Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

GTA: San Andreas

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GTA: San Andreas

02.09.2008, 11:06 Uhr

Viel Lärm um wenig. Ein niederländischer Hobby-Programmierer entwickelte 2005 den sogenannten “Hot Coffee Mod“, der es ermöglichte, aktiv am Sexualleben seines Charakters teilzunehmen. Nachdem der Spieler wie ein Gentleman seine abendliche Begleiterin zuhause abliefert, wird er meist zu einem Kaffee eingeladen, bei dem er schließlich mit ihr im Bett landet. Im Ursprungszustand zoomt darauf die Kamera aus dem Haus, und es ertönen lediglich eindeutige Geräusche. Nach Einspielung des Patches ist die Darstellung um einige offenherziger, ohne aber in harte Pornografie umzuschlagen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal