Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

PC-Spiele: Action-Adventure Spaß mit Prinz Kaspian von Narnia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Prinz Kaspian von Narnia | Action-Adventure | Multi-Plattform  

Neuer Versuch, neues Glück

23.04.2008, 12:25 Uhr | Jürgen Kroder, t-online.de

Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Spiele zu Kinofilmen sind so eine Sache: Die Entwickler stehen unter immensem Zeitdruck, denn das Game muss zum Start des Leinwandstreifens im Handel stehen. Freiraum für kreative oder innovative Ideen gibt es selten - somit fällt das Ergebnis meist ziemlich ernüchternd aus. So auch geschehen bei Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia. Nun wird alles besser. Das lässt zumindest die Anspielversion von Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia, dem Action-Game zum gleichnamigen kommenden Kinofilm von Disney, hoffen. Wir haben einen Blick auf die PC- und Konsolenfassungen gewagt und wurden positiv überrascht.

 Foto-Show Prinz Kaspian von Narnia: So wird es sich spielen

Narnia muss wieder gerettet werden

Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Im letzten Narnia-Film landeten die vier Pevensie-Kinder per Zufall im Fantasy-Land Narnia und mussten zusammen mit den Bewohnern und dem König Aslan, einem Löwen, gegen die böse Eishexe Jadis kämpfen. Peter, Susan, Edmund und Lucy kehren in Prinz Kaspian wieder nach Narnia zurück. In unserer Welt ist seit dem letzten Abenteuer nur ein Jahr vergangen, in Narnia aber 1300. Viel ist seit dem geschehen: Das Land wurde überfallen, auf dem Thron sitzt nun der bösen König Miraz. Zusammen mit Prinz Kaspian führen die Kinder eine Rebellion gegen die Unterdrücker an.

Gemeinsam sind wir stark

Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Wer die beliebten Lego Star Wars-Spiele kennt, wird sich in Prinz Kaspian sofort zurechtfinden. Kein Wunder, handelt es sich bei beiden Umsetzungen um das gleiche Entwicklerteam, Traveller’s Tales. Wieder einmal schlüpft man in die Rolle verschiedener Narnia-Figuren, darunter Menschen, Riesen, Faune oder Zwerge. Da diese immer im Team unterwegs sind, kann der Spieler auf Knopfdruck zwischen den Figuren wechseln. Das muss er auch, denn viele Rätsel lassen sich nur mit speziellen Eigenschaften der Film-Charaktere lösen. Während der Minotaur ein starker Kämpfer ist, kann der Zwerg mit seinem Seil Wände hochklettern oder durch kleine Löcher kriechen. Und der Faun hat Pfeil und Bogen, mit dem er aus großer Entfernung Schalter abschießen und so aktivieren kann. Während im Einzelspielermodus die Kameraden vom Computer gesteuert werden, kann im Zweispielermodus ein zweiter menschlicher Mitspieler diese Aufgabe übernehmen.

Kinderfreundliches Kampfgetümmel

Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Prinz Kaspian von Narnia (Bild: Disney)Aber im neuen Narnia-Spiel gibt es nicht nur Rätsel zu lösen. Da es um den Kampf zwischen Gut und Böse geht, muss sich der Spieler zahlreichen Gegnern stellen. Immer wieder gelangt man in groß angelegte Schlachtgetümmel. Laut Chefdesigner Arthur Parsons soll man bis zu 300 Charaktere über den Bildschirm wuseln und mit- und gegeneinander kämpfen sehen - also echte Massenschlachten. Da es sich bei den Auseinandersetzungen um "Fantasy-Gewalt", so Persons, handelt, wird es keine Blutlachen oder abgetrennte Gliedmaßen geben. Immerhin peilt Disney eine Alterseinstufung von "ab 12 Jahren" an.

Fazit

Schön zu sehen, dass Traveller’s Tales aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat. Das erste Narnia-Spiel war eine Enttäuschung, viele bezeichnen es als zu komplex und langweilig. Prinz Kaspian von Narnia scheint in allen Belangen besser zu werden: Die Steuerung ist einfacher, die Grafik schöner und das Gameplay abwechslungsreicher. Ob das Leveldesign auf Dauer überzeugen kann, wird sich in der Vollversion zeigen. Kriegen die Entwickler das ordentlich hin, steht einer gelungenen Film-Umsetzung nichts im Wege.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal