Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Sony: Spiele-Boss Kazuo Hirai spricht über die Zukunft der PS3

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Boss Kazuo Hirai: Das plant Sony  

Die Zukunft der Playstation 3

13.05.2008, 14:39 Uhr | Volker Bonacker / jr

Sony Computer Entertainment-Boss Kazuo Hirai (Bild: Imago)Sony Computer Entertainment-Boss Kazuo Hirai (Bild: Imago)Der Start der PS3 hätte besser laufen können: Während in Japan und den USA zu wenig Exemplare vorhanden waren, ging die Konsole in Europa mit mehrfacher Verspätung an den Start. Hinzu kam das Fehlen eines echten Hit-Spiels zum Launch. Stattdessen waren nur sehr wenige Games vorhanden, unter denen sich kein echter Hochkaräter befand. „Die Anzahl an Software war geringer als von Sony erhofft", sagt Kazou Hirai rückblickend. Heute würde er „einen anderen Ansatz wählen“, kommentiert der Sony Computer Entertainment-Chef den PS3-Start, „die Herausforderung, Spiele für die PS3 zu entwickeln, war für viele Entwickler zu hoch.“

Foto-Show Die Top-Games für PS3
Foto-Show Bilder des neuen Playstation Store
Spiele-Quiz Sind Sie ein

Shopping Sonys High-End-Konsole: Jetzt schon ab € 359,99

Das Blatt wendet sich

Mittlerweile wendet sich das Blatt für die Sony-Konsole zusehends: Mit fünf Millionen verkauften Exemplaren in Europa hat man den Erzfeind Xbox 360 angehängt, lediglich in Großbritannien geben Spieler dem Microsoft-Produkt noch den Vorzug. An Spielen mangelt es ebenfalls nicht mehr. Das GTA 4-Bundle sorgte für einen Verkaufs-Boost, und in den nächsten Monaten erscheint mit Metal Gear Solid 4 ein lange erwarteter Exklusiv-Titel, der die Verkäufe abermals anschieben soll. Eine gute Gelegenheit also, einen Ausblick auf die Zukunft der PS3 zu wagen.

GTA 4-Zusatzinhalte bald auch auf PS3?

Grand Theft Auto 4 (Bild: Rockstar)Grand Theft Auto 4 (Bild: Rockstar)Exklusiv-Titel sind zwar nicht das einzige Verkaufsargument für eine Konsole, wohl aber das Stärkste. Hirai sieht die Probleme, vor denen Entwickler heute stehen: „Die Tendenz ist, Multiplattform-Titel zu machen. Die Entscheidung liegt bei den Publishern.“ Zusätzlich stand die Sony-Konsole in der Vergangenheit aufgrund hoher Kosten für Entwickler bereits in der Kritik. Wie bekommt man die Hersteller also dazu, ausschließlich für die PS3 zu entwickeln? "Wir können sie nicht zwingen. Aber wir fragen nach, was wäre, wenn die PS3-Version ihres Multiplattform-Games ganz anders als die anderen Versionen aussieht“, so Hirai. Zusatzinhalte, die Microsoft nun exklusiv zu GTA 4 anbietet, fällt etwa in diesen Bereich. Letztlich sind Games wie das Gangster-Epos laut Hirai jene Plattform-Antreiber, „in die wir unsere komplette Marketing-Kraft stecken.“ Dass der Konkurrent die Zusatzinhalte exklusiv anbietet, stört den Sony-Mann nicht: „Wir verhandeln mit Rockstar und Take 2, was man tun kann. Und: Trotz zusätzlichem Marketing von Microsoft sind die Verkäufe von PS3-Exemplaren deutlich höher als die von Xbox 360-Ausgaben.“

Foto-Show GTA 4: Szenen vom Verkaufsstart
Artikel-Show GTA 4: Alle Details zum Spiel
Foto-Show GTA 4: Screenshots

