Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Cleopatra -Schicksal einer Königin": Adventure-Game für den

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Cleopatra -Schicksal einer Königin | Adventure | PC  

Auf der Suche nach der großen Liebe

07.04.2008, 17:47 Uhr | Medienagentur plassma / tz, t-online.de

Cleopatra - Schicksal einer Königin (Bild: Rondomedia)Cleopatra - Schicksal einer Königin (Bild: Rondomedia)Das Genre der gerenderten Abenteuer-Spiele schien mit dem Untergang des einzig erfolgreichen Vertreters, der weltbekannten Myst-Reihe, eigentlich ausgestorben zu sein. Doch mit Cleopatra - Schicksal einer Königin feiert die dem “Point&Click“-Adventure eigentlich unterlegene Gattung ein kleines Comeback. Die spannende Story des Titels ist dabei im alten Ägypten zu Zeiten von Cleopatra angesiedelt, genauer gesagt im Jahre 48 vor Christus. Das Land wird zu dieser Zeit von einem Bürgerkrieg heimgesucht, worunter auch die junge Liebe zwischen dem Astrologiestudenten Thomas und seiner Freundin Iris leidet. Als Iris eines Tages zusammen mit ihrem Vater, Thomas‘ Professor, spurlos verschwindet, macht sich der Student auf, seine Angebetete zu finden.

Foto-Show Cleopatra - Schicksal einer Königin
Test So Blonde: Blond, nicht blöd
Test Jack Keane: Ein Tollpatsch zum Verlieben

Schöne Geschichtsstunde

Cleopatra - Schicksal einer Königin (Bild: Rondomedia)Cleopatra - Schicksal einer Königin (Bild: Rondomedia)Ganz klassisch für ein Renderadventure klickt sich der Spieler in Cleopatra per Maustaste von Bildschirm zu Bildschirm und erkundet die Schauplätze aus der Ego-Perspektive. Damit man dennoch nicht den Bezug zum Hauptdarsteller verliert, haben die Entwickler etliche Zwischensequenzen eingefügt, welche die Atmosphäre des alten Ägyptens gekonnt einfangen. Auch sonst überzeugt die Grafik vollauf und stellt dennoch geringe Hardware-Anforderungen. Sämtliche Schauplätze wirken detailgetreu und farbenfroh, wenn auch oft ein wenig statisch. Interessante Objekte am Wegrand, die in das Inventar des Helden wandern, findet man dafür recht problemlos.

Gehobenes Gehirnjogging

Cleopatra - Schicksal einer Königin (Bild: Rondomedia)Cleopatra - Schicksal einer Königin (Bild: Rondomedia)Die Rätsel von Cleopatra sind ein Mix aus klassischen Kombinationsrätseln und anspruchsvollen Logik-Knobeleien. Mehrmals muss Thomas alte Dokumente finden und mit den dort enthaltenden Anweisungen Statuen im Tempel richtig ausrichten oder griechische Buchstaben in einem Sternbildglobus drücken. Nicht immer sind die Hilfestellungen ausreichend. Oft laufen die Puzzles auch auf Ausprobieren hinaus, etwa beim Zusammenmixen einiger Tränke. Weniger schwer sind die Rätsel, bei denen Thomas gefundene Gegenstände im Inventar mit anderen kombiniert und so beispielsweise ein Feuer anzündet oder einen kaputten Pfeil wieder zusammenflickt. Letztlich überwiegt aber deutlich der positive Eindruck bei den Rätseln, da sie sich in das Szenario klasse einfügen und dem Spieler Denkarbeit abverlangen. Zwar ist Cleopatra kein allzu umfangreiches Spiel, und der Wiederspielwert ist genretypisch sehr gering. Doch Adventure-Fans sollten den Ermittlungen im alten Alexandria auf jeden Fall eine Chance geben.

Fazit

Typische Render-Abenteuer spielen sich meist schrecklich langweilig. Oft muss man sich seitenlange Dokumente durchlesen, und den eigenen Spielcharakter bekommt man nie zu Gesicht. Erfreulicherweise geht Cleopatra – Schicksal einer Königin das alles ein wenig anders an und dürfte daher auch Kritiker von Myst & Co. überzeugen. Die Rätsel sind so motivierend wie originell, das Szenario wirkt erfreulich unverbraucht, und auch technisch ist alles im Lot. Wer nicht partout auf Point&Click-Adventures festgelegt ist, der wird mit Cleopatra einige unterhaltsame Rätselstunden verbringen.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal