Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Abgehoben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Abgehoben

25.06.2008, 13:19 Uhr

Einfach vor Tastatur und Monitor sitzen war dem Australier Matthew Sheil zu langweilig, wenn er mit Microsofts Flight Simulator in die Lüfte ging. Also baute er sich ein Cockpit, das dem der Boeing 747-400 bis ins kleinste Detail nachempfunden ist. Dafür investierte Sheil nicht nur zehn Jahre Arbeit, sondern auch stolze 300.000 Dollar (rund 183.000 Euro). Damit ist sein Cockpit der teuerste selbst gebaute Flugsimulator. Wer es günstiger mag: Flight Simulator X gibt es bereits ab 35 Euro.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal