch auf höchster Detailstufe eher marginal: Hübsche, weiche Reflexionseffekte an den Cockpit-Fenstern sind die augenscheinlichsten Neuerungen, während die überflogenen Landschaften nicht durchgehend besser aussehen als in der DirectX 9-Version.

Gute Mischung

Flight Simulator Acceleration (Bild: Microsoft)Flight Simulator Acceleration (Bild: Microsoft)Auf eine gesteigerte Performance deutet das Attribut “Acceleration“ im Namen des Add-Ons also wohl kaum hin - eher schon auf die Möglichkeiten, die sich mit den drei neuen Flugzeugen ergeben: Mit der Erweiterung lässt sich der ultraschnelle Militär-Jet "Boeing F/A-18 Hornet" durch die Lüfte jagen, während der leicht getunte Klassiker "P-51D Mustang" aus dem Zweiten Weltkrieg für waghalsige Flugakrobatik herhält. Am vielseitigsten kommt der Hubschrauber "Agusta Westland EH-101" zum Einsatz, mit dem Such-, Rettungs-, Transport- und Abfangmissionen auf dem Programm stehen. Entwickler ACE hat mit den drei neuen Fluggeräten eine clevere Wahl getroffen, denn die Unterschiede in den Flugeigenschaften könnten nicht größer sein. Das eröffnet ein breites Feld für abwechslungsreiche und teilweise extrem fordernde Aufgaben in den 30 Missionen von Acceleration. Während der Spieler mit der "Hornet" über der Area 51 einem UFO hinterher hetzt oder knifflige Starts und Landungen auf Flugzeugträgern meistern muss, rettet man mit dem Senkrechtstarter "EH-101" bei stürmischem Wetter in Seenot geratene Fischer oder transportiert Güter an einem Lasthaken baumelnd durch schwindelnde Höhen. Fliegerasse manövrieren die wendige "P-51D Mustang" über die teuflisch schwierigen Pylonen-Parcours der "Red Bull Races" und brillieren beim "Reno Air Race" im Formationsflug. Die Luftrennen lassen sich übrigens nicht nur mit Computergegnern, sondern im Mehrspielermodus auch gegen menschliche Piloten im Netz oder über Gamespy-Server austragen.

Fazit

Auf den ersten Blick erscheint die Ausstattung des Add-Ons etwas mager: Nur drei neue Fluggeräte, eine Handvoll Missionen und DirectX 10-Unterstützung wirken spartanisch angesichts des stolzen Preises von etwa 45 Euro. Doch bei näherem Hinsehen bietet die Erweiterung mit den grundverschiedenen Maschinen und den vielfältigen Missionen für Piloten jeglicher Couleur langfristig spannende Herausforderungen. Ein zusätzliches modernes Passagierflugzeug wie der "Airbus A380" hätte das Paket aber noch runder gemacht. Anfänger seien gewarnt: Der Schwierigkeitsgrad ist knackig, und die Multiplayer-Luftrennen dürften wohl nur echte Profis souverän meistern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal