Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > Anno >

"Ein grafisches Spektakel höchster Qualität" - Interview mit Christopher Schmitz (1/2)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Anno 1404  

"Ein grafisches Spektakel höchster Qualität" - Interview mit Christopher Schmitz (1/2)

18.08.2008, 14:05 Uhr | Jürgen Kroder

Christopher Schmitz (Bild: Ubisoft)Christopher Schmitz (Bild: Ubisoft)Passend zur Enthüllung von Anno 1404 haben wir ein Gespräch mit Executive Producer Christopher Schmitz von Publisher Ubisoft geführt. Er achtet im Dialog mit den Entwicklern von Related Designs darauf, dass Anno 1404 mindestens solch ein Erfolg wie der beliebte Vorgänger wird. Lesen Sie in unserem Interview, warum das neue Anno den Titel Anno 1404 bekam und ob man einen NASA-Rechner zum Spielen benötigen wird.


Foto-Show Anno 1404: Erste Screenshots

t-online.de Spiele:
Anno bleibt Anno: Diese Prämisse hat man beim letzten Teil gehört und nun auch wieder. Was meint ihr genau damit? 

Christopher Schmitz:
Wir halten an der beliebten und preisgekrönten Spielmechanik fest, die Anno so erfolgreich gemacht hat. Natürlich werden wir diese erweitern und verbessern, dazu haben wir sehr genau das Feedback von Presse und Community zu Anno 1701 analysiert. Spieler können sich auf noch bessere Anno-Erfahrung freuen und viele neue Dinge entdecken, ohne das bewährte Spielgefühl zu vermissen.

t-online.de Spiele:
Nach der Anno-Logik müsste der neue Teil Anno 1800 oder Anno 1404 heißen, ihr habt euch für Anno 1404 entschieden. Warum? Bietet das 19. Jahrhundert nicht genügend Ideen für ein Setting?

Christopher Schmitz:
Die Reihenfolge der Serie war 1602, 1503, 1701 - die Anno-Serie hat sich also in der Vergangenheit nicht linear durch die Zeit bewegt, denn viel wichtiger ist ein passendes Setting. Ein großer Wunsch der Community war, "von anderen Kulturen zu lernen". Der Orient hat sich hervorragend dazu geeignet, da man hier tatsächlich damals viel von diesem gelernt hat. Das 19. Jahrhundert hätte eher Kolonialisierung bedeutet, und im Vergleich gab es hier längst nicht mehr so viel zu lernen. Außerdem wird ein Anno traditionell mit Segelschiffen gespielt, und ein Umstieg auf Dampfschiffe erschien uns nicht passend.

t-online.de Spiele:
Die Spieler werden erstmals ein zweites Volk steuern können. Warum kam diese Entscheidung erst jetzt? Wo liegt die Schwierigkeit, einzubauen?

Christopher Schmitz:
Durch die "Annolyse" des gesammelten Feedbacks von Community und Presse war schnell klar, dass sich die Spieler ein zweites Volk wünschen, mit dem man interagieren, von dem man lernen und mit dem man später auch spielen kann. Dies ist natürlich produktionstechnisch ein großer Aufwand, da ja neben der bereits bekannten Welt des Abendlandes nun eine völlig neue Welt erschaffen werden muss. Trotz des hohen Aufwandes haben wir dies nun in Anno 1404 integriert und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Tests & Previews Anno 1404: Der erste Blick auf das neue Anno

t-online.de Spiele:
Wie seid ihr darauf gekommen, den Orient einzubauen?

Christopher Schmitz:
Wir sind der Meinung, dass der Orient als zweites Volk - zum ersten mal in Anno 1404 - besonders für diesen Zweck geeignet ist. Jedermann hat ein gewisses Bild des alten Orients im Kopf, alleine durch die Märchen aus "Tausendundeiner Nacht" oder durch Sindbad, dem Seefahrer. Daher wird es dem Spieler leicht fallen, sich auf dieses Szenario einzulassen, mit den Orient zu kooperieren und diesen auch zu spielen. Denn reine Interaktion mit dem Orient war uns für Anno 1404 nicht genug - wir wollten dem Spieler auch ermöglichen, im Verlauf des Spiels selber komplette orientalische Siedlungen zu erschaffen.

t-online.de Spiele:
Wie reagiert ihr, wenn euch Fans jetzt vorwerfen, ihr hättet bei der Siedler-Reihe "geklaut“, denn da konnte man vor ein paar Monaten schon im Orient die Inder spielen.

Christopher Schmitz:
Eins vorweg: Die Fans, die beide Produkte kennen und gespielt haben, wissen genau, dass zwischen beiden Marken erhebliche Unterschiede im Spielprinzip existieren. Zwischen Orient und Indien liegen übrigens auch geografisch einige Kilometer [grinst]. Aber im Ernst: wir haben in Anno 1404 eine komplett spielbare Kultur. Im Siedler-Add-On konnte man keine Siedlungen im indischen Baustil aufbauen. Die Interaktion mit der fremden Kultur war hier ebenfalls sehr eingeschränkt. Bei Anno 1404 wird man orientalische Gebäude und Technik einsetzen. Wir gehen also mit Anno 1404 einen wesentlichen Schritt weiter, und das ist ein sehr großer Unterschied.

>> zum zweiten Teil des Interviews
Gamesload: Anno 2070 zum Download

 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anno 1404 Add-On
Gemeinsam nach Venedig
Anno 1404 von Ubisoft

Die erste "Anno 1404"-Erweiterung schickt die Spieler nach Venedig. Anno 1404: Venedig

Gamesload
Das beste "Anno"
Anno 1404 von Ubisoft

Download: Ein ganz besonderes Spiel für "ANNOholics".

Anno 1404

Gamesload
"Anno" macht mobil
Anno 1404 von Handy-Games.com

Auf dem Handy Inseln entdecken und Städte aufbauen.

Anno - Create A New World



Anzeige
shopping-portal