Acht Millionen Online-Nutzer

Playstation 3 (Bild: Sony)Playstation 3 (Bild: Sony)Gleichzeitig entwickelt sich die Sony-Konsole mehr und mehr zu einem Multimedia-System. Schon seit 2007 ist ein DVB-T-Reciever angekündigt, vor wenigen Tagen hat Sony bestätigt, dass noch 2008 ein Video-on-Demand-Service starten wird. „Wir sind an dem Punkt, wo wir mehr als eine reine Videospiel-Konsole werden können“, fasst Hirai diese Entwicklung zusammen. Dazu kommt auch eine starke Anbindung des Online-Bereiches: „Die Community ist ein sehr wichtiger Aspekt und einer der Gründe, weshalb wir die PS3 mit einer Netzwerk-Verbindung ausgestattet haben, die direkt in der Konsole ist“, sagt Hirai. Mit Erfolg: Die Online-Gemeinde der Playstation 3 zählt acht Millionen registrierte Nutzer - Tendenz steigend. Die Spieler laden Videos von sich beim Singstar-Spielen hoch, chatten oder treten in unterschiedlichen Games gegeneinander an. Trotz der ordentlichen Anzahl an Online-Nutzern sieht Sony hier noch ungehobenes Potenzial: „PC-Spieler sind Online-Gaming gewohnt, Konsolen-Spieler müssen das erst noch lernen“, so Hirai.

Spiele-Magazin Horror-Spiele: Im Herzen der Finsternis
Spiele-Magazin Heldensagen - Die edlen Recken der Spiele-Welt
Spiele-Magazin Aus für die Maus: Kuriose Spiele-Controller
Spiele-Magazin Der pure Horror: Warum Grusel-Spiele so gut unterhalten

Online-Welt kommt noch später

Playstation Home (Bild: Sony)Playstation Home (Bild: Sony)Dass Sony hohe Ansprüche hat, zeigt die wiederholte Verschiebung des Starts der Online-Welt Playstation Home deutlich. Die Beta-Version bleibt weiterhin ausgewählten Testern vorbehalten, eine offene Demo soll erst im Spätherbst 2008 folgen.„Die einfache Antwort ist, dass ich es nicht veröffentlichen werde, bevor ich zufrieden damit bin“, so Hirai auf die Frage nach der Verspätung, „wir wollen sicherstellen, dass es von Tag eins an ein Top-Service ist.“ Playstation Home ist eine interaktive 3D-Online-Spielewelt und soll dazu dienen, eine Community für die PS3 zu erschaffen. Eine Charakterentwicklung gibt es ebenso wenig wie ein Spielziel. Der Spieler erstellt seinen persönlichen Avatar und erforscht mit dieser Spielfigur in Echtzeit die virtuelle Welt. In öffentlichen Räumen wie der Lobby oder den "Games Space" können sich Spieler zum Chatten, zum Verabreden von Multiplayer-Matches oder zum Spielen einfacher Casual-Games treffen. Die Avatare gehen aber auch Einkaufen. Zusätzliche Kleidung oder Verschönerungen für die eigene Wohnung soll über eine Micropayment-Funktion bezahlt nach dem Kauf von PS3-Spielen freigeschaltet werden.

Spiele-Magazin Playstation Home: Öffentlicher Sex ist tabu
Download Playstation Home: Videotrailer (WMV-Format)
Download Playstation Home Videotrailer in HD-Qualität (WMV-Format)

Kein Wettkampf mit Nintendo

Bowling Wii SportsBowling mit Wii Sports (Foto: Nintendo)Bis zur Premiere von Home verfolgt der Sony-Mann aber auch noch andere Ideen. Um Online-Spiele attraktiver zu machen, könnte man beispielsweise die Discs mit den Spielen kostenlos anbieten, für das Internet-Spielen aber Geld verlangen. „Spielen lassen und Spaß haben, erst dann an Gewinne denken“, erklärt Hirai diesen ungewöhnlichen Gedankengang. Dabei geht man durchaus behutsam vor und weiß, dass manche Marktsegmente derzeit von der Konkurrenz besetzt sind: „Nintendo hat mehr Aufmerksamkeit bekommen, weil die Hardware moderner ist“, sagt Hirai und spielt damit auf die innovative Bedienung der Wii-Konsole an. Der Casual-Games-Markt sei zwar ein Ziel von Sony, hier will man jedoch erst langsam einsteigen und laut Hirai „nicht versuchen, Nintendo Marktanteile wegzunehmen.“ Letztlich bleiben Hardcore-Gamer, die regelmäßig neue Spiele kaufen, die Kerngruppe der PS3-Nutzer. Mit den geplanten Multimedia-Erweiterungen und einer starken Online-Gemeinde im Hintergrund wird der Werdegang der Konsole jedoch sicher noch für einige Überraschungen gut sein.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal