Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Zu brav und bieder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zu brav und bieder

19.06.2008, 15:24 Uhr | t-online.de

Zahlreiche Zwischensequenzen treiben die Story voran. Den rechten Durchblick über Teufelsbeschwörung, Satan und das Ende der Wert bekommt man aber erst zum Ende der Geschichte. Leider ist die deutsche Synchronisation alles andere als gelungen. Außerdem sind Angst, Aufreger oder Schrecksekunden sehr seltene Begleiter, das Game fließt insgesamt etwas zu brav und bieder dahin. Es fehlt an Höhepunkten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal