Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Download-Spiele >

"Orbiter Spaceflight Simulator": Mit dem PC ab ins All

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltraum-Flusi  

Die Mondlandung nachspielen

21.07.2009, 10:04 Uhr | vb

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit" - mit diesen Worten betrat Neil Armstrong am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond. PC-Spieler können den Mondflug kostenlos nachspielen, denn in der Freeware-Simulation "Orbiter Spaceflight" ist der Himmel nicht das Limit. Wo "Flight Simulator" und "Flight Gear" an ihre Grenzen stoßen, fängt das Spiel erst an. Die Simulation beschäftigt sich mit der Raumfahrt und kommt als eine Kreuzung aus Flugsimulation und Astronomie-Programm daher. Orbiter ist seit dem Jahr 2000 in Entwicklung und wird konstant verbessert. Die letzte Version enthält nicht nur zahlreiche Shuttles, die realitätsgetreu oder erfunden sind, sondern auch unzählige Szenarien und Missionen. Der Clou: Über zahlreiche kostenlose Add-Ons wird Orbiter ständig erweitert, Raumfahrt-Fans erwartet also eine Welt der nahezu unbegrenzten Möglichkeiten.

Download "Orbiter Spaceflight" jetzt herunterladen

Durchs Sonnensystem düsen

Orbiter wurde von Martin Schweiger, einem Wissenschaftler der Universität London, entwickelt. Das Programm ist vorrangig funktionsorientiert, was sich beispielsweise in den sehr gelungenen 3D-Grafiken und genauen Physik-Berechnungen zeigt. In der Basis-Version kann mit Orbiter unser Sonnensystem durchflogen werden. Pluto und kleinere Asteroiden oder Kometen sind nicht dabei, können aber über Erweiterungen hinzugefügt werden. Derzeit enthält die Datenbank von Orbiter rund 100.000 Sterne, ein interstellarer Raumflug ist allerdings noch nicht möglich.

Mit futuristischen Gleitern zum Mond

Stattdessen können PC-Raumfahrer verschiedene Flüge planen. Kurze Distanzen wie etwa ein Flug zum Mond sind ebenso durchführbar wie Langstreckenflüge. Die Basis-Version enthält zahlreiche Standard-Missionen: Ein Flug zum Mars, andocken an der Raumstation "ISS" oder die Landung mit einem Space Shuttle. Für die Aufträge stehen realitätsgetreue Raumschiffe wie etwa das Shuttle "Atlantis" zur Verfügung. Zusätzlich gibt es futuristische Jets wie den "Delta Glider", Science-Fiction-Fans kommen hier also voll auf ihre Kosten. Was Orbiter dabei spannend macht, ist die Möglichkeit, während der Missionen den Raumgleiter zu wechseln. Gesteuert wird dann entweder über Tastatur oder Joystick, das Interface orientiert sich an der Cockpit-Sicht von bekannten Programmen wie dem Flight Simulator.

Steuerung für Könner

Orbiter kommt absichtlich nicht als Arcade-lastiges Spiel daher. Explosionen oder Waffen sind nicht enthalten, stattdessen dreht sich alles um einen möglichst realen Raumflug. Planetenbewegungen und Gravitations-Effekte gehören ebenso dazu wie Physik-Berechnungen der Weltraum-Umgebung. Die Unterschiede zum "Flusi" werden schnell klar: Ein Flug ohne Gravitation erfordert komplizierte Steuer-Bewegungen, die Anfänger wie Profis gleichermaßen fordern. Doch keine Sorge: Orbiter verfügt über eine sehr detaillierte Hilfe in Form eines englischsprachigen Forums und eines Wikis zum Spiel. Dort stehen Profis mit Rat und Tat zur Seite, um angehenden Raumfahrern den ersten Trip ins All so spannend wie möglich zu gestalten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